#MissionMannheim: Achtelfinals komplett

Foto Conny Kurth: Titelverteidiger Schwerin trifft auf Wiesbaden. Foto Conny Kurth: Titelverteidiger Schwerin trifft auf Wiesbaden. Am vergangenen Wochenende wurde in der Qualifikationsrunde die sieben noch freien Achtelfinalplätze im DVV-Pokal ausgespielt. Diese steigen vom 1. bis 3. November und bringen alle Teams dem Traum vom Pokalfinale in der SAP Arena in Mannheim wieder ein Stück näher.

Bei den Frauen sicherte sich die Stralsunder Wildcats in einem packenden Fünf-Satz-Krimi gegen BBSC Berlin ihren Achtelfinalplatz. Die Norddeutschen behielten die Nerven und entschieden das Spiel im Tie-Break mit 16:14 für sich. In heimischer Halle erwarten sie nun den Erstligisten Ladies in Black Aachen.

Ebenfalls über die volle Distanz von fünf Sätzen ging es im Spiel Wiesbaden II gegen VV Grimma. Das Team aus Sachsen gewann mit 3:2.

Dem VfL Oythe gelang die Revanche gegen die Skurios Volleys Borken. In exakt 100 Minuten besiegte das Team von Trainer Ali Hobst ihren Zweitliga-Konkurrenten mit 3:1, nachdem sie vor 14 Tagen im Ligabetrieb noch das Nachsehen hatten.

Die Männer spielten in vier Qualifikationspartien ebenfalls um den Einzug ins Achtelfinale.

Für eine stimmungsvolle Kulisse sorgten die 512 Zuschauer bei dem Spiel SV-Lindow-Gransee gegen den Drittligisten PSV Neustrelitz. Am Ende nutze der Gastgeber seinen Heimvorteil und siegte mit 3:1.

Im Duell der Drittligisten SVG Lüneburg II und FCJ Köln gewann das Sextett aus Niedersachsen mit 3:2.

Ohne Satzverlust setzten sich die BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe gegen den TV/DJK Hammelburg durch und freuen sich nun auf das Achtelfinalspiel gegen den Erstligisten aus Giesen.

Ebenfalls mit 3:0 Sätzen gewann die Turngemeinde Mainz-Gonsenheim gegen die Blue Volleys Gotha.

Alle Achtelfinalpartien im Überblick

Frauen

Fr, 01.11.19 ab 20:00 Uhr VV Grimma vs. Schwarz-Weiß Erfurt

Sa, 02.11.19 ab 17:00 Uhr Stralsunder Wildcats vs. Ladies in Black Aachen

Sa, 02.11.19 ab 17:00 Uhr VfL Oythe vs. VfB Suhl LOTTO Thüringen

Sa, 02.11.19 ab 19:00 Uhr TV Dingolfing vs. Rote Raben Vilsbiburg

Sa, 02.11.19 ab 19:00 Uhr SSC Palmberg Schwerin vs. VC Wiesbaden

Sa, 02.11.19 ab 19:30 Uhr Allianz MTV Stuttgart vs. NawaRo Straubing

So, 03.11.19 ab 14:30 Uhr USC Münster vs. SC Potsdam

So, 03.11.19 ab 16:00 Uhr Allianz MTV Stuttgart II vs. Dresdner SC

Herren

Sa, 02.11.19 ab 18:00 Uhr SV Lindow-Gransee vs. Volleyball Bisons Bühl

Sa, 02.11.19 ab 18:00 Uhr HYPO TIROL AlpenVolleys Haching vs. TV Rottenburg

Sa, 02.11.19 ab 19:00 Uhr BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe vs. HELIOS GRIZZLEYS Giesen

Sa, 02.11.19 ab 19:00 Uhr SVG Lüneburg vs. SWD powervolleys DÜREN

Sa, 02.11.19 ab 19:30 Uhr VfB Friedrichshafen vs. HEITEC Volleys Eltmann

So, 03.11.19 ab 16:00 Uhr SVG Lüneburg II vs. United Volleys Frankfurt

So, 03.11.19 ab 16:00 Uhr TGM Mainz-Gonsenheim vs. WWK Volleys Herrsching

So, 03.11.19 ab 16:00 Uhr Netzhoppers KW-Bestensee vs. BERLIN RECYCLING Volleys

Die Männer spielen ihr Viertelfinale am 20. November 2019 aus. Für die Frauen sind diese am 23. und 24. November angesetzt. Die Runde der letzten vier ist für die Männerteams für den 8. Dezember und für die Frauen am 11. Dezember vorgesehen. Das DVV-Pokalfinale wird am 16. Februar 2020 in der SAP Arena in Mannheim ausgetragen.

Eintrittskarten für Deutschlands größtes Volleyball-Highlight, das gemeinsam vom Deutschen Volleyball-Verband und der Volleyball Bundesliga ausgerichtet wird, gibt es bereits ab 15 EUR in der günstigsten Kategorie über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) sowie über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) zu kaufen.

* (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa