Vitoria Open: Holtwick/Semmler auf dem Treppchen

Bild

Foto FIVB: Bronzene Zufriedenheit! Katrin Holtwick (links) und Ilka Semmler mit dem Lohn ihrer Arbeit in Vitoria.

Binnen einer Woche haben die deutschen Beach-Asse zum zweiten Mal das Treppchen auf der Beach World Tour erklommen. Nach dem dritten Platz von Karla Borger/Britta Büthe beim Gran Slam in Rio waren es dieses Mal Katrin Holtwick/Ilka Semmler, die bei den Vitoria Open das niedrigste Podest bestiegen. Im kleinen Finale besiegten sie die Australierinnen Bawden/Clancey 2:1 (20-22, 21-17, 15-11) und erhielten dafür 400 Weltranglistenpunkte und 6000. US Dollar Preisgeld. Die Teams Karla Borger/Britta Büthe, Chantal Laboureur/Julia Sude und Markus Böckermann/Lars Flüggen rundeten als Fünfte das starke deutsche Gesamtergebnis ab.

„Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen!“, sagte Ilka Semmler. „Es fühlt sich gut an, mal wieder auf dem Siegerpodest stehen zu dürfen“, so Holtwick. Vielleicht war es dieser unbedingte Wille, der das deutsche Team nach Satzrückstand im kleinen Finale noch auf das Podest führte. Nach knapp vierwöchigem Aufenthalt in Brasilien mit insgesamt drei Turnieren hatte das deutsche Duo die größeren Kraftreserven und erhöhte das Punktekonto in der Olympia-Qualifikation um 160 Zähle auf nunmehr 4390 Punkte. Das war wichtig, denn die nationale Konkurrenz punktete ebenfalls. Im Rennen um die zwei deutschen Startplätze für die Olympischen Spiele in Rio lautet die Reihenfolge nun Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (5740), vor Borger/Büthe (4600), vor Holtwick/Semmler, vor Laboureur/Sude (4090).

Das nächste Turnier der World Tour für die Frauen findet vom 12.-17. April in Xiamen statt, insgesamt gibt es noch acht Turniere plus die Europameisterschaft in Biel/Schweiz (1.-5. Juni), die in die Olympia-Qualifikation einfließen. Und man kann davon ausgehen, dass es bis zum letzten Turnier, dem Grand Slam in Hamburg (7.-12. Juni) einen harten Kampf um diese zwei Plätze gibt.


Das Frauen-Turnier in Vitoria
Das Männer-Turnier in Vitoria

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 20.03.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de