Foto FIVB Foto FIVB Am 5. Juli wurden die Gruppengegner der deutschen Teams in Tokio ausgelost. Mit anspruchsvollen Aufgaben: Es warten Europameisterinnen, Gastgeber und Weltmeisterinnen auf die Duos des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV). Auf dieser Seite schauen wir uns die Bilanzen der deutschen Teams gegen jeden Vorrundengegner an. Hier Borger/Sude.

Aktuelle Form Borger/Sude

Mit Thomas Kaczmarek als neuen Coach sind Borger/Sude in die Olympia-Saison gegangen. Dabei zeigten die deutschen Meisterinnen von 2019 Präsenz und spielten gleich sechs 4-Star-Turniere auf der World  Tour. Dabei gelang noch kein Angriff in Richtung Medaillen, allerdings zeigen geich fünf Top-10 Ergebnisse, darunter vier Achtelfinals und ein Viertelfinale, dass sie sich in der erweiterten Weltspitze festgespielt haben. Nur einmal schied man in der Gruppenphase aus.

Turnierergebnisse Borger/Sude 2021

Datum Turnier Ergebnis
16.04.-20.04.2021 Cancun Hub 1 4-Star Achtelfinale (9. Platz)
22.04.-26.04.2021 Cancun Hub 2 4-Star Viertelfinale (5. Platz)
28.04.-02.052021 Cancun Hub 3 4-Star Achtelfinale (9. Platz)
25.05.-29.05.2021 Sochi 4-Star Vorrunde (25. Platz)
01.06.-06.06.2021 Ostrava 4-Star Achtelfinale (9. Platz)
05.07.-11.07.2021 Gstaad 4-Star Achtelfinale (9. Platz)

Borger/Sude vs. Heidrich/Vergé-Dépré (SUI) | Sa, 24. Juli, 10:00 Uhr

Die Zeit ist reif: Borger/Sude warten im Duell mit den Schweizerinnen bisher noch auf den ersten Sieg. Die aktuellen Europameisterinnen aus der Schweiz konnten sich in vier Duellen immer durchsetzen. Spannung ist dennoch vorprogrammiert: Drei der vier Duelle gingen in den Tiebreak.

Aktuelle Form Heidrich/Vergé-Dépré

Fünfmal startete das schweizer Team auf der World Tour und nahm dabei eine breite Palette an Ergebnissen mit. Darunter auch einen positiven Corona-Test von Heidrich, der weitere Starts verhinderte. Dennoch stellten sie ihre gute Form unter Beweis. Mit Silber in Ostrava erreichten sie Anfang Juni ein Finale, untermauert werden die Ergebnisse von drei weiteren Achtelfinals und einem Aus in der 1. K.o.-Runde in diesem Jahr. Es scheint also alles drin für die Schweiz.

Direkter Vergleich Borger/Sude vs. Heidrich/Vergé-Dépré - 0:4

Datum Turnier Ergebnis
10.07.2019 Gstaad Major Series 1:2 (21-18, 19-21, 12-15)
17.08.2019 Moscow 4-Star 1:2 (22-20, 16-21, 12-15)
23.08.2020 Baden 1-Star 1:2 (21-18, 19-21, 11-15)
03.06.2021 Ostrava 4-Star 0:2 (14-21, 19-21)

Borger/Sude vs. Pavan/Melissa (CAN) | Mo, 26. Juli, 05:00 Uhr

Ein schwierigeres Los hätte man wohl kaum erwischen können. Nach den Europameisterinnen warten gleich die Weltmeisterinnen auf Borger/Sude. Auch gegen die Kanadierinnen ist die Bilanz negativ, allerdings konnte das deutsche Nationalteam im letzten Aufeinandertreffen im April 2021 die Negativserie brechen und einen beeindruckenden Sieg holen.

Aktuelle Form Pavan/Melissa

Die Kanadierinnen holten sich 2019 in Hamburg den WM-Titel und gehören auch in Tokio zum engsten Medaillenkreis. An dieser Tatsache konnte auch der Bruch aufgrund der Coronapandemie nichts ändern. 2021 spielten Pavan/Melissa gleich sieben Turniere auf der World Tour und erreichten fünf Halbfinals. Am Ende sprang zwar kein Gold heraus, dennoch wurden es zwei Silbermedaillen und einmal Bronze. Hinzu kommen zwei vierte Plätze. Lediglich auf einem Turnier schied man bereits in der 1. K.o.-Runde (17. Platz) aus. Nach einer Niederlage gegen Borger/Sude war außerdem einmal im Achtelfinale (9. Platz) Schluss.

Direkter Vergleich Borger/Sude vs. Pavan/Melissa - 1:4

Datum Turnier Ergebnis
27.04.2019 Xiamen 4-Star 0:2 (17-21, 14-21)
14.06.2019 Warsaw 4-Star 1:2 (22-20, 18-21, 15-17)
31.07.2019 Vienna Major 5-Star 1:2 (20-22, 23-21, 14-16)
18.04.2021 Cancun Hub 1 4-Star 1:2 (18-21, 21-16, 12-15)
24.04.2021 Cancun Hub 2 4-Star 2:0 (21-14, 21-15)

Borger/Sude vs. Stam/Schoon (NED) | Do, 29. Juli, 08:00 Uhr

Im letzten Gruppenspiel wartet die große Unbekannte auf Borger/Sude: Die Niederländerinnen, 22 und 19 Jahre jung und aktuell auf Weltranglistenplatz 41, haben sich ihre Olympia-Nominierung über den Continental Cup erkämpft. Ein direktes Duell zwischen beiden Teams gab es bisher noch nie.

Aktuelle Form Stam/Schoon

Ihr Potenzial andeuten konnten sie dieses Jahr beim 4-Star in Ostrava, als man das Viertelfinale erreichte und mit Platz fünf das bisher bestes Ergebnis feierte. Oder auch beim Continental Cup vor heimischer Kulisse, bei dem sie ihren Traum von der Teilnahme an den Olympischen Spielen erfüllen konnten. Ansonsten tauchten sie auf allen 4-Star-Turnieren auf der World Tour 2021 auf und konnten sich neben Platz fünf noch über eine weitere Top-10 Platzierung (9. Platz, Achtelfinale) freuen. Zweimal ging es nach der Gruppenphase zurück, dreimal scheiterten sie bereits in der Qualifikation

Direkter Vergleich Borger/Sude vs. Stam/Schoon - 0:0

  • comdirect
  • Hummelsport
  • Mikasa