Erster Sieg perfekt - 3:0 gegen Österreich

Foto CEV: Deutschland jubelt über den ersten EM-Sieg. Foto CEV: Deutschland jubelt über den ersten EM-Sieg. Da ist der erste Sieg bei der Europameisterschaft (12.-29. September): In Antwerpen besiegte das deutsche Team Österreich in drei Sätzen mit 3:0 (25-23, 25-15, 25-16). Im Kampf um das Erreichen der K.o.-Runde ist damit der erste wichtige Schritt gemacht. Die letzten Gegner in Gruppe B sind die Slowakei am Mittwoch (18. September, 17:30 Uhr) und Spanien am Donnerstag (19. September; 17:30 Uhr). SPORT1+ überträgt live.

Kampa und Grozer fehlen

Gegen Österreich musste Bundestrainer Andrea Giani auf Kapitän und Zuspieler Lukas Kampa, der an Magenproblemen litt, sowie Diagonalangreifer Georg Grozer verzichten, der aufgrund einer Wadenblessur nicht mitwirken konnte. Für das Duo rückten Jan Zimmermann (Z) und Simon Hirsch (D) in die Startformation. Ansonsten begannen Christian Fromm (AA), Ruben Schott (AA), Tobias Krick (MB), Anton Brehme (MB) sowie Julian Zenger (L).

Es war ein ausgeglichener Start in Antwerpen. Beide Teams konnten sich nicht entscheidend absetzen. Mitte des Satzes war es Österreich, das nach starken Abwehraktionen und aufgrund einer wackeligen Annahme der DVV-Auswahl auf 13:16 erhöhte. Einen anschließenden Dankeball wollten sie direkt zum Punkt verwerten, rechneten aber nicht mit der wachen Abwehr der deutschen Mannschaft.

Übertragungen Vorrunde SPORT1+

Di, 17. Sep 19:25 Uhr Italien Bulgarien
Mi, 18. Sep 17:25 Uhr Deutschland Slowakei
Mi, 18. Sep 20:25 Uhr Frankreich Italien
Do 19. Sep 17:25 Uhr Deutschland Spanien
Do 19. Sep 20:25 Uhr Serbien Österreich

Es war ein Knackpunkt. Deutschland drehte mit Diagonalangreifer Simon Hirsch, der im ersten Durchgang auf sieben Punkte und eine perfekte Angriffsquote von 100% kam, den Satz. Er war es auch, der für die Entscheidung sorgte (25:23).

Mit starken Aufschlägen zum Sieg

Ab dem zweiten Durchgang zeigte Deutschland im Aufschlag eine starke Leistung und baute so großen Druck auf die österreichische Annahme auf. Eine Serie von Ruben Schott ließ die deutsche Mannschaft auf acht Punkte davon ziehen (8:15). Ein Vorsprung, den man sich nicht mehr nehmen ließ (15:25). Die gleiche Marschroute galt auch im dritten Satz. Die Gegenwehr der Österreicher war gebrochen.

Der eingewechselte Marcus Böhme, der für den umgeknickten Mittelblocker Anton Brehme in die Partie kam, steuerte noch drei Blockpunkte bei (insgesamt 13 Blocks für Deutschland). Schlussendlich besiegelte ein österreichischer Fehlaufschlag den ersten EM-Sieg und drei Punkte für Deutschland (25:16). Bester Scorer des Abends wurde Simon Hirsch mit 18 Zählern und starken 70% im Angriff.

Foto CEV: Simon Hirsch wurde bester Scorer des Spiels. Foto CEV: Simon Hirsch wurde bester Scorer des Spiels.

„Im ersten Satz mussten wir uns raus arbeiten. Dann haben wir zwei Durchgänge auf einem sehr konstanten Level gespielt. Insgesamt war es der erste Schritt von vielen, der gut für uns und das Selbstbewusstsein war. Wir müssen jetzt in unseren Rhythmus kommen und wollen die Gruppenphase mit zwei Siegen abschließen“, sagte Simon Hirsch nach dem Spiel.

Bundestrainer Andrea Giani ergänzte: „Wir sind glücklich über den ersten EM-Sieg. Die Leistung war umso wichtiger, da wir nach dem Ausfall von Lukas und Georg umstellen mussten. Die Jungs haben das aber sehr gut gemacht und eine starke Leistung gezeigt. Auch in Block-Abwehr haben wir sehr gut gearbeitet und uns so Break-Chancen erarbeitet. In dieser Art und Weise wollen wir jetzt auch die letzten Gruppenspiele bestreiten.“

Aktuelle Tabellenposition

In der Tabelle steht Deutschland mit 1:2-Siegen und vier Punkten aktuell auf dem vierten Rang. Die besten vier Teams qualifizieren sich für das Achtelfinale, das am Samstag sowie Sonntag ausgetragen wird.

EM-Kader

Nr. Name Position Verein Alter
1 Christian Fromm Außenangriff Jastrzebski Wegiel 29
2 Tobias Krick Mittelblock UV Frankfurt 20
3 Ruben Schott Außenangriff Trefl Gdánsk 25
5 Moritz Reichert Außenangriff BR Volleys 24
6 Denys Kaliberda Außenangriff Azimut Modena 29
8 Marcus Böhme Mittelblock St. Petersburg 34
9 Georg Grozer Diagonalangriff Zenit St. Petersburg 34
10 Julian Zenger Libero BR Volleys 22
11 (C) Lukas Kampa Zuspiel Jastrzebski Wegiel 32
12 Anton Brehme Mittelblock SVG Lüneburg 20
13 Simon Hirsch Diagonalangriff Vibo Valentia 27
14 Moritz Karlitzek Außenangriff Top Volley Latina 23
15 Noah Baxpöhler Mittelblock Spacer’s de Toulouse 26
17 Jan Zimmermann Zuspiel Greenyard Maaseik 26
Ø 26,5
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa