Beach World Tour: Vier Frauen-Duos weiter – Erdmann/Matysik ausgeschieden

Bild

Foto FIVB: Kompromisslos! Laura Ludwig zieht ihren Angriff durch.

Fünf von sieben deutschen Teams haben bei der Beach World Tour im brasilianischen Maceio (23.-28. Februar) die Ko-Phase erreicht: Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburger SV) blieben als einziges deutsches Team in der Gruppenphase ohne Niederlage und zogen wie Chantal Laboureur/Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) als Gruppesieger direkt in das Achtelfinale ein. Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Seaside Beach Club Essen), Karla Borger/Britta Büthe (MTV Stuttgart) wurden Gruppenzweite und sind in der ersten Ko-Runde gefordert genau wie die Gruppendritten Sebastian Fuchs/Stefan Windscheif (BR Volleys). Einzig Jonathan Erdmann/Kay Matysik (VC Olympia Berlin) und Victoria Bieneck/Julia Grossner (BR Volleys) scheiterten vorzeitig.

Ludwig/Walkenhorst präsentierten sich auch im ersten Turnier des neuen Jahres in prächtiger Form und gaben in ihren bislang drei Partien noch keinen einzigen Satz ab. Borger/Büthe und Laboureur/Sude lieferten sich in ihrem Pool ein Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz eins. Beide Duos siegten mit Nervenstäre in ihren dritten Gruppenspielen, Laboureur/Sude sind aufgrund des geringfügig besseren Ballpunkte-Quotienten (0,973 zu 0,968) vor ihren Landsfrauen. Dabei gab es für Sude im zweiten Satz des letzten Spiels eine Schrecksekunde: "Ich bin Anfang des zweiten Satzes der Amerikanerin auf den Fuß gesprungen und umgeknickt. Der zweite Satz war dann gelaufen... Im dritten Satz haben wir uns durchgebissen und uns nur auf den Sideout konzentriert, wir mussten etwas improvisieren. Aber wir sind Gruppensieger, es hat sich gelohnt", so Sude. Holtwick/Semmler verloren im dritten Gruppenspiel erstmals und mussten den niederländischen Ex-Europameisterinnen Meppelink/van Iersel den Vortritt lassen. Fuchs/Windscheif reichte ein Sieg aus drei Partien, um in die Ko-Phase einzuziehen.

Lediglich Erdmann/Matysik und Bieneck/Großner müssen nach der Vorrunde zugucken. Die fehlende Konstanz bei Erdmann/Matysik zog das Ausscheiden nach sich. Alle drei Partien gingen nach drei Sätzen verloren, die WM-Dritten von 2013 werden sich nun in Brasilien auf die zwei folgenden Turniere (Grand Slam in Rio (8.-13. März) und Open in Vitoria (15.-20. März)) vorbereiten, um es dann besser zu machen. Bieneck/Großner verloren die entscheidende Partie gegen Finnland knapp in zwei Sätzen.

Ergebnisse mit deutscher Beteiligung
Erdmann/Matysik GER [4] Grimalt E./Grimalt M. CHI [13] 1-2 (22-20, 14-21, 13-15)

Fuchs/Windscheif GER [21] Guto/Saymon BRA [28] 1-2 (21-19, 17-21, 7-15)

Ludwig/Walkenhorst GER [3] Wang/Yue CHN [19] 2-0 (21-16, 21-16)

Ludwig/Walkenhorst GER [3] Gallay/Klug ARG [14] 2-0 (21-16, 21-13)

Holtwick/Semmler GER [12] Josi/Val BRA [28] 2-0 (21-19, 21-18)

Meppelink/Van Iersel NED [5] Holtwick/Semmler GER [12] 2-0 (21-17, 21-19)

Menegatti/Orsi Toth ITA [10] Laboureur/Sude GER [23] 1-2 (12-21, 21-9, 13-15)

Borger/Büthe GER [7] Lane/Summer USA [26] 1-2 (18-21, 21-19, 8-15)

Borger/Büthe GER [7] Menegatti/Orsi Toth ITA [10] 2-1 (15-21, 22-20, 15-11)

Laboureur/Sude GER [23] Lane/Summer USA [26] 2-1 (21-14, 11-21, 15-12)

Maria Antonelli/Lili BRA [9] Bieneck/Großner GER [25] 2-1 (21-13, 18-21, 15-10)

Lehtonen/Lahti FIN [24] Bieneck/Großner GER [25] 2-0 (21-19, 21-19)


Das Frauen-Turnier in Maceio
Das Männer-Turnier in Maceio

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 25.02.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de