Medizinische Ausnahmegenehmigung

Therapeutic Use Exemption - TUE

Die Einnahme von Medikamenten oder die Anwendung von Methoden zum Zwecke der Leistungssteigerung sind im Sport verboten. Was verboten ist, steht auf der jeweils aktuellen Verbotsliste der Welt Anti-Doping Agentur WADA.

Natürlich kann es vorkommen, dass die Anwendung von verbotenen Substanzen oder Methoden aufgrund von Erkrankung oder Verletzung nicht zu vermeiden ist. Für diesen Fall ist es möglich, einen Antrag auf Medizinische Ausnahmegenehmigung (TUE) zu stellen. Die TUE bescheinigt, dass die verbotene Substanz oder Methode aus medizinischen Gründen ausnahmsweise über einen bestimmten Zeitraum angewandt werden darf.

Wo ein TUE-Antrag eingereicht werden muss, hängt zum einen von den Vorgaben der NADA, aber auch von dem FIVB ab. Der FIVB schreibt für seine eigenen internationale Wettkämpfe und die Wettbewerbe der kontinentalen Verbände einen eigenen TUE-Antrag vor (M-8 Formular). Auch wenn es prinzipiell möglich ist, den NADA-Antrag einzureichen, empfiehlt es sich in solchen Fällen, den FIVB-Antrag einzureichen. Letztlcih werden sowohl die nationalen als auch die internationalen TUE-Anträge der WADA vorgelegt.

Wichtige Dokumente zum Download

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa