DVV-Pokalfinale: Weitere Fakten zum DVV-Pokalfinale 2016

Bild

Foto Conny Kurth: Wird vor der Siegerehrung die Nationalhymne singen: Norisha Campbell.

25. Februar – Erstmalig werden die DVV-Pokalsieger in der SAP Arena in Mannheim gekürt. Welche Dimensionen und Bedeutung die Veranstaltung am 28. Februar mit den Finalspielen zwischen Allianz MTV Stuttgart gegen Dresdner SC (Frauen, 14.05 Uhr) und TV Ingersoll Bühl gegen BR Volleys (Männer, 16.45 Uhr) hat, verdeutlichen einige Fakten und Zahlen.

Zuschauer: Bei der Premiere in einer Event Arena wurde der heute noch gültige Zuschauerrekord von 11.100 Zuschauern für ein Volleyballspiel in Deutschland aufgestellt: 2006 strömten so viele Menschen in das GERRY WEBER STADION in Halle/Westfalen, zehn Jahre später wird der Rekord wohl gebrochen werden, abermals bei einer Premiere. Am 24. Februar waren 10.946 Tickets für das DVV-Pokalfinale in der SAP Arena in Mannheim verkauft, der „Rest“ sollte auch noch zu schaffen sein. Tickets gibt es bei www.ticketmaster.de (bis Freitag Nachmittag) und www.saparena.de (bis Sonntag 10.00 Uhr) sowie an der Tageskasse (Sonntag ab 12.30 Uhr).

Partnerverein: Der Heidelberger TV hat die Veranstalter mit der besten Bewerbung überzeugt und wurde als Partnerverein für das DVV-Pokalfinale 2016 ausgewählt. Am 28. Februar werden nun 90 (!) Mitglieder des Vereins die Veranstaltung tatkräftig unterstützen, werden als Court Personal (Ballroller und Wischer), im Pressebereich, am Einlass, als Ordner usw. hilfreich zur Seite stehen.

Journalisten: Insgesamt werden 115 Journalisten vom DVV-Pokalfinale berichten, darunter sind alle Mediengattungen wie TV, Radio, Print, Internet und Foto. Nach Aussage der SAP Arena ist das eines der größten Presse-Aufkommen in der bisherigen Geschichte von Veranstaltungen dort.

TV-Übertragungen: SPORT1 wird fünf Stunden live vom DVV-Pokalfinale berichten und somit die längste Live-Strecke im Volleyball in der Sendergeschichte zeigen. Doch damit nicht genug: das ZDF (Sport Reportage), die ARD (Sportschau), die Dritten Programme (MDR, SWR, RBB), regionale Sendeanstalten (Regio-TV, Baden-TV) sowie www.sportdeutschland.tv (beide Spiele live) werden auch Bilder vom nationalen Volleyball-Highlight zeigen.

Europapokal: Der Sieg beim DVV-Pokal wird nicht nur mit dem neu kreierten Pokal versüßt, sondern auch mit der sicheren Europapokal-Teilnahme. Die Gewinner von Mannheim haben einen Platz im europäischen CEV Cup sicher.

Alles neu in Mannheim: Nicht nur der Austragungsort ist für die DVV-Pokalfinalspiele mit der SAP Arena neu. Es gibt darüber hinaus auch ein neues Wettbewerbsdesign und zwei wunderschöne neue Pokale. Die Trophäen unterscheiden sich eigentlich nur in der Farbe: perlhellgrau-rosé (Frauen), dunkelgrau-golden (Männer). Die DVV-Pokale sind jetzt 8,5 Kilogramm schwer und 61 Zentimeter hoch. Das Material: Aluminiumguss.

Norisha Campbell: Vor zwei Jahren stand sie selbst beim Pokalfinale im Kader der Roten Raben Vilsbiburg. Das „Golden Girl“, das einst durch „the Voice of Germany“ über den Volleyballsport hinaus bekannt wurde, präsentiert am Sonntag unmittelbar vor dem Einlauf der Teams die neuen Pokale. Später, vor den Siegerehrungen, singt sie die deutsche Nationalhymne.

Nationaltrainer: Vital Heynen und Roberto Santilli führten 2014 als Bundestrainer und Co-Trainer die DVV-Männer zur WM-Bronzmedaille. In Mannheim sind beide live dabei, aber in unterschiedlicher Funktion: Heynen weiterhin als DVV-Bundestrainer, Santilli als australischer Chef-Trainer. Der Grund für sein Erscheinen ist das Duell seiner „Kängurus“ Paul Carroll (Berlin) und Nehemiah Mote (Bühl). Beide sind Kandidaten für die australische Nationalmannschaft, die vom 28. Mai bis 5. Juni in Japan noch um die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro kämpft.


Das DVV-Pokalfinale am 28. Februar (live bei SPORT1) im Überblick
14.05 Uhr: Allianz MTV Stuttgart vs. Dresdner SC (Frauen)
16.45 Uhr: TV Ingersoll Bühl vs. BR Volleys (Männer)

Das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam vom Deutschen Volleyball-Verband und der Volleyball Bundesliga veranstaltet wird, findet am 28. Februar 2016 in der SAP Arena in Mannheim statt. Eintrittskarten (ab 14 Euro) sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333*) und an der Tageskasse (Sonntag ab 12.30 Uhr) erhältlich.

* (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

Weitere Informationen zum DVV-Pokal finden Sie unter www.dvv-pokal.de

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 25.02.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de