Kish Open: DVV-Teams ausgeschieden

Bild

Foto FIVB: Mit Platz fünf und 300 Weltranglistenpunkten verabschieden sich Böckermann/Flüggen aus dem Iran

Die DVV-Teams sind mit einem fünften und neunten Platz in die FIVB World Tour 2016 gestartet. Bei den Kish Open im Iran scheiterten Markus Böckermann/Lars Flüggen im Viertelfinale, bereits eine Runde zuvor mussten Sebastian Fuchs/Stefan Windscheif die Segel streichen. Nächster Halt im Kampf um wichtige Punkte für das Olympia-Ranking sind die Maceio Open in Brasilien (23.-28. Februar).

Wichtige Punkte für Olympia-Rangliste
Nach vier Siegen in Folge erwischte es auch Böckermann/Flüggen. Gegen die erst 19-jährigen Russen Stoyanovskiy/Yarzutkin mussten sie sich im Viertelfinale nach 49 Minuten knapp mit 1:2 (21-18, 21-23, 13-15) geschlagen geben und beendeten das Turnier auf Kish Island auf dem 5. Platz, der ihnen 300 Weltranglistenpunkte für das Olympia-Ranking einbringt (Zur aktuellen Liste). "Die jungen Russen haben gut gespielt und ihren Job gut gemacht. Wir haben unseren Rhythmus noch nicht zu 100% gefunden. Das Turnier war okay für uns und beschreibt den Zustand ganz gut, es war nicht schlecht, nicht gut. Für die kurze Vorbereitung war es eine ganz gute Standortbestimmung, man weiß jetzt, wo man steht. Wir haben noch ein bisschen Arbeit vor uns, aber deswegen trainieren wir ja auch", sagte Böckermann.

Fuchs/Windscheif hadern mit Leistung
Bereits im Achtelfinale mussten sich Fuchs/Windscheif geschlagen geben und das erste Open-Turnier des Jahres auf Platz neun beenden. Gegen die „brasilianischen“ Katarer Jefferson/Cherif setzte es eine deutliche 0:2 (18-21, 12-21)-Niederlage, mit der sie natürlich nicht zufrieden waren: „Es hat nicht sollen sein. Wir verabschieden uns nun mit einer 0:2-Niederlage gegen Katar als 9. aus Kish Island. Sicherlich nicht das, was wir uns erhofft hatten“, hieß es am Ende auf der eigenen Facebook-Seite.

Das Turnier auf Kish Island

Alle World Tour-Turniere 2016 der Männer im Überblick

Alle Infos zur Olympia-Qualifikation im Überblick

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 18.02.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de