Düsseldorf Teil 4: Wer gewinnt die Hitzeschlacht?

Foto Conny Kurth: Julius Thole will am Wochenende an der Seite eines Weltmeisters jubeln. Foto Conny Kurth: Julius Thole will am Wochenende an der Seite eines Weltmeisters jubeln. Vor dem Umzug in den hohen Norden nach Hamburg steht vom 7.-9. August das letzte Düsseldorf-Turnier an. Neben einigen spannenden Team-Kombinationen bei den Top-Teams werden auf der Road To Timmendorfer Strand die nächsten Tickets zu den Deutschen Meisterschaften vergeben. Für heiße Duelle sorgt allein schon das Wetter. SPORT1 überträgt Samstag und Sonntag live im Free-TV.

Turnier der Top-Teams

Es wird heiß in Düsseldorf: 34, 38 und 37 Grad erwarten die Teams in der NRW-Hauptstadt. Allerdings nicht in gewohnter Form, da das Teilnehmerfeld kurzfristige Absagen zu verkraften hatte. Die Nationalspieler Nils Ehlers und Lars Flüggen zogen ebenso zurück wie Clemens Wickler, der an einer Zerrung der Kapsel des linken Großzehengelenks laboriert, und Yannick Harms, der aufgrund einer Knieverletzung nicht spielen kann.

Vize-Weltmeister und Weltmeister vereint

Vize-Weltmeister Julius Thole wird stattdessen mit dem niederländischen Weltmeister von 2013, Alexander Brouwer, antreten. Mit Brouwer/Meeuwsen hatten Thole/Wickler in den vergangenen Monaten am Stützpunkt in Hamburg zwei Kurz-Trainingslager absolviert. „Ich freue mich, mit einem der besten Beach-Volleyballer der letzten zehn Jahre ein Turnier spielen zu dürfen“, blickt Thole auf die neue Konstellation.

Während Ehlers/Flüggen nicht dabei sind, startet Harms Partner Philipp-Arne Bergmann mit U18-Europameister Lui Wüst. Auch Sven Winter muss auf seinen etatmäßigen Partner verzichten, er wird an der Seite des Slowenen Nejc Zemljak auftreten. Weiteres internationales Flair wird dem Turnier außerdem von den Belgiern Tom van Walle/Dries Koekelkoren verliehen.

So wird gespielt

Die Gruppenphase wird in zwei Gruppen à fünf Teams ausgetragen. In den Fünfergruppen spielt Jeder gegen Jeden. Die Gruppensieger sowie die Gruppenzweiten verbleiben im Turnier. Am Sonntag treffen sie im Halbfinale und Finale aufeinander.

Alle Top-Teams | TV- und Streaming-Infos

Foto Conny Kurth: Peter Wolf (Foto) schrammte mit seinem Bruder Georg Wolf beim letzten Turnier nur knapp am DM-Ticket vorbei. Foto Conny Kurth: Peter Wolf (Foto) schrammte mit seinem Bruder Georg Wolf beim letzten Turnier nur knapp am DM-Ticket vorbei.

Road To Timmendorfer Strand

Von ihren Verletzungen genesen sind dagegen Jonas Sagstetter und Moritz Klein, die mit Benedikt Sagstetter bzw. Rudy Schneider bei der zweiten „Road To Timmendorfer Strand” erneut um eines der begehrten Tickets für die Deutschen Meisterschaften Anfang September kämpfen wollen. Größte Konkurrenten dürften dabei die Wolf-Brüder Georg und Peter sowie Jonas Reinhardt und Tobias Brand sein. Eine sogenannte Nachwuchs-Wildcard und damit eine Chance auf ihre erste DM-Teilnahme erhalten Julian Schupritt und Mio Wüst.

Es ist das letzte Turnier der Tour, bei dem drei sichere DM-Tickets vergeben werden. Beim dritten Stopp der Herren in Hamburg qualifizieren sich nur noch zwei Konstellationen direkt für die nationalen Titelkämpfe, das drittplatzierte Duo ist das erste Nachrücker-Team.

So wird gespielt

Die Teams spielen erst in der Gruppenphase im Modus Jeder-gegen-jeden, die entscheidenden Spiele folgen dann: Am Samstag um 16:05 Uhr und 16:55 Uhr stehen die zwei Halbfinals an, deren Sieger sich direkt für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren. Die Verlierer spielen am Sonntag im Spiel um Platz 3 um 11:10 Uhr um das verbleibende Ticket.

Road To Timmendorfer StrandTV- und Streaming-Infos

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa