Unglückliche Niederlage gegen Polen

Foto FIVB: Ein Spiel auf Augenhöhe. Foto FIVB: Ein Spiel auf Augenhöhe. Die Schmetterlinge haben am zweiten Spieltag der Volleyball Nations League ihren ersten Punktgewinn knapp verpasst und mussten sich in Opole Gastgeber Polen mit 1:3 (21-25, 25-23, 23-25, 24-26) geschlagen geben. Gegenüber dem Auftakt gegen Thailand zeigte die Leistungskurve dennoch deutlich nach oben. Letzter Gegner in Woche eins ist am Donnerstag Vize-Weltmeister Italien (17:30 Uhr). Das Spiel wird live auf dem FIVB-Streaming-Portal welcome.volleyballworld.tv gezeigt.

"Haben viel besser gespielt"

Bundestrainer Felix Koslowski sagte im Anschluss: "Wir hätten gerne mindestens einen Punkt mitgenommen, die Mannschaft hätte das auch verdient gehabt. Wir haben im Vergleich zum Auftakt aber deutlich besser gespielt und im Block sowie Block-Verteidigung eine Leistungssteigerung gezeigt. Damit bin ich zufrieden, weil wir mit wenigen Trainingseinheiten eine Verbesserung erzielt haben. Natürlich sind wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden und wollen uns gegen Italien in eine noch bessere Position bringen."  

Polens Diagonalangreiferin nicht zu stoppen

Deutschlands größtes Probem hieß - mal wieder - Malwina Smarzek. Die polnische Diagonalangreiferin erzielte insgesamt 32 Punkte (43%), davon drei Blocks sowie ein Ass, und konnte nur in den seltensten Fällen vom Block oder der Abwehr gestoppt werden. Sie war außerdem die erste Angreferinnen in der noch jungen VNL-Saison, die die magische 30-Punkte-Marke knacken konnte. Auf deutscher Seite war Louisa Lippmann mit 23 Zählern die Top-Scorerin ihres Teams.     

Punktgewinn verpasst

Zu überzeugen wussten auch Lena Stigrot (14 Punkte) und Nele Barber (11 Punkte), die in ihren Vereinen größtenteils auf der Diagonalposition eingesetzt wurden, in der Nationalmannschaft aber im Außenangriff agieren. "Ich möchte ihnen ein großes Kompliment aussprechen. Lena und Nele haben einen super Job gemacht und gegen Polen, eine Mannschaft, die sehr gut aufschlägt, eine tolle Leistung gezeigt", ergänzte Bundestrainer Felix Koslowski.

Umso bitterer ist es am Ende, dass die DVV-Auswahl ohne Punktgewinn aus dem Spiel gegangen ist. Einziges Manko: Im vierten Satz reichten eine 21-18 Führung sowie ein Satzball beim Stand 24-23 nicht, um den Tie-Break zu erzwingen und mindestens den ersten VNL-Zähler einzusammeln. In der Tabelle stehen die Schmetterlinge nach zwei Spieltagen damit vorerst auf dem 13. Platz.

Spielplan Woche 1 | Opole (Polen)

Di, 21. Mai 17.30 Uhr THA vs. GER 0:3
Mi. 22. Mai 20.30 Uhr POL vs. GER 1:3
Do, 23. Mai 17:30 Uhr ITA vs. GER Livestream

Stuttgart als Highlight der VNL-Saison

In der Volleyball Nations League (21. Mai bis 20. Juni), spielen die Schmetterlinge über fünf Wochen in Polen, Türkei, USA, Deutschland und China. Als großes Vorrunden-Highlight spielt Deutschland vom 11. bis 13. Juni in der Stuttgarter Porsche Arena. Gegner sind die Dominikanische Republik (11. Juni, 20:30 Uhr), Belgien (12. Juni, 20:30 Uhr) und Vize-Europameister Niederlande (13. Juni, 20:30 Uhr). Tickets gibt es HIER zu kaufen.

Kader 1. VNL-Woche

Name Position Verein
Nele Barber Außenangriff VC Wiesbaden
Linda Bock Libera USC Münster
Lenka Dürr Libera Rote Raben Vilsbiburg
Lisa Gründing Mittelblock LiB Aachen
Selma Hetmann Mittelblock VC Wiesbaden
Denise Imoudu Zuspiel LiB Aachen
Pia Kästner Zuspiel Allianz MTV Stuttgart
Louisa Lippmann Diagonalangriff Il Bisonte Firenze
Elisa Lohmann Libera SSC Palmberg Schwerin
Hanna Orthmann Außenangriff ProVictoria Pallavolo Monza
Marie Schölzel Mittelblock USC Münster
Leonie Schwertmann Mittelblock Rote Raben Vilsbiburg
Lena Stigrot Außenangriff Dresdner SC
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa