Erste Teams buchen Halbfinale – Medaillenvergabe am Sonntag

Foto Conny Kurth: Natascha Niemczyk jubelt über den Halbfinaleinzug. Foto Conny Kurth: Natascha Niemczyk jubelt über den Halbfinaleinzug. Der erste Tag der 3.Deutschen Snow-Volleyball Meisterschaften in Oberstaufen ist Geschichte. Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern haben die ersten Teams das Halbfinale erreicht und benötigen nur noch einen Sieg, um eine Medaille mit nach Hause zu nehmen. Auch am Sonntag, der mit den Viertelfinals der Frauen 08:00 Uhr beginnt, zeigt Sportdeutschland.TV alle Spiele und die deutschen Champions im Schnee, für die es um ein Ticket zu den Europameisterschaften 2020 geht.

Lokalmatadorin mit Team im Halbfinale

Oberstaufen begrüßte alle Spielerinnen und Spieler mit besten Bedingungen. Über Nacht fielen 20cm Neuschnee und verwandelten den Court im Kurpark in ein Winterwunderland. Bedingungen, die die gebürtige Bayerin und erfahrene Techniker Beach Tour Spielerin Natascha Niemczyk sowie Michaela Bertalanitsch, Mira Heimrich und Sophia Kozlowski beflügelten.

Die Favoritinnen gewannen ihre Spiele ohne Satzverlust gegen Sabrina Hasenfuß/Inga Kizele/Julia Reich/Vanessa Reich (2:0, 15-12, 16-14) sowie Jana Hoffmann/Sandra Peter/Ulrike Schemel/Silvia Sperl (2:0, 15-13, 15-10) und buchten souverän das Ticket für das Halbfinale.

„Im ersten Spiel hatten wir noch so bisschen Taktikprobleme: Wer spielt zu, wer greift an? Jetzt haben wir uns einen Plan gemacht und das ziemlich gut umgesetzt. Ich glaube auch, dass die Gegner eben nicht ganz das Mittel gegen uns gefunden haben“, sagte Niemczyk zu den Leistungen und ergänzte im Hinblick auf die Bedingungen und den Sonntag: „Gut, dass es nochmal geschneit hat, davor war es eisiger. Wir denken schon an das EM-Ticket und vielleicht dort spielen zu können. Es ist ein weiterer Anreiz für uns, um hier gut zu spielen.“

Foto Conny Kurth: Das Team Ruth Kolokotronis/Karolin Reich/Katja Sallie/Silke Schrieverhoff freut sich über das Halbfinale. Foto Conny Kurth: Das Team Ruth Kolokotronis/Karolin Reich/Katja Sallie/Silke Schrieverhoff freut sich über das Halbfinale.

Titelvertedigerinnen müssen Umweg nehmen

Das zweite Halbfinal-Ticket haben sich Ruth Kolokotronis/Karolin Reich/Katja Sallie/Silke Schrieverhoff gekrallt. Gegen Sarah Hogenmüller/Carmen Straub/Anne Weber (2:0, 15-11, 15-8) und Constanze Bieneck/Lena Overländer/Sarah Overländer/Charlotta Werscheck (2:0, 18-16, 15-13) marschierten sie ohne Satzverlust durch die Gruppenphase und konnten so die Viertelfinals am Sonntag überspringen.

„Wir sind das erste Mal beim Snow-Volleyball dabei und konnten auch nicht einschätzen, wie gut wir im Vergleich zu den anderen sind und gehen da ganz unbefangen ran. Natürlich wollten wir in jedem Spiel dann auch unser Bestes geben und gucken wo uns das hinführt“, erklärte Schrieverhoff das Erfolgsrezept. Für die Titelverteidigerinnen um die Overländer-Zwillinge bleibt damit ein Platz im Viertelfinale und der frühe Beginn am Finaltag. 

Foto Conny Kurth: Auch das Männer-Team Philipp Collin/Felix Glücklederer/Gunnar Griep/Jannik Kühlborn zeigte sich souverän. Foto Conny Kurth: Auch das Männer-Team Philipp Collin/Felix Glücklederer/Gunnar Griep/Jannik Kühlborn zeigte sich souverän.

Ex-Nationalspieler rockt im Schnee

Angeführt vom ehemaligen Hallen-Nationalspieler Philipp Collin haben sich auch Felix Glücklederer/Gunnar Griep/Jannik Kühlborn ins Halbfinale der Snow-DM gespielt. Mit Siegen gegen Leo Hauschild/Marian Heldt/Mattes Kröger/Jonas Wolff (2:1, 12-15, 15-9, 15-12) und Cedric Braetsch/Peter Nogueira Schmid/Jannik Weber/Georg Wolf (2:0, 17-15, 15-11) sind sie ihrem Traum von den Medaillen ein großes Stück näher gekommen.

Diesen hat auch das Überraschungsteam Yannic Beck/Lennart Kroha/Benjamin Loritz/Florian Schweikart vor Augen. Nur an Nummer sieben gesetzt, aber erfolgreich: Gegen Benedikt Doranth/Julius Höfer/Tim Noack/Fabian Wagner (2:0,15-9, 15-13) und Christian Eckenweber/Manuel Harms/Tim Kreuzer/Lucas Wenz (2:0, 18-16, 15-7) jubelten sie über zwei Siege und das Halbfinale. „Wir sind erstaunlich gut zurecht gekommen mit dem Schnee, aber auf dem Untergrund zu spielen, ist natürlich etwas anders. Aber bis jetzt läuft es gut. Jetzt schauen wir, dass es morgen so weitergeht“, sagte Loritz zur eigenen Leistung.

So geht es weiter

Der Sonntag startet 08:00 Uhr mit den Viertelfinals der Frauen und eröffnet die Jagd auf die Medaillen und EM-Tickets. Weiter geht es mit den Halbfinals (ab 10:20 Uhr) und schlussendlich den Finalspielen. Das Finale der Frauen wird ab 14:05 Uhr übertragen, die Männer spielen ab 14:40 Uhr um die Goldmedaille.

Spielplan Sonntag Frauen (Zum Liveticker)

Viertelfinale

08:00 Uhr: Bieneck/Overländer/Overländer/Werscheck vs. Hasenfuß/Kizele/Reich/Reich

08:35 Uhr: Hoffmann/Peter/Schemel/Sperl vs. Foit/Hadzic/Hahn/Schubert

Halbfinale

10:20 Uhr: Bertalanitsch/Heimrich/Kozlowski/Niemczyk vs. Sieger VF 1

10:55 Uhr: Kolokotronis/Reich/Sallie/Schrieverhoff vs. Sieger VF 2

Finalspiele

12:55 Uhr: Spiel um Platz 3

14:05 Uhr: Finale

Spielplan Sonntag Männer (Zum Liveticker)

Viertelfinale

09:10 Uhr: Braetsch/Nogueira Schmid/Weber/Wolf vs. Doranth/Höfer/Noack/Wagner

09:45 Uhr: Eckenweber/Harms/Kreuzer/Wenz vs. Dargento/Ketelsen/Lehmann/Mahlert

Halbfinale

11:30 Uhr: Beck/Kroha/Loritz/Schweikart vs. Sieger VF 1

12:05 Uhr: Collin/Glücklederer/Griep/Kühlborn vs. Sieger VF 2

Finalspiele

13:30 Uhr: Spiel um Platz 3

14:40 Uhr: Finale

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa