GOlympia (M): Öffentliches Training, Auszeichnung und Fan-Gruß

Bild

Foto Conny Kurth: Eine Einheit: Die deutschen Fans und die DVV-Männer beim öffentlichen Training.

Der 7. Januar 2016 ist ein ganz entspannter Tag für die DVV-Männer bei der europäischen Olympia-Qualifikation in Berlin (5.-10. Januar). Das Team hat spielfrei, genoss das öffentliche Training mit Fans und Journalisten und freut sich auf die noch drei ausstehenden Spiele gegen Polen (8.1. um 20.00 Uhr, live bei SPORT1 im Free-TV sowie online bei Laola1.tv und sportdeutschland.tv) sowie das Halbfinale (9.1. um 16.30 Uhr, live bei SPORT1 im Free-TV sowie online bei Laola1.tv und sportdeutschland.tv) und finale Spiel (10.1.). Der Fokus auf die entscheidenden Spiele ist bereits vorhanden: „Wir haben noch nichts erreicht, ein Spiel am Wochenende müssen wir noch gewinnen, darauf liegt unser Fokus“, sagt Außenangreifer Denis Kaliberda.

Zu Beginn des Trainings gab es Auszeichnungen: Lukas Kampa wurde von Felix Meininghaus, Redakteur des Volleyball Magazins, offiziell zum „Volleyballer des Jahres 2015“ gekürt, auch der Zweitplatzierte Titelverteidiger Georg Grozer erhielt seine Urkunde und gönnte seinem Kumpel den Titel. Der Drittplatzierte Jochen Schöps konnte leider nicht anwesend sein. Die Leser des Volleyball Magazins und der Website volleyball.de wählen traditionell die besten Spieler, Kampa ist seit Beginn der Wahl erst der vierte Zuspieler, dem diese Auszeichnung zuteil wurde.


Foto Conny Kurth: Georg Grozer und Lukas Kampa mit den Redakteuren des Volleyball Magazins Klaus Wegener (links) und Felix Meininghaus.

Anschließend brachten die Mitglieder des Fanclubs Deutsche Volleyball-Nationalmannschaften ihre Handys und Kameras zum Glühen, machten Fotos mit ihren Lieblingen und holten sich deren Unterschriften. Am Ende überreichte der Fanclub der Mannschaft eine Deutschland-Fahne mit dem Slogan „Wir glauben an Euch“ und den Unterschriften aller Bundesliga-Fanclubs. Die DVV-Stars genossen die Aufmerksamkeit und Abwechslung, ehe ein lockeres Training folgte.

Danach nahmen die Pressevertreter ihre Rechte wahr, sowohl SPORT1 als auch das ZDF waren vor Ort, zudem zahlreiche Radio- und Print-Journalisten. Sebastian Schwarz sagte: „Wir sind zufrieden mit den beiden Siegen sowie mit der guten Leistung gegen Serbien. Das war auch wichtig nach der schwachen EM, diese Leistung vom Serbien-Spiel müssen wir jetzt bestätigen. Das Polen-Spiel ist ein wichtiges Spiel für uns im Hinblick auf das Halbfinale. Dass ich in Polen spiele, ist jetzt keine Besonderheit für mich. Am besten gewinnen wir beide Spiele am Wochenende, aber auf jeden Fall eines. Wir müssen nachlegen, jetzt haben wir noch gar nichts.“

Doch zunächst steht das Spiel gegen den Weltmeister auf dem Plan. Dies dürfte darüber entscheiden, wer Platz eins in der Gruppe A belegt, was nicht ganz unwichtig ist: „Das Spiel gegen Polen werden wir so angehen, dass wir gewinnen, wir wollen Frankreich aus dem Weg gehen“, meint Kaliberda.


Foto Conny Kurth: Selfie mit Kapitän Marcus Böhme.

Europameister Frankreich unterstrich beim 3:1-Sieg gegen Russland seine Favoritenstellung. Zugleich machte Kaliberda eine Ansage an die Konkurrenz: „Im Volleyball entscheidet auf dem Niveau die Tagesform. Wir müssen zusehen, dass wir unsere Bestform bringen. Dann müssen uns die anderen erst einmal schlagen.“ Zugleich appellierte er an die deutschen Zuschauer und Fans, bei den drei ausstehenden Spielen alles zu geben und erinnerte sich vier Jahre zurück: „Die Olympia-Qualifikation 2012 hat gezeigt, wie sehr die Zuschauer helfen können.“ GOlympia!

An der Tageskasse und bei Ticketmaster gibt es unter www.ticketmaster.de und unter der Ticket-Hotline 01806-999 0000 (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz) Tickets für alle Tage und in mehreren Kategorien zu kaufen. Darüber hinaus gibt es Familientickets (2 Erw. + 2 Kinder) oder Gruppenbuchungen (ab 10 Personen).

Alle Infos zur Olympia-Qualifikation der Männer in Berlin www.GOlympia.org

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 07.01.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de