Durchrührungsbestimmungen Mixed Beach Cup

Ausrichter - Durchführungsbestimmungen - Anmeldung - Teilnehmer/Ergebnisse - Bilder


Einleitung
Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) führt im Jahr 2013 den Deutschen Mixed Cup, nachfolgend MBC genannt, durch. Der DVV hat den MBC zur Durchführung für 2013 ausgeschrieben.

Grundlage für die Durchführung des MBC sind die Beach-Volleyball Ordnung des DVV (BVO) in der jeweils aktuellen Fassung, die Beschlüsse des Vorstands und des Beach-Volleyball Ausschusses des DVV (BVA) sowie die aktuelle Version der nachfolgenden Durchführungsbestimmungen (siehe auch www.volleyball-verband.de).

Die Vermarktungs- und TV-Rechte für alle offiziellen Beach-Volleyball Serien, eingeschlossen der MBC, hält der DVV bzw. sind der Deutschen Volleyball Sport GmbH (DVS) als Dienstleistungs- und Vermarktungsagentur des DVV übertragen. Alle Fragen bezüglich einer Vermarktung des MBC müssen daher generell an die DVS gerichtet werden.

Der MBC finden keine Berücksichtigung in der offiziellen Deutschen Beach-Volleyball Rangliste.

Altersklassen
Sind derzeit nicht vorgesehen.

Termine
Meldeschluss für die Teams bis jeweils 2 Wochen, in der Regel sonntags 24:00 Uhr, vor Turnierbeginn. Es gilt der Zeitpunkt der Online-Anmeldung.

Turnierort
Berlin Mitte - Beach Mitte
Caroline-Michaelis-Straße 8
10115 Berlin

Datum

07. – 08.09.2013

Meldschluss
25. August 2013

Ausrichter
INCHEZ
Knut Semrau
Schwedter Straße 29
10435 Berlin
0178-30 47 898
mail@inchezplus.de
http://inchezplus.de/
https://www.facebook.com/INCHEZplus?fref=ts

Zulassungsbestimmungen
Spielberechtigung
Spielberechtigt sind Spielerinnen und Spieler, die eine Mitgliedschaft in einem – dem DVV angeschlossenen – Verein nachweisen können.
Eine weitere Zulassungsbedingung ist die termin- und ordnungsgerechte Onlineanmeldung. Mit der Anmeldung zum MBC müssen gleichzeitig die unterschriebenen Spielerverpflichtungen (Anlage 2 zur BVO), die Spielerinformationen und die Einzugsermächtigung dem Beach-Büro vollständig vorliegen. Bis zum Ende der Einschreibefrist müssen sich alle Spieler am Wettkampfort ggf. durch einen amtlichen Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis, Führerschein) ausweisen. Ein Nachreichen ist nicht möglich.
Spielerverpflichtung
Eine Anmeldung zu den MBC bedarf der Zustimmung zur Spielerverpflichtung (Anlage 2 zur BVO).
Startgebühren
Die Startgebühr für die MBC beträgt jeweils 35,- EUR pro Team. Die Zahlung der Startgebühr erfolgt per Lastschrifteinzug durch die DVV. Die Startgebühren werden zwischen dem Ausrichter und DVV/DVS aufgeteilt.
Turnieranmeldung
Die Anmeldung für die MBC erfolgt ausschließlich über das Online-System des DVV (https://beach.volleyball-verband.de/portal/). Spieler und Spielerinnen können sich hierüber mit entsprechender Lizenznummer und Passwort in das System einwählen.
Eine Anleitung ist unter o.g. Link als Download hinterlegt. Die Meldung ist erst dann vollständig, wenn der Spielerverpflichtung zugestimmt wird und die Pflichtfelder Name, Geburtsdatum, Vereinszugehörigkeit, Kontaktadresse, E-Mail-Adresse und die Bankdaten für den Startgeldeinzug vollständig und richtig ausgefüllt sind.

Deutscher Mixed Beach Cup
Teilnehmer
Der MBC wird ab einer Mindestteilnehmerzahl von 16 Teams ausgespielt. Maximalteilnehmerzahl bestimmt der Ausrichter nach Anzahl der nutzbaren Courts.
Jeder Landesverband hat die Möglichkeit bis 4 Wochen vor dem Turnierstart zwei Mannschaften/Teams zu melden.
Nutzen die Landesverbände ihre Startplätze nicht, werden diese Plätze durch den DVV anhand der Meldeliste an Nachrücker vergeben.
Die weitere Startplatze werden anhand der Meldeliste im Meldeportal durch den DVV vergeben.
Zulassung / Qualifikation
Der MBC wird ohne Zulassungsbeschränkungen ausgetragen, siehe 4.1.
Setzung
Die Setzung zum MBC erfolgt nach Meldeschluss in Abhängigkeit der gemeldeten Teams.
Ummeldungen (Teamwechsel)
Ein Partnerwechsel nach Versand der Einladung (10 Tage vor Turnierbeginn) ist nur schriftlich bis 5 Tage vor Turnierbeginn (10:00 Uhr) gegen eine Bearbeitungsgebühr von 15,- EUR möglich. Die Zulassung wird gemäß den Bestimmungen gehandhabt. Bei einem Partnerwechsel gelten die gleichen Zugangsbedingungen zum Turnier wie bei einer regulären Anmeldung. Eine Verbesserung der Zulassungspositionierung ist über eine Ummeldung nach Meldeschluss nicht möglich.
Absage/Nachmeldungen
Sollte ein qualifiziertes Team die Teilnahme nach Meldeschluss absagen, werden zunächst die Nachrücker Teams gemäß Zulassungsliste nach genannten Kriterien berücksichtigt.
Nachmeldungen bei freien Plätzen sind bis 1 Tag vor Turnierbeginn zugelassen, sofern die Zulassungsbedingungen (Kapitel 4) erfüllt sind.
Bei unangekündigter Nichtanwesenheit von Teams bei der Einschreibung und anschließendem Technical Meeting werden die anwesenden Teams beim Technical Meeting berücksichtigt. Im Falle der Nachmeldung wird eine zusätzliche Startgebühr von 15,- EUR pro Team erhoben.
Spielmodus
Pool Play mit anschließenden Double Elimination in Abhängigkeit der gemeldeten Teams.
Meldetermine vor Turnierbeginn
Meldeschluss: 2 Wochen
Ummeldungen/ Partnerwechsel: bis 5 Tage
Nachmeldungen bei freien Plätzen: bis 1 Tag
Nachmeldung nach Einschreibefrist, Technical Meeting am Turniertag
Meldelisten
Die Meldelisten sind auf der Internetseite des DVV (www.volleyball-verband.de) im Bereich Beach-Volleyball unter Turniere DVV-Turniere öffentlich einzusehen.
Meldebestätigung
Die betreffenden Teams werden persönlich 10 Tage vor Turnierbeginn bei vorliegender Anmeldung per E-Mail angeschrieben.

Technische Bestimmungen für den MBC
Turnierleiter /Jury
Für die Abwicklung der BMC wird vom Ausrichter ein Turnierleiter ernannt.
Beim Technical Meeting wird durch den Turnierleiter die Jury bekannt gegeben. Sie besteht aus dem Turnierleiter, einem Vertreter des DVV, einem Vertreter des Landesverbandes und jeweils einem weiblichen und einem männlichen Vertreter der Spieler (vor Ort zur Wahl gebracht).
Turnierablauf
Für die Tabellenauswertung nach Gruppenspielen gilt:
Bei Punktgleichheit zweier Teams gilt der direkte Vergleich. Bei Punktgleichheit mehrerer Teams gelten zunächst der Satzquotient und dann der Ballquotient.
Gruppenspiele, die aufgrund von Verletzung oder Nichtantretens o.ä. ausfallen, werden mit 2 Punkten, 2:0 Sätzen und 21:0, 21:0 bzw. 15:0, 15:0 Ballpunkten gewertet. Bei Spielabbruch wegen Verletzung o.ä. werden die bis zum Abbruch erzielten Punkte, Sätze und Ballpunkte gewertet.
Netzhöhen
Die Netzhöhe wird mit 2,35m festgelegt.
Spielregeln
Es gelten die aktuellen offiziellen Beach-Volleyball Spielregeln 2013-2016 inklusive der Regeln für ‚offizielle internationale Wettbewerbe’.

Zur Durchführung wird zusätzlich festgelegt:
• Der Turnierleiter kann gegebenenfalls entscheiden, dass auch in den beiden ersten Sätzen nur bis 15 Punkte gespielt wird.
• Für Proteste gelten die aktuellen Regelungen der Durchführungsbestimmungen für die nationale Serie des DVV.
Schiedsgericht
Die teilnehmenden Teams sind verpflichtet, Schiedsrichteraufgaben zu übernehmen. Der Ausrichter bemüht sich zu den Finalspielen ein neutrales Schiedsgericht einzusetzen.
Werberechte
Die Werberechte verbleiben beim DVV, die von der DVS wahrgenommen werden können. Einzelheiten sind in den jeweiligen Ausrichterverträgen geregelt.
Spielkleidung
Die Spielkleidung besteht aus kurzen, einheitlichen Hosen und den Spielshirts bzw. -Tops. Die Spieler sind verpflichtet innerhalb eines Teams einheitliche Spielkleidung zu tragen.
Spielball
Bei den DSBM ist der Ball Mikasa “Beach Champ VLS 300 Micro" Umfang 67  1 cm, mit der Zusatzbezeichnung „DVV Official“ und/oder „DVV Beach 1“ für die Saison 2013 als offizieller und alleiniger Spielball festgelegt.

Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Durchführungsbestimmungen unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Inkrafttreten unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Durchführungsbestimmungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der sportlichen Zielsetzung am nächsten kommen. Die vorstehenden Vorgehensweisen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Durchführungsbestimmungen als lückenhaft erweisen.

Diese Durchführungsbestimmungen mit Anlagen sind vom Vorstand des DVV am 03.03.2013 genehmigt.

Durchführungsbestimmungen


Druckversion Beitrag weiterempfehlen

 
www.volleyball-bundesliga.de www.cev.lu www.fivb.org www.dosb.de www.sporthilfe.de
© 2016 Deutscher Volleyball-Verband Otto-Fleck-Schneise 8 60528 Frankfurt/Main Telefon 069 / 69 50 01 - 0 Fax -24 info@volleyball-verband.de