Beach World Tour: Borger/Büthe im kleinen Finale – Ludwig/Walkenhorst Fünfte

Bild

Foto FIVB: Jaaa! Zwar verpassten Karla Borger (vorne) und Britta Büthe den Einzug ins Finale, mit mindestens Platz vier beim Grand Slam in Rio sammeln sie aber wertvolle Punkte in der Olympia-Qualifikation.

Ganz starker Auftritt von Karla Borger/Britta Bühte sowie Laura Ludwig/Kira Walkenhorst beim Grand Slam in Rio de Janeiro: Borger/Büthe spielen am 13. März um Platz drei (12.00 Uhr, live auf youtube.com gegen den Verlierer aus Forrer/Vergé-Dépré SUI [20] - Kolosinska/Brzostek POL [12]), Ludwig/Walkenhorst belegten nach einer äußerst unglücklichen Viertelfinal-Niederlage den fünften Platz. Beide DVV-Teams stockten ihr Punktekonto in der Olympia-Qualifikation auf.

Borger/Büthe hatten den vorletzten Turniertag mit dem fünften Sieg in Serie und ihrem ersten Zweisatzsieg im Turnierverlauf begonnen. Gegen die Italienerinnen Menegatti/Orsi Toth zeigte das deutsche Duo seine Nervenstärke im zweiten Satz und bejubelte den Halbfinaleinzug. Dort warteten mit Walsh/Ross die dreifache Olympiasiegerin und ihre neue Partnerin. Nachdem Borger/Büthe das US-Duo im ersten Satz überrannten, kam das beste US-Team im zweiten Satz besser in die Partie, profitierte dabei auch von Annahmeproblemen auf deutscher Seite. Abermals musste der dritte Satz entscheiden, doch dieses Mal hatten die Gegnerinnen die besseren Argumente. Und das lag fast ausnahmslos an Ausnahme-Beacherin Walsh, die am Netz kaum noch zu überwinden war. Büthe sagte danach: "Wir haben im Spielverlauf nachgelassen, sie haben sich gesteigert. Gegen so ein Team darf man nicht nachlassen, da muss man immer 100% spielen - deswegen haben wir das Spiel noch verloren."




Dabei wäre es beinahe zu einem deutschen Halbfinal-Duell gekommen, denn Ludwig/Walkenhorst sahen im Viertelfinale gegen Walsh/Ross wie die sicheren Siegerinnen aus. Bei einer 1:0-Satzführung hieß es auch im zweiten Satz Vorteil Deutschland (18-15). Doch der Vorsprung wie auch vier Matchbälle reichten nicht, der Tiebreak war eine klare Sache. Kira Walkenhorst sagte: „Das war ein ganz bitteres Ding! Wir haben zwei Sätze richtig stark gespielt, und nach 18:15-Führung sie auf 18:18 nochmals rankommen lassen. Wir hatten dann ein paar Matchbälle, wo es immer mit Sideout hin und her ging, im dritten Satz kamen wir nicht mehr ins Spiel. Das war insgesamt sehr ärgerlich, da wir kurz davor waren!“ Dennoch nehmen die Europameisterinnen viel aus dieser Partie mit: „Wir wissen jetzt, dass wir sie knacken können! Wir werden die nächsten Wochen weiter hart trainieren, und dann holen wir uns die Revanche“, so Walkenhorst.

Am besten und womöglich wieder in Rio, dann bei den Olympischen Spielen. Ludwig/Walkenhorst schraubten ihr Punktekonto auf 5740 Punkte (bei 12 Turnieren in der Wertung). Damit ist ihnen kaum noch der Startplatz zu nehmen. Borger/Büthe könnten sich mit Platz drei mit dann 4300 Punkten (bei elf Turnieren in der Wertung) auf Platz zwei im deutschen Ranking schieben, bei Platz vier wären es 4220 Punkte. Katrin Holtwick/Ilka Semmler (4230, 12 Turniere) und Chantal Laboureur/Julia Sude (4030, 12 Turniere) sind die zwei weiteren sehr aussichtsreichen deutschen Frauen-Duos. Alle Teams stehen international so gut da, dass sie am Ende des Qualifikationszeitraums mit den zwölf besten Turnierwertungen unter den besten 15 Teams der Rangliste stehen, zwei Teams dürfen aber nur die deutschen Farben bei den Olympischen Spielen vertreten.
Bei den Männern ist es anders, die deutschen Duos müssen noch gute Ergebnisse liefern, um sich über die Olympia-Qualifikationsliste den Startplatz für Rio zu sichern und den Umweg „Continental Cup“ zu umgehen. Markus Böckermann/Lars Flüggen kommen nach Rio auf 4230 Punkte (12 Turniere), Jonathan Erdmann/Kay Matysik auf 3540 Zähler. Die WM-Dritten von 2013 haben aber auch erst zehn Turniere in der Wertung.

Ergebnisse und Ansetzungen mit deutscher Beteiligung
Ludwig/Walkenhorst GER [4] Walsh/Ross USA [8] 1-2 (21-16, 27-29, 6-15)

Borger/Büthe GER [10] Menegatti/Orsi Toth ITA [13] 2-0 (21-16, 24-22)

Walsh/Ross USA [8] Borger/Büthe GER [10] 2-1 (9-21, 21-17, 15-10)

13.3. um 12.00 Uhr: Borger/Büthe GER [10] Verlierer aus Forrer/Vergé-Dépré SUI [20] Kolosinska/Brzostek POL [12]

Das Frauen-Turnier in Rio
Das Männer-Turnier in Rio

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 12.03.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de