Wir freuen uns über Ihr Interesse, Ihren Sand für den Beachsport zertifizieren zu lassen und dürfen für das Procedere hierzu um Ihre Aufmerksamkeit bitten:

1. Vergleichen Sie diese Kriterien mit den Eigenschaften des Sandes, den Sie von uns zertifizieren lassen wollen.

2. Sind Sie zu der Überzeugung gelangt, dass sich Ihr Sand für eines unserer Zertifkate eignet, können Sie eine kostenlose Untersuchung beantragen. Ihre Angaben belegen Sie nach Möglichkeit mit einem Laborbericht. Auch wenn eigene Angaben ausreichen würden, helfen solche Unterlagen in der Regel und verkürzen das Zertifizierungsverfahren. Die gemachten Angaben müssen auf jeden Fall genau sein, geht es hierbei doch um die Seriosität Ihre Firma und die des DVV. Auch muss diesen Unterlagen eine Sandprobe von einem Liter beigefügt werden.

3. Das Ergebnis unserer Prüfung wird Ihnen dann unmittelbar zugehen.

4. Ist dieses positiv ausgefallen und weist der Sand die Eigenschaften für eine Zertifizierung auf, können Sie damit werben, wenn Sie uns diese Einverständniserklärung/Vertrag zusenden. Folgende Kosten werden dann jährlich fällig:

Prüfzeichen „DVV“ 200,-- €
Prüfzeichen „DVV Beach 2“ 300,-- €
Prüfzeichen „DVV Beach 1“ 400,-- €

5. Sobald Sie uns dann die Einverständniserklärung zugeschickt haben, gehören Sie Sie zu den Vertragsfirmen des Deutschen Volleyball-Verbandes und dürfen mit den oder den Prüfzeichen für die geprüften Sande werben. Sie erhalten von uns die entsprechenden Druckvorlagen und werden mit unserer Internetseite verlinkt.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa