GOlympia (F): DVV-Frauen müssen siegen - 15.30 Uhr gegen Kroatien

Bild

Foto eventolive.it: Gefordert! Die DVV-Frauen müssen gegen Kroatien siegen und dann auf die Türkei hoffen.

Am Tag nach der schmerzlichen 1:3-Niederlage gegen die Türkei war für die Schmetterlinge am Morgen nur Frühsport im Hotel angesagt. Nach zwei harten Duellen hintereinander verzichtete Bundestrainer Felix Koslowski vor dem heutigen Gruppenfinale gegen Kroatien (15.30 Uhr deutscher Zeit/live auf sportdeutschland.tv) auf eine weitere Einheit am Netz. Stattdessen wurden die kleinen Wunden gepflegt, die der Kampf um den Ball so mit sich bringt, und natürlich die Stärken und Schwächen des Gegners per Video analysiert.

Der, da waren sich die Spieler und Trainer des DVV einig, dürfe nicht unterschätzt werden. Zwar sieht Co-Trainer Jan Lindenmair das eigene Team dank ausgezeichneter mannschaftlicher Geschlossenheit im Vorteil gegenüber den Kroatinnen: "Die haben zwar sehr gute Einzelspieler, aber funktionieren als Team nicht so gut." Immerhin jedoch konnte sich der Zehnte der vergangenen Europameisterschaften bei den Titelkämpfen in Belgien und den Niederlanden als Einziger gegen die am Ende siegreichen Russinnen durchsetzen.

Schwierig ist die Lage für die deutschen Frauen auch deshalb, weil ein klarer Sieg zwar Pflicht ist, jedoch nicht in jedem Fall zur Qualifikation für die Halbfinals ausreicht. "Wir sind auf die Schützenhilfe der Türkinnen angewiesen", erklärt Lindenmair. Der ungeschlagene Tabellenführer der Vorrundengruppe A trifft heute Abend auf die Niederlande, die aktuell mit einem Punkt hinter den Deutschen auf Rang drei liegen, aber noch zwei Spiele vor sich haben. Dennoch fokussieren sich die Schmetterlinge erst einmal auf sich selbst. "Wir habe gegen die Türkei zwei sehr gute erste Sätze gespielt", sagt Lindenmair. "Das gibt uns Zuversicht. Natürlich waren wir nach dem Spiel erst mal kurz traurig, aber dann ist es uns gelungen, den Fokus direkt auf Kroatien zu lenken."

Alle Infos zur Olympia-Qualifikation in Ankara

(Katja Sturm)

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 06.01.2016!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de