Frauen-WM: Drei Generalproben gegen Belgien – Saskia Hippe nicht mehr im Kader

Bild

Foto Conny Kurth: Im Angriff hat das deutsche Team noch Nachholbedarf

Während die deutsche Männer-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Polen ab heute in der zweiten Runde wieder auf Medaillenjagd geht, fiebern die DVV-Frauen ihrem Saisonhighlight, der WM in Italien (23. September – 12. Oktober), noch entgegen. Um am 21. September in optimaler Verfassung die Reise in den Vorrundenspielort nach Rom anzutreten, absolviert das Team von Bundestrainer Giovanni Guidetti vom 11. – 13. September in Münster (19 Uhr – live auf www.fanclub-dvv.de), Paderborn (19 Uhr) und Minden (19.30 Uhr) noch drei abschließende Testspiele gegen Belgien.

„Sehr gute Generalprobe“
Der Countdown läuft: In genau elf Tagen macht sich die deutsche Auswahl auf den Weg zur WM nach Rom. Schon in der Vorrunde warten mit der Dominikanischen Republik (23.09. um 17 Uhr), Argentinien (24.09. um 17 Uhr), Tunesien (25.9. um 10.30 Uhr), Gastgeber Italien (27.9. um 20 Uhr) und Kroatien (28.9. um 17 Uhr) schwere Aufgaben, weshalb es auch für Giovanni Guidetti keine bessere WM-Generalprobe als gegen Belgien geben könnte: „ Sie gehören zu den stärksten Teams in Europa und werden uns alles abverlangen. Wir müssen spielerisch und kämpferische sehr gut agieren, um bestehen zu können. Es wird eine sehr gute Generalprobe“, freut sich der Bundestrainer schon auf die drei Partien und erwartet eine „klare und fokussierte Leistung“ gegen den EM-Dritten von 2013.

WM-Kader steht – Hippe nicht mehr dabei
Für die Spiele gegen Belgien hat Guidetti indes auch schon seinen 14er WM-Kader zusammen. Saskia Hippe, die zu Beginn der Vorbereitung noch einmal zum Team gestoßen ist, reist noch vor den Länderspielen gegen Belgien ab und wird bei der WM nicht dabei sein. Anfang des Jahres zog sich Hippe einen Kreuzbandriss im linken Knie zu und arbeitete seitdem hart an ihrem Comeback. Eine Teilnahme an der WM kommt aufgrund der Trainingsrückstände aber noch nicht in Frage. So etwas wie einen Trainingsrückstand wies die deutsche Mannschaft zuletzt auch im Angriff auf und ließ vor allem die nötige Durchschlagskraft vermissen. Für Guidetti ein Punkt, der noch viel Luft nach oben hat: „Wir trainieren verstärkt unseren Angriff. Da haben wir noch immer viele Möglichkeiten, um uns zu verbessern. Das müssen wir auch, wenn wir bei der WM erfolgreich sein wollen.“

Live-Übertragung aus Münster
Alle Volleyballfans kommen bei der ersten Partie in Münster in den Genuss einer Live-Übertragung. Auf der Homepage des Fanclubs Deutsche Volleyball-Nationalmannschaften (www.fanclub-dvv.de) wird die Partie ab 18.55 Uhr in einem 1-Kamera-Stream live gezeigt.

Der deutsche WM-Kader
Zuspiel: Kathleen Weiß (Prostejov/CZE), Mareen Apitz (Cannes/FRA)
Diagonal: Margareta Kozuch (Shanghai/CHN), Louisa Lippmann (Dresdner SC)
Mittelblock: Christiane Fürst (Eczacibasi Istanbul/TUR), Stefanie Karg (Prostejov/CZE), Wiebke Silge (USC Münster), Jennifer Pettke (VC Wiesbaden)
Außenangriff: Maren Brinker (Montichiari/ITA), Heike Beier (Bielsko-Biala/POL), Jennifer Geerties, Laura Weihenmaier (Schweriner SC)
Libero: Lenka Dürr (Azeryol Baku/AZE), Lisa Thomsen (Lokomotiv Baku/AZE)

Alle Infos zur Frauen WM | Die offizielle Seite der Frauen-WM

Direkter Link:

Zurück


Hinweis: Dies ist ein aktueller Bericht vom 10.09.2014!



Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2012 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de