Beach World Tour: Sieben DVV-Teams in Brasilien

Bild

Foto FIVB: Kira Walkenhorst (vorne) und Laura Ludwig sind in einer ausgezeichneten Position für die Rio-Qualifikation.

Sieben deutsche Teams sind bei der Beach World Tour im brasilianischen Maceio (23.-28. Februar) am Start. Es ist nach dem Männer-Turnier auf Kish Island/IRI das zweite Turnier in diesem Jahr, in dem es um Olympia-Qualifikationspunkte geht, erstmals greifen auch die Frauen ein.

Die fünf DVV-Teams Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburger SV), Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Seaside Beach Club Essen), Karla Borger/Britta Büthe (MTV Stuttgart), Jonathan Erdmann/Kay Matysik (VC Olympia Berlin) und Sebastian Fuchs/Stefan Windscheif (BR Volleys) sind für das Hauptfeld gesetzt (24.-28.2.), Chantal Laboureur/Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) und Victoria Bieneck/Julia Grossner (BR Volleys) müssen bereits in der Qualifikation (23.2.) antreten.

Da die Qualifikation bis zum 13. Juni andauert und somit noch elf Turniere plus EM bei den Frauen bzw. zwölf Turniere plus EM bei den Männern in die Olympia-Rangliste einfließen, dürfte es dementsprechend bei allen Turnieren hoch her gehen: „Das mag ein wenig ausgelutscht klingen, aber es kann tatsächlich jedes der Turniere entscheidend sein. Die Teams liegen teilweise so dicht beieinander, da kann am Ende eine Platzierung besser oder schlechter den entscheidenden Unterschied ausmachen. Die Grand Slams geben natürlich mehr Punkte, sind aber auch ein wenig besser besetzt. Aber auch die Opens werden dieses Jahr gut besetzt sein“, sagt Laboureur.

Die deutschen Frauen-Teams liegen ausgezeichnet im Olympia-Ranking: Ludwig/Walkenhorst haben als aktuelle Dritte klar Kurs auf Rio genommen, Holtwick/Semmler (11), Laboureur/Sude (12) und Borger/Büthe (20) kämpfen wohl um den zweiten deutschen Platz. Bei den Männern liegen die in Maceio pausierenden Markus Böckermann/Lars Flüggen (Club an der Alster) als Neunte gut im Rennen um die Rio-Teilnahme, Erdmann/Matysik (21) müssen noch Boden gut machen, haben aber - ähnlich wie Borger/Büthe - nach Verletzungsproblemen in 2015 erst acht von zwölf möglichen Turnieren in der Wertung.

Nach dem Grand Slam in Hamburg (7.-12. Juni) endet die Olympia-Qualifikation, und die besten 17 Teams der Olympia-Rangliste sichern ihren Nationen die Teilnahmeplätze. Dabei fließen die besten zwölf Ergebnisse des Zeitraums 1. Januar 2015 bis 13. Juni 2016 in die Wertung ein, maximal zwei Teams pro Geschlecht und Nation können in Rio teilnehmen. Die übrigen sieben Plätze werden über den so genannten Continental Cup ausgespielt.

Das Turnier in Maceio

Aktuelles deutsches Ranking
Aktuelle Olympia-Rangliste Frauen
Aktuelle Olympia-Rangliste Männer (die Punkte vom Turnier in Kish Island sind noch nicht enthalten)

Der internationale Turnierkalender bis zum Ende der Olympia-Qualifikation
15.-19.02.: Open in Kish Island/Iran (Männer)
23.-28.02.: Open in Maceio/Brasilien
08.-13.03.: Grand Slam in Rio de Janeiro/Brasilien
15.-20.03.: Open in Vitoria/Brasilien
04.-08.04.: Open in Doha/Katar (Männer)
12.-17.04.: Open in Xiamen/China
19.-24.04.: Open in Fuzhou/China
26.04.-01.05.: Open in Fortaleza/Brasilien
03.-08.05.: Open in Sochi/Russland
10.-15.05.: Open in Antalya/Türkei
17.-22.05.: Open in Cincinnati/USA
24.-29.05.: Grand Slam in Moskau/Russland
31.05.-05.06.: EM in Biel/Schweiz
07.-12.06.: Grand Slam in Hamburg

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 22.02.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de