World League: Heynen benennt 22-er Kader – Tischer wegen OP nicht dabei

Bild

Foto Conny Kurth: Kapitän Jochen Schöps führt die DVV-Männer in die World League 2014.

Männer-Bundestrainer Vital Heynen hat pünktlich zum Stichtag der FIVB seinen 22-er Kader für die diesjährige World League benannt: Dabei setzt er zum einen auf die Akteure, die Anfang Januar souverän die WM-Qualifikation in Ludwigsburg meisterten, zum anderen gibt er auch einigen jungen Spielern die Möglichkeit, sich zu zeigen. Gleich sechs Akteure trugen noch nie das Nationaltrikot der Männer. In der World League treffen die DVV-Männer in ihrer Vorrundengruppe auf Japan (23./24. Mai in Bamberg), Frankreich (7./8. Juni in Stuttgart) und Argentinien (20./21. Juni in Berlin).

Verzichten muss Heynen auf Zuspiel-Routinier Simon Tischer (Lyon/FRA). Der 32-Jährige ließ sich zu Wochenbeginn an beiden Knien operieren, „da ich während der Saison immer wieder Entzündungen in den Knien hatte, und die Probleme nie richtig in den Griff bekommen habe. Zusammen mit den Ärzten habe ich mich zu einem operativen Eingriff entschieden, da dies die langfristig sinnvollste Lösung ist, um noch einige Jahre (schmerzfrei) Volleyball spielen zu können. Das ist natürlich sehr schade, da ich aufgrund der Reha den Großteil des Sommers nicht zur Verfügung stehen werde.“ Von den erfahrenen Akteuren, die 2013 noch im Kader standen, fehlen zudem Georg Grozer (Belgorod/RUS) und Sebastian Schwarz (Generali Haching), die sich eine private Auszeit für die ersten Monate nach der Saison erbeten haben, „sie kommen zur WM-Vorbereitung zurück“, sagt Bundestrainer Vital Heynen.

Das Fehlen einiger etablierter Akteure ist auch die Chance für nachrückende Spieler. Mit Jan Zimmermann (VfB Friedrichshafen), Merten Krüger (VSG Coburg/Grub), Marvin Prolingheuer (TV Ingersoll Bühl), Ruben Schott (BR Volleys), Moritz Reichert (Volleyball-Internat Frankfurt) und Jaromir Zachrich (evivo Düren) sind sechs Bundesligaspieler im Kader, die noch kein Länderspiel für die DVV-Männer absolviert haben.

Vital Heynen meint zum Kader und zu den Zielen: „In der World League verfolgen wir in diesem Jahr die gleichen Ideen und Ziele wie im vergangenen Jahr: Zum einen wollen wir neuen Spielern wie z.B. Zimmermann oder Prolingheuer die Möglichkeit geben, sich zu zeigen und Erfahrung zu sammeln. Das haben sie sich aufgrund ihrer Leistungen in der Saison verdient! Zum anderen wollen wir natürlich auch immer gewinnen. Am Ende wird man sehen, wofür es reicht.“

Akkreditierung für World League gestartet
Journalisten, die von der World League in Deutschland berichten wollen, können sich nun akkreditieren. Die Akkreditierung wird über ein Online-Tool des Weltverbandes FIVB gemacht. Journalisten, die bereits aus den Vorjahren registriert sind, können sich mit ihren Login-Daten unter www.fivb.org/vis2009 einfach anmelden. Journalisten, die erstmals von einer FIVB-Veranstaltung berichten, müssen sich über diesen Link anmelden. www.fivb.org/en/media/accreditation.asp#

(Hinweis: Für die Akkreditierung muss ein Silverlight-Plugin installiert werden!)

Der deutsche World League-Kader
Zuspieler: Lukas Kampa (Modena/ITA), Sebastian Kühner (BR Volleys), Jan Zimmermann (VfB Friedrichshafen), Merten Krüger (VSG Coburg/Grub)
Diagonalspieler: Jochen Schöps (Rzeszow/POL), Simon Hirsch (Generali Haching), Marvin Prolingheuer (TV Ingersoll Bühl)
Außenangreifer: Denis Kaliberda (Piacenza/ITA), Christian Fromm (Citta di Castello/ITA), Björn Höhne (TV Ingersoll Bühl), Tom Strohbach (Generali Haching), Dirk Westphal (Radom/POL), Ruben Schott (BR Volleys), Moritz Reichert (Volleyball-Internat Frankfurt)
Mittelblocker: Marcus Böhme (Generali Haching), Tim Broshog (Moerser SC), Philipp Collin (Tours/FRA), Michael Andrei (St-Nazaire/FRA), Jaromir Zachrich, Georg Klein (evivo Düren)
Liberos: Ferdinand Tille (Generali Haching), Markus Steuerwald (Paris/FRA)

Alle Informationen, Tickets und mehr zur World League unter www.volleyball-worldleague.de

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 30.04.2014!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2016 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de