Europameisterschaften

Foto eventolive.it: 2015 siegten Kira Walkenhorst und Laura Ludwig bei der EM in Klagenfurt. Foto eventolive.it: 2015 siegten Kira Walkenhorst und Laura Ludwig bei der EM in Klagenfurt. Die Europameisterschaften finden jährlich statt und bilden für die besten Beach-Volleyballerinnen und -Volleyballer stets einen Höhepunkt im Kalender. Schließlich geht es um Gold, Silber und Bronze und damit um Ruhm und Anerkennung.

Das Turnier wird wie ein Event der World Tour gespielt, d.h. zunächst in einer Gruppenphase, der sich die K.o.-Phase (Einfach-K.o.) anschließt. Eine Nationenquote sorgt dafür, dass viele Länder bei der EM vertreten sind, maximal vier Teams pro Geschlecht und Land dürfen antreten.

Jeweils 32 Frauen- und Männer-Teams spielen die EM-Kronen aus, 2020 sicherten sich in Wien/AUT Anders Mol/Christian Sørum(NOR) ihren vierten EM-Titel in Folge. Bei den Frauen holten Nina Betschart und Tanja Hüberli (CHE) Gold.

  • Hummelsport
  • Mikasa