Testpools/Meldepflichten

Die wichtigsten Elemente im Kampf für einen dopingfreien Sport sind unangemeldete Trainings- und Wettkampfkontrollen. Planung und Durchführung dieser Kontrollen sind für alle DVV-Bundeskader der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) übertragen. Damit die NADA Kenntnis davon erhält, wo sich welcher Athlet wann aufhält, werden alle DVV-Bundeskader in einen der folgenden Testpools der NADA berufen:

  • den Allgemeinen Testpool (ATP),

  • den Nationalen Testpool (NTP) und

  • den Registered Testing Pool (RTP).

Der DVV ist verpflichtet zum 30.11. jeden Jahres, die Testpools für das kommende Jahr der NADA zu melden. Die NADA selbst ist aber aus begründetem Anlass berechtigt, eine abweichende Testpoolzuordnung vorzunehmen.

Die Testpoolzugehörigkeit mit allen seinen Verpflichtungen gilt grundsätzlich für das gesamte folgende Kalenderjahr, sofern der Athlet von der NADAS oder vom DVV nichts Gegenteiliges hört Sollte der Athlet seine aktive Laufbahn beenden, muss er dies gegenüber der NADA bzw. dem DVV mit dem "NADA-Rücktrittsformular" schriftlich erklären. Über die Testpoolzugehörigkeiten werden die Athleten direkt durch die NADA per Email informiert.

Die Testpools und damit das Ausmaß der Informationspflichten (Meldepflichten) sind hierarchisch aufgebaut. Athleten des Allgemeinen Testpools (ATP) müssen umgehend nach der NADA-Information zur Testpoolzugehörigkeit unter Nutzung des „ATP-Meldebogens“ der NADA Informationen zum regelmäßigen Aufenthalts- und Trainingsort sowie zur Erreichbarkeit übermitteln. Dauerhafte Änderungen müssen wieder mittels des „ATP-Meldebogens“ ebenfalls der NADA mitgeteilt werden.

Athleten des NTP und RTP unterliegen der Plicht, ihre „Whereabout“-Daten vierteljährlich im Voraus in das Onlinesystem ADAMS einzupflegen. In der Umsetzung des NADA-Codes 2015 müssen Athleten von RTP und NTP zusätzlich einen Empfangsvertreter benennen, an den sich die NADA wenden kann, wenn der Athlet nach Ausschöpfung aller in ADAMS hinterlegten Kontaktmöglichkeiten nicht zu erreichen ist. Zur Benennung eines Empfangsvertreters wird der Athlet gesondert und per E-Mail von der NADA angeschrieben. Vor Ablauf des jeweiligen Quartals und der damit gesetzten Abgabefrist weist der DVV die DVV-Testpoolmitglieder des NTP und RTP mit einer Erinnerung zeitnah an die notwendige Abgabe der Whereabouts hin.

Im internationalen Bereich benennt der Internationale Volleyball-Verband Fédération Internationale de Volleyball (FIVB) jährlich ebenfalls Registered & Testing Pools. Für die Sportart Beach-Volleyball fordert der FIVB einen Registered Pool für die TOP 5 Teams pro Geschlecht der Weltrangliste mit individuellen Whereabouts im ADAMS-System. Im Volleyball legt er FIVB einen Testing Pool (entspricht in den Verpflichtungen dem NADA-NTP) für jeweils 10 Nationen pro Geschlecht anhand eines Rankingsystems auf. Allerdings erwartet der FIVB die Einpflege von Team-Whereabouts in das Onlinesystem ADAMS, was aus rechtlichen Gründen für den DVV nicht möglich ist. In der Folge müssen DVV-Athleten des FIVB-Testing Pools ihren Meldeverpflichtungen ebenfalls individuell im ADAMS nachkommen.

ADAMS

ADAMS (Anti-Doping Administration and Management System) ist das globale Online-Informationssystem der WADA, mit dem die WADA, NADA und FIVB arbeiten. Dieses System müssen alle Athleten des

  • Registered Testing Pools (RTP),

  • Nationalen Testpools (NTP) sowie

  • FIVB Testing Pool (FIVB-RTP & TP).

nutzen, um ihren – je nach Testpool unterschiedlichen – Meldepflichten nachzukommen. Die erforderliche Zugangsberechtigung wird ausschließlich durch die NADA vergeben. Die Abgabe aller meldepflichtbezogenen Informationen kann ausschließlich über ADAMS vorgenommen werden. In Notfällen ist auch eine SMS-Abmeldung in ADAMS möglich.

Nähere Informationen zu ADAMS, dessen Nutzung sowie die Möglichkeit des ADAMS-Logins in der aktuellen ADAMS-Version findet man im globalen Informationssystem der WADA an dieser Stelle. Bei weiteren Fragen zu ADAMS wenden Sie sich bitte ausschließlich an das Ressort Doping-Kontroll-System der NADA unter dks@nada.de.

Meldepflichtverstoß

Verstöße gegen die Meldepflichten werden durch die NADA dem DVV gemeldet und durch den Anti-Doping-Ausschuss gegebenenfalls geahndet. Ein Verstoß führt zu einem sogenannten „Strike", drei Strikes führen im Regelfall zu einer Sperre von zwei Jahren. Gegen jede Feststellung eines NADA-Strikes kann der Athlet vorgehen, überprüft wird die Feststellung durch den DOSB anhand der Verfahrensordnung für die administrative Überprüfung von Meldepflicht- und Kontrollversäumnissen (VAÜ).

Wichtige Dokumente zum Download

Allgemeiner Testpool (ATP)

Nationaler Testpool (NTP) und Registered Testpool (RTP)

FIVB

ADAMS

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa