Europapokal (F): Hoffnungen ruhen auf Schwerin – VBL-Trio ausgeschieden

Bild

Foto CEV: Foto CEV: Chancenlos gegen die "Tiger": Der VC Wiesbaden (hinten) schied gegen Bukarest/ROU im Challenge Cup aus..

Keine Chance! Diese zwei Worte beschreiben die Auftritte und das Ausscheiden des Bundesliga-Trios Dresdner SC, Allianz MTV Stuttgart und VC Wiesbaden in Champions League, CEV Cup und Challenge Cup. Dresden unterlag in Moskau/RUS 0:3 (17-25, 13-25, 21-25), Stuttgart zu Hause gegen Krasnodar/RUS 0:3 (16-25, 15-25, 21-25) und Wiesbaden in Bukarest/ROU 0:3 (20-25, 14-25, 22-25). Damit ruhen die Hoffnungen auf dem Schweriner SC, der in seinem Heimspiel gegen Blaj/ROU nach dem 3:0-Hinspielsieg nur zwei Sätze gewinnen muss, um in das Halbfinale des Challenge Cup einzuziehen.

Nachdem für Stuttgart und Dresden die Entscheidung über das Aus gegen die Weltklasse-Teams aus Russland gefallen war, wechselten die Trainer Alexander Waibl und Guillermo Hernandez munter durch, um anderen Spielerinnen wichtige internationale Erfahrung zu geben und um bereits das DVV-Pokalfinale am 28. Februar in Mannheim vorzubereiten. Denn in diesem großen Finale müssen alle Spielerinnen so frisch wie möglich sein. Wiesbaden fand auch im zweiten Spiel gegen Bukarest nicht den Schlüssel zum Erfolg und verlor aufgrund zu vieler Eigenfehler zum zweiten Mal in drei Sätzen. Insgesamt jedoch eine sehr gelungene Saison der drei Bundesligisten.

Zumal sie das gleiche Schicksal teilen wie z.B. Christiane Fürst (Eczacibasi Istanbul/TUR) sowie Lenka Dürr und Magdalena Gryka (Wroclaw/POL). Ihre Klubs unterlagen in Champions League bzw. CEV Cup auch im Rückspiel und schieden dementsprechend aus. Fürst war mit ihrem Verein Titelverteidiger! Besser machte es Mareen Apitz (Azeryol Baku/AZE), die mit dem nötigen Glück und einem 15:13 im „golden set“ in Novara/ITA in das Halbfinale des CEV Cups einzog.

Ansetzungen/Ergebnisse mit deutscher Beteiligung

Champions League
24.2. um 17.30 Uhr: Moskau/RUS - Dresden 3:1 & 3:0
24.2. um 18.00 Uhr: Vakifbank Istanbul/TUR - Eczacibasi Istanbul/TUR (Christiane Fürst) 3:2 & 3:0
25.2. um 20.00 Uhr: Zürich/SUI - Lokomotiv Baku/AZE (Berit Kauffeldt) 2:3

Rückspiele CEV Cup (Challenge Round )
23.2. um 19.00 Uhr: Stuttgart - Krasnodar/RUS 0:3 & 0:3
23.2. um 20.30 Uhr: Novara/ITA - Azeryol Baku (Mareen Apitz) 1:3 & 3:1, golden set 13-15
24.2. um 18.00 Uhr: Wroclaw/POL (Lenka Dürr, Magdalena Gryka) - Galatasaray Istanbul/TUR 1:3 & 1:3
25.2. um 19.00 Uhr: Schwerin - Blaj/ROU 3:0

Rückspiel Challenge Cup (1/4-Finale)
24.2. um 17.30 Uhr: Bukarest/ROU - Wiesbaden 3:0 & 3:0

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 25.02.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2016 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de