GOlympia Beach: Die Vorbereitung läuft auf Hochtouren – Vier Frauen- und zwei Männer-Duos kämpfen um Rio-Teilnahme

Bild

Foto Borger/Büthe: Für die deutschen Beach-Duos heißt es fit machen für den zweiten Teil der Olympia-Qualifikation, so wie hier Karla Borger (links) und Britta Büthe.

Am 13. Juni 2016 und somit einen Tag nach dem Grand Slam in Hamburg (7. bis 12. Juni) endet die anderthalbjährige Qualifikationsphase für die Beach-Volleyballer, die zwölf besten Ergebnisse der FIVB World Tour (inklusive einer Beach-EM) fließen in die Olympia-Rangliste ein. Dann wollen bei Frauen und Männern auch jeweils zwei deutsche Beach-Duos unter den besten 15 Teams stehen (unter Beachtung der Nationenquote von zwei Teams pro Nation und Geschlecht) und sich das Ticket für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro sichern. Die Vorbereitung auf die Saison läuft bei allen Teams auf Hochtouren.

Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburger SV) sind als Dritte der Olympia-Rangliste sehr aussichtsreich im Rennen. Die Europameisterinnen nahmen wie andere deutsche Top-Teams am Abschluss-Camp der smart beach tour in Ägypten (11.-21. Dezember) teil und bereiten sich vom 28. Januar bis 9. Februar mit einem Trainingslager auf Teneriffa (u.a. mit Teams aus der Schweiz und Spanien) weiter vor. Weitere Schritte sind vom 18. bis 21. Februar in Rio de Janeiro geplant, im Anschluss daran folgt in Maceio/BRA (23.-28. Februar) der erste Turnierauftritt auf der World Tour. Anschließend bleibt das deutsche Top-Team in Brasilien, schlägt ein Trainingslager in Rio auf (geplante Trainingspartner sind die Weltmeisterinnen Agatha/Barbara aus BRA) und spielt zum Abschluss den ersten Grand Slam des Jahres in der Olympiastadt Rio (8.-13. März). „Danach geht es erst einmal nach Hause für eine Weile, ein Trainingslager in Kalifornien folgt wahrscheinlich, ehe wir dann wieder in Fortaleza/BRA mit den Turnieren starten“, so Ludwig.

Die drei anderen Frauen-Duos, Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Seaside Beach Club Essen), Karla Borger/Britta Büthe (MTV Stuttgart) und Chantal Laboureur/Julia Sude (MTV Stuttgart/VfB Friedrichshafen) liefern sich wohl ein hartes Rennen um den zweiten deutschen Rio-Startplatz. Holtwick/Semmler und Laboureur/Sude liegen als aktuelle Elfte und Zwölfte ebenfalls unter den Top 15, Borger/Büthe folgen als 17. knapp dahinter. Allerdings haben Borger/Büthe aufgrund einer Rückenverletzung von Borger erst neun Turniere in der Wertung.

Holtwick/Semmler waren gemeinsam mit Teams aus Polen und der Schweiz auf Teneriffa (10.-20. Februar) und fliegen Anfang Februar nochmals für weitere zehn Tage auf die Kanareninsel, um dort mit anderen Nationen (u.a. Schweiz, Russland) zu trainieren. „Die Saison starten wir in Brasilien. Priorität haben die Grand Slams, aber natürlich spielen wir auch einige der Open“, so Holtwick.

Auch Borger/Büthe genießen aktuell die Sonne Teneriffas (20.-28. Januar), nachdem zuvor in Stuttgart trainiert wurde (gemeinsam mit den Teams Mersmann/Schneider, Arnholdt/Schumacher und Laboureur/Sude). Auf der Sonneninsel machen die Vize-Weltmeisterinnen von 2013 vom 8. bis 15. Februar nochmals Station, Trainingspartner werden dann u.a. Teams aus den Niederlanden und Spanien sein. Die drei Turniere in Brasilien – Maceio (23.-28.2.), Rio de Janeiro (8.-13. Februar) und Vitoria (15.-20. März) – bilden den Start in die Saison, „vorher und zwischendurch werden wir mit brasilianischen (u.a. Lima/Fernanda) und kanadischen (u.a. Pavan/Bansley) Teams trainieren“, so Büthe. Noch wichtiger aber ist nach den Problemen im vergangenen Jahr: „Die Vorbereitung lief problemlos, wir freuen uns, wenn es endlich losgeht!“

Auch das Überraschungsteam aus 2015, Laboureur/Sude, plant die Saison generalstabsmäßig. Im Dezember war das Team in Athen, vor kurzem kam es aus Teneriffa nach einem neuntägigen Trainingslager mit Teams aus Polen, Spanien, Norwegen, Schweiz und der Slowakei zurück. Vom 5. bis 13. Februar geht es nach Fuerteventura zu einem gemeinsamen Trainingslager mit den Polinnen, bevor es zum ersten Turnier nach Maceio/BRA geht. „In Brasilien sind wir dann vier Wochen und trainieren vor dem Grand Slam in Rio. Danach werden erst einmal Ostereier gesucht“, beschreibt Sude den Plan. Die Vielspieler aus 2015 (insgesamt 17 internationale Turniere) haben auch für 2016 viele Turniere geplant, u.a. natürlich den Heim-Grand Slam in Hamburg „und dann wird abgerechnet“, sagt Sude lachend.


Foto Böckermann/Flüggen: Markus Böckermann (links) und Lars Flüggen beim Trainingslager in Hurghada.

Das Überraschungsteam bei den Männern war 2015 zweifellos Markus Böckermann/Lars Flüggen (Club an der Alster). Mit vier Finalteilnahmen auf der World Tour, darunter den Turniersiegen in Fuzhou/CHN und in Doha/QAT, katapultierte sich das Team auf Platz zwölf des Olympia-Rankings. Diesen Platz will das Duo verteidigen, dazu sollen Trainingslager in Hurghada/EGY (11.-20. Januar mit den Letten Samoilovs/Smedins) sowie auf Fuerteventura (28. Januar-6. Februar, mit Doppler/Horst und drei polnischen Teams) dienen. Der Saisonauftakt erfolgt auf Kish Island/IRI (15.-19. Februar), danach sind bis zum Ende der Olympia-Qualifikation zehn weitere internationale Turnierstarts geplant mit dem Höhepunkt in Hamburg. „Hamburg wird für uns ein doppeltes Heimspiel, da wir für den Club an der Alster spielen, der das Turniergelände bereitstellt“, so Böckermann.

Das Männer-Pendant zu Borger/Büthe waren im vergangenen Jahr Jonathan Erdmann/Kay Matysik (VC Olympia Berlin). Matysik musste aufgrund von Verletzungen mehrere Turniere absagen, deswegen haben die WM-Dritten von 2013 lediglich acht Turniere im Olympia-Ranking stehen. Die Saison wird mit zwei Trainingslagern auf Teneriffa (im Januar und Anfang Februar, u.a. mit den Spaniern Herrera/Gavira und Teams aus SUI, AUT, NOR) vorbereitet. „Durch den frühzeitigen Saisonbeginn bleibt kaum mehr Zeit, daher planen wir aktuell den Einstieg ab Brasilien (Maceio ff.) und entscheiden dann je nach Ergebnis, welche Turniere wir spielen. Ganz sicher aber alle Grand Slams und noch sicherer Hamburg“, so Matysik.


Aktuelles deutsches Ranking

Aktuelle Olympia-Rangliste Frauen
Aktuelle Olympia-Rangliste Männer

Der internationale Turnierkalender bis zum Ende der Olympia-Qualifikation
15.-19.02.: Open in Kish Island/Iran (Männer)
23.-28.02.: Open in Maceio/Brasilien
08.-13.03.: Grand Slam in Rio de Janeiro/Brasilien
15.-20.03.: Open in Vitoria/Brasilien
04.-08.04.: Open in Doha/Katar (Männer)
12.-17.04.: Open in Xiamen/China
19.-24.04.: Open in Fuzhou/China
26.04.-01.05.: Open in Fortaleza/Brasilien
03.-08.05.: Open in Sochi/Russland
10.-15.05.: Open in Antalya/Türkei
17.-22.05.: Open in Cincinnati/USA
24.-29.05.: Grand Slam in Moskau/Russland
31.05.-05.06.: EM in Biel/Schweiz
07.-12.06.: Grand Slam in Hamburg

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 28.01.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de