Europapokal: Alle Bundesligisten im Einsatz

Bild

Foto CEV: Die Dürener Spieler freuen sich auf das Viertelfinal-Duell mit Perugia und den DVV-Stars Denis Kaliberda und Christian Fromm.

Großkampfwoche für die Bundesligisten im Europapokal! Alle acht noch in den Wettbewerben verbliebenen Klubs greifen in dieser Woche in Champions League, CEV Cup und Challenge Cup in das Geschehen ein. Dabei kommt es im 1/8-Finale des Challenge Cup gar zu einem Bundesliga-Duell, wenn die Roten Raben Vilsbiburg am 20. Januar (19.00 Uhr) auf den VC Wiesbaden treffen. Erfreulich für die Volleyball-Fans: alle Spiele mit deutscher Beteiligung werden live und kostenlos auf www.laola1.tv zu sehen sein.

In der Champions League haben die BR Volleys (20.1. um 19.30 Uhr gegen Belgorod/RUS) und der Dresdner SC (20.1. um 19.00 Uhr gegen Wroclaw/POL) Heimrecht und wollen dies in Siege ummünzen. Berlin muss gewinnen, um noch eine Chance auf die Ko-Phase zu haben, Dresden kann sich mit einem zweiten Erfolg gegen die Polinnen vorzeitig für die Ko-Phase der besten zwölf Teams qualifizieren. Die Ko-Phase ist für Allianz MTV Stuttgart (20.1. um 17.00 Uhr in Kazan/RUS) und den VfB Friedrichshafen (21.1. um 18.00 Uhr in Ankara/TUR) nur noch theoretisch möglich, umso mehr wollen sich die beiden Teams bei den hochkarätigen Gegnern gut präsentieren.

Die SWD powervolleys Düren treffen im Hinspiel des Viertelfinals (20.1. um 18.30 Uhr) im CEV Cup auf einen der Top-Favoriten: Perugia/ITA mit den beiden DVV-Assen Denis Kaliberda und Christian Fromm gastiert beim Bundesliga-Vierten. Besondere Brisanz verspricht das deutsche Duell im Achtelfinale des Challenge Cup: der Bundesliga-Vierte Rote Raben Vilsbiburg trifft auf den Bundesliga-Dritten VC Wiesbaden. In den zwei Ligaduellen in dieser Saison konnten jeweils die Auswärtsteams gewinnen.

Ansetzungen/Ergebnisse mit deutscher Beteiligung

Champions League
19.1.: Azerrail Baku/AZE – Lokomotiv Baku/AZE (Berit Kauffeldt, 15.00 Uhr)
19.1.: Eczacibasi Istanbul/TUR (Christiane Fürst) – Prostejov/CZE (Kathleen Weiß, 16.00 Uhr)
20.1.: Moskau/FRA – Paris (Markus Steuerwald, 17.00 Uhr)
20.1.: Kazan/RUS – Stuttgart (17.00 Uhr)
20.1.: Police/POL – Casalmaggiore/ITA (Margareta Kozuch, 18.00 Uhr)
20.1.: Dresden – Wroclaw/POL (Lenka Dürr, Magdalena Gryka, 19.00 Uhr)
20.1.: Berlin – Belgorod/RUS (19.30)
20.1.: Tours/FRA (Philipp Collin, Vital Heynen) – Maaseik/BEL (Tim Broshog, 20.30 Uhr)
20.1.: Rzeszow/POL (Jochen Schöps) – Constanta/ROU (20.30)
21.1.: Ankara/TUR – Friedrichshafen (18.00 Uhr)
21.1.: Danzig/POL (Sebastian Schwarz) – Modena/ITA (18.00 Uhr)

Hinspiel CEV Cup (1/4-Finale)
19.1.: Muszyna/POL - Azeryol Baku (Mareen Apitz, 20.30 Uhr)
20.1.: Düren – Perugia/ITA (Denis Kaliberda & Christian Fromm, 18.30 Uhr)
21.1.: Yuzhny/UKR - Schwerin (16.00)

Hinspiel Challenge Cup (1/8-Finale)
20.1.: Vilsbiburg – Wiesbaden (19.00 Uhr)

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 19.01.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2016 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de