Teambio

Foto: Conny Kurth Foto: Conny Kurth Nachdem die DVV-Frauen 2020 zum vierten Mal in Serie die Olympischen Spiele 2021 verpasst haben, verändert sich die Nationalmannschaft weiter. 2020 haben bekannte und verdiente Spielerinnen wie Denise Hanke und Lenka Dürr ihre Karriere in der Auswahl beendet, viele junge Spielerinnen wie etwa "Bundesliag-Aufsteigerin der Saison 2019/20" Lina Alsmeier ergänzen die DVV-Auswahl.

Viele weitere Nationalspielerinnen sammeln aktuell internationale Volleyball-Erfahrung, wie etwa Louisa Lippmann in Shanghai, Hanna Orthmann und Kimberly Drewniok in Italien.

Dazu bietet 2021 auch die Volleyball Nations League, nach der Corona-bedingten Absge 2020, wieder die Chance, sich mit der absoluten Weltklasse wie Brasilien, die USA, China oder Serbien zu messen.

Ob mit älteren oder jüngeren Spielerinnen, eines bleibt bei #DieSchmetterlinge immer gleich: die Stimmung und Atmosphäre im Team. Die erfahrenen Spielerinnen harmonieren prächtig mit nachrückenden deutschen Talenten und bilden eine verschworene Gemeinschaft. Dies ist auch notwendig, denn andere Teams haben größtenteils bessere Einzelspielerinnen, die DVV-Frauen gelten aber als eines der Teams mit dem größten Zusammenhalt.

Aktuell wird die deutsche Mannschaft als siebtbeste europäische Nation geführt, in der Weltrangliste steht das deutsche Team auf dem 12. Platz. Eine gute Basis, um zukünftig bei den internationalen Top-Events eine gute Rolle zu spielen. Auch nach der verpassten Olympia-Qualifikation 2020 führt und entwickelt Bundestrainer Felix Koslowski mit seinem Team die DVV-Frauen weiter in Richtung internationale Erfolge.

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa