U20-Beach-EM Izmir: 5. und 17. Platz für die deutschen Teams

Just/Wüst; Foto: CEV Just/Wüst; Foto: CEV Vom 08. bis 11. Juli finden im türkischen Izmir die Europameisterschaften der Altersklasse U20 statt. Für den Deutschen Volleyball-Verband sind jeweils ein Team bei den Frauen und Männern am Start. An dieser Stelle gibt es die wichtigsten Turnierinfos und den Turnierverlauf kompakt zusammengefasst.

ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN

+++ K.o.-Runde +++

Viertelfinale

Just/Wüst vs. Možič/Bracko (SLO) 1-2 (19-21, 21-19, 12-15)

Nach einem souveränen Sieg im Achtelfinale gegen Frankreich, wurde das Viertelfinale umso spannender. In einem engen Match gegen die Slowenen Možič/Bracko gaben Max Just/Lui Wüst Satz eins nur kanpp ab, kamen im zweiten Satz stark zurück, konnten im entscheidenden Tie-Break das Spiel aber nicht zu ihren Gunsten entscheiden. Damit beenden sie das Turnier mit einem 5. Platz.

Kersten Holthausen zeigt sich nach dem Turnier recht zufrieden: "Unser Match gegen die Slovenen im Viertelfinale war das vorgezogenen Finale. Wir haben die ersten vier Spiele sehr gut gespielt und haben den meisten Gegner keine Chance gelassen. Leider bedingt der Turnierbaum dann schon im Viertelfinale die Partie gegen die Favoriten im Viertelfinale. Und da haben wir es Možič/Bracko dann auch auf keinen Fall einfach gemacht sondern waren das einzige Team im Turnierverlauf, die sie in den Tiebreak zwingen konnten. Mit etwas mehr Glück und der ein oder anderen Entscheidung für uns ziehen wir da auch dann ins Halbfinale ein. Von da an war es für die Slovenen auch wieder deutlich einfacher und sie konnten ohne große Mühen Europameister werden.
Klar sind wir etwas enttäuscht aber wir haben ein super Turnier gespielt und gezeigt, dass wir bei einer anderen Auslosung durchaus auch einen Platz auf den Podium sicher haben." 

Der Trainer zu der Zukunft der beiden: "Beide werden jetzt noch die letzten beiden Qualifiers Timmendorfer Strand in Königs Wusterhausen und Berlin spielen und auch da wieder zeigen, dass sie ein richtig gutes Team sind. In diesem Jahr finden dann auch noch eine U19 und U21 WM statt und die beiden sind als Team auf jeden Fall im Pool der Mannschaften, die daran teilnehmen könnten. Wir sind mit beiden auf einem super Weg und wir können uns auf die Zukunft mit den beiden freuen."  

Achtelfinale

Just/Wüst vs. Patte/Altwies (FRA) 2:0 (21:16, 21:17) | Match Center

1. K.o.-Runde

Berndt/Mantsch vs. Vasvári/Vecsey (HUN) 0:2 (12-21, 19-21) | Match Center

Somit ist das Turnier für Annika Berndt und Jule Mantsch leider schon zu Ende. Sie beschließen das Turnier auf dem 17. Platz. 
Jörg Ahmann nach der Niederlage: "Klar sind wir etwas enttäuscht. Wir hatten uns nach dem Turnierverlauf durchaus ein bisschen mehr erhofft, weil wir in der Gruppenphase in jedem Spiel ein Stück besser geworden sind. Wir haben verdient gegen die Niederlande gewonnen und toll gegen Italien gespielt, konnten dann aber heute gegen Ungarn nur im zweiten Satz kurz zu unserer Leistung finden, die dann aber über das ganze Spiel gesehen nicht gereicht hat."

+++ Gruppenphase +++

Maximilian Just und Lui Wüst stehen aufgrund einer hervorragenden Gruppenphase mit 6:0 Sätzen aus drei Spielen direkt im Achtelfinale. Annika Berndt und Jule Mantsch stehen mit dem wichtigen Sieg gegen die Niederländerinnen Mill/Weeda in der Zwischenrunde und spielen um einen Platz im Achtelfinale. 

Gruppe H

Berndt/Mantsch vs. Bocharova/Gubina (RUS) 0:2 (11-21, 13-21) | Match Center

Berndt/Mantsch vs. van Mill/Weeda (NED) 2:1 (21-19, 22-24, 15-12) | Match Center

Berndt/Mantsch vs. Gottardi/Mattavelli (ITA) 0:2 (22-24, 17-21) | Match Center

Gruppe C

Just/Wüst vs. Kaplan/Kesgin (TUR) 2:0 (21-7, 21-11) | Match Center

Just/Wüst vs. Brilla J./Brilla L. (SVK) 2:0 (21-12, 21-10) | Match Center

Just/Wüst vs. Mikuláss Koch/Szabó (HUN) 2:0 (21-14, 21-14) | Match Center

Ab dem 08. Juli gehen in Izmir, Türkei, zwei deutsche Teams für den DVV bei der U20-Europameisterschaft an den Start. Für die Männer ist es das Duo aus Maximilian Just (Berliner TSC) und Lui Wüst (VFK Südwest Berlin) und für die Frauen gehen Jule Mantsch (DJK Tusa 06 Düsseldorf) und Annika Berndt (Heidelberger TV) auf Medaillenjagd. Beim Qualifier Timmendorfer Strand in Stuttgart im Vorfeld der U20-EM gab es für beide Teams gute Leistungen und viel Selbstvertrauen für das Aufeinandertreffen mit den internationalen Gegnern. Vor allem Jule Mantsch und Annika Berndt erreichten mit dem neunten Platz in Stuttgart ein starkes Ergebnis und landeten in der Endabrechnung vor einigen älteren und erfahreneren Teams. 

32 Teams pro Geschlecht starten in Izmir ab dem 8. Juli im Hauptfeld. Der Spielplan steht ab Mittwochabend zur Verfügung.

Von links nach rechts: Lui Wüst, Max Just; Foto: DVV
Von links nach rechts: Lui Wüst, Max Just; Foto: DVV

Männer:

Bei Kersten Holthausen, Beach-Volleyball Stützpunkttrainer Nachwuchs in Berlin und Trainer von Just/Wüst, überwiegt vor dem Turnier vor allem die Vorfreude: "Ich freue mich riesig auf die anstehenden Tage. Ich hab gute Erinnerungen an Izmir, weil wir da letztes Jahr schon mit Schneider/Wüst und Pfretzschner/Sowa jeweils den dritten und vierten Platz geholt haben. Endlich dürfen wir mal wieder zu einem internationalen Turnier reisen, da ist die Vorfreude im Staff und bei den Spielern natürlich riesig." 
In Bezug auf seine Schützlinge Just/Wüst geht er zuversichtlich in das Turnier: "Beide haben eine super Deutsche Meisterschaft mit dem jeweils ersten und zweiten Platz gespielt und beide haben auch schon bei den  Qualifiers Timmerndorfer Strand in Düsseldorf und Stuttgart gezeigt, dass sie gegen körperlich überlegene und erfahrenere Teams mithalten können." 
Laut Holthausen ist die Konkurrenz in Izmir schwer einzuschätzen: "Es ist schwer zu sagen, wo wir uns in dem Teilnehmerfeld einzuordnen haben. Wenn wir uns aber auf uns konzentrieren und von Spiel zu Spiel denken, ist vor Ort alles möglich." 

Im Gegensatz zu Max Just kann Lui Wüst schon einiges an internationaler Erfahrung aufweisen. 2019 gewann er bereits die U18-EM zusammen mit Leon Meier und im vergangenen Jahr sicherte er sich den fünften Platz bei der U20-EM im tschechischen Brno neben Laurenz Welsch. 
Max Just kann dafür aus fünf der letzten sechs Nachwuchsmeisterschaften immer eine Finalteilnahme vorweisen und zuletzt einen zweiten Platz bei der U20-DM zusammen mit Hennes Nissen. 

Für Einblicke hinter die Kulissen und Eindrücke von vor Ort folgt Maximilian Just und Lui Wüst auf Instagram.

Von links nach rechts: Annika Berndt, Jule Mantsch; Foto: DVV
Von links nach rechts: Annika Berndt, Jule Mantsch; Foto: DVV

Frauen:

Bei den Frauen geht das Duo aus Jule Mantsch und Annika Berndt für den DVV an den Start. Beide sind neu auf dem internationalen Parkett und können bisher keinen Start bei einer EM oder WM vorweisen. Dafür konnten sie aber bei der vergangenen U20 Deutschen Meisterschaft mit der Goldmedaille und den Qualifiers Timmerndorfer Strand in Düsseldorf (Platz 9) und Stuttgart (Platz 9) überzeugen und haben sich mit guten Leistungen die Teilnahme an der EM verdient.

Jörg Ahmann, Nachwuchs-Bundestrainer Beach-Volleyball, sieht das Turnier in Izmir hauptsächlich als Vorbereitung: "Wir möchten die EM in Izmir vor allem als Vorbereitung für die U18 EM im September nutzen. Für beide ist es das erste internationale Turnier und da ist die Vorfreude und Aufregung im Vorfeld natürlich groß." 
Ahmann zur Vorbereitung vor dem Turnier: "Beide haben in den letzten Wochen zwei Landesverbands-Turniere gespielt und beim Kategorie 1 Turnier in Mahl den siebten Platz und beim Kategorie 2 Turnier in Bühl den ersten Platz erlangt. Beide harmonieren super und kennen sich schon lange. Vor allem beim Qualifier-Turnier in Stuttgart hat man gesehen wie gut die beiden sind. Von daher bin ich zuversichtlich, dass wir gegen ältere Gegnerinnen in Izmir durchaus eine Chance haben können." 

Jule Mantsch und Annika Berndt halten euch auf ihrem Instagram-Profil aus Izmir auf dem Laufendem.

Das deutsche Team vor Ort; Foto: DVV Das deutsche Team vor Ort; Foto: DVV

Staff

Name Funktion
Kersten Holthausen Bundesstützpunkt-Trainer Beach-Volleyball Nachwuchs Männlich
Jörg Ahmann Bundestrainer Nachwuchs Weiblich
Rüdiger Strosik Scout
Patrick Engel Physiotherapeut
  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa