DVV-Pokalfinale: Vorfreude auf das Volleyballfest – Finalisten liefern sich enges „Wissens-Duell“

Bild

Foto Conny Kurth: Die drei „Macher“, DVV-Präsident Thomas Krohne, SAP Arena-Geschäftsführer Daniel Hopp und VBL-Präsident Michael Evers mit den zwei DVV-Pokalen.

Am Vorabend des DVV-Pokalfinals findet traditionell ein Zusammentreffen der „Volleyball-Familie“ statt. So auch dieses Mal in Mannheim, wo am 28. Februar in der SAP Arena erstmals die Entscheidung in den Finalspielen Allianz MTV Stuttgart – Dresdner SC (14.05 Uhr) und TV Ingersoll Bühl – Berlin Recycling Volleys (16.45 Uhr, beide Spiele live bei SPORT1) fällt. Dementsprechend groß ist die Vorfreude: „Wir sind stolz und froh und bedanken uns für den Vertrauensvorschuss bei DVV und VBL. Die Mannschaft der SAP Arena ist heiß auf dieses Premium-Event, die Kulisse und die hohe Zahl der Medienvertreter werden für einen tollen Rahmen sorgen“, brachte Daniel Hopp, Geschäftsführer der SAP Arena, die Stimmung auf den Punkt.

DVV-Präsident Thomas Krohne und VBL-Präsident Michael Evers beglückwünschten in ihrem Grußwort die vier Finalteilnehmer und hoben die Rahmenbedingungen hervor: „Das neue Design des DVV-Pokals kommt viel frischer und moderner rüber, die SAP Arena ist eine tolle Veranstaltungshalle, wir haben knapp 120 Medienvertreter, SPORT1 überträgt fünf Stunden live – wir freuen uns auf ein Volleyballfest“, so Krohne.

Anschließend äußerten sich die vier Kapitäne der Finalteilnehmer, Kim Renkema (Stuttgart), Myrthe Schoot (Dresden), David Sossenheimer (Bühl) und Robert Kromm (Berlin) zum Finale. „Wir haben zuletzt sieben Siege in der Liga gefeiert, wir wollen den achten Sieg in Serie“, sagte Renkema, und Schoot erwiderte: „Es ist definitiv ein 50:50-Spiel!“ Bei den Männern liegt die Favoritenrolle bei den Berlinern, Sossenheimer setzt aber auf die Fans und die Erfahrung aus der Bundesliga, als ein 3:2-Sieg gelang: „Es hilft zu wissen, dass wir sie schlagen können. Die Fans sind sehr wichtig, es ist eine Art Heimspiel und könnte bei einem knappen Spiel den Ausschlag geben.“ So weit will es Kromm aber gar nicht kommen lassen, der sich auf die Atmosphäre freut: „Der Adrenalinspiegel vor 12.000 Zuschauern ist enorm hoch, da ist man wie im Rausch.“


Foto Conny Kurth: Hatten Spaß beim Volleyball-Quiz um das DVV-Pokalfinale: David Sossenheimer, Kim Renkema, Moderatorin Anett Sattler, Myrthe Schoot und Robert Kromm.

Anschließend mussten die vier Kapitäne, die in zwei Teams (Baden-Württemberg und Nord-Ost) eingeteilt wurden, ihr Fachwissen auf Fragen rund um das DVV-Pokalfinale beweisen. SPORT1-Moderatorin Anett Sattler wollte beispielsweise wissen, wie groß Robert Kromm ist (2,12 Meter), wie viele Pokale die vier Finalisten zusammen gewonnen haben (8), wie weit der Geburtsort von Berlins Australier Paul Carroll von Mannheim entfernt ist (16.454 km) oder die wievielte öffentliche Veranstaltung das DVV-Pokalfinale in der SAP Arena ist (1141). Am Ende hatte das Team Baden-Württemberg (Stuttgart & Bühl) knapp mit 8:7 gewonnen, mal sehen, wie die Kräfteverhältnisse bei den Finalspielen verteilt sein werden.

Das DVV-Pokalfinale am 28. Februar (live bei SPORT1) im Überblick
14.05 Uhr: Allianz MTV Stuttgart vs. Dresdner SC (Frauen)
16.45 Uhr: TV Ingersoll Bühl vs. BR Volleys (Männer)

Das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam vom Deutschen Volleyball-Verband und der Volleyball Bundesliga ausgetragen wird, findet am 28. Februar 2016 in der SAP Arena in Mannheim statt. Eintrittskarten sind noch an der Tageskasse (ab 12.30 Uhr) erhältlich.

Weitere Informationen zum DVV-Pokal finden Sie unter www.dvv-pokal.de

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 28.02.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de