VNL (M): Männer straucheln erneut - 2:3 vs. Kanada

Foto FIVB: Kanda hat sich in einem engen Spiel durchgesetzt. Foto FIVB: Kanda hat sich in einem engen Spiel durchgesetzt. Die Volleyball Nations League 2019 ist für die DVV-Männer weiterhin eine Achterbahnfahrt. Einen Tag nach dem knappen 3:2-Sieg gegen Serbien musste sich das deutsche Team gegen Gastgeber Kanada erneut über fünf Sätze beweisen, diesmal aber mit 2:3 (25-23, 27-29, 18-25, 25-23, 12-15) geschlagen geben. Am letzten Spieltag in Woche zwei wartet am Sonntagabend Australien (19:10 Uhr). Alle Spiele werden live auf dem FIVB-Streaming-Portal welcome.volleyballworld.tv übertragen.

„Müssen Chancen nutzen“

Bundestrainer Andrea Giani machten im Anschluss erneut die vergebenen Chancen zu schaffen, die sich wie ein roter Faden durch die bisherige VNL ziehen: „Beide Teams hatten ihre Höhen und Tiefen. Wir hatten im zweiten Satz einige Möglichkeiten, um mit 2:0 in Führung zu gehen, aber wir müssen diese auch nutzen“, sprach er die Führung im zweiten Durchgang an.

Dort lagen die DVV-Männer bereits mit 24-21 in Front, vergaben aber alle Chancen und hatten auch noch Pech, als die Kanadier mit einem Netzroller-Ass zum 24-24 ausglichen. Auch drei weitere Satzbälle konnten nicht verwandelt werden. Auf der anderen Seite nutzten die Gastgeber ihre erste Chance beim Stand von 28-27 eiskalt aus.

Kapitän Christian Fromm sagte: „Ich bin glücklich, dass wir noch einmal zurückgekommen sind und nicht aufgegeben haben. Unser Problem war der zweite Satz, den wir gewinnen müssen. Dann wird es auch ein ganz anderes Spiel. Kanada hat sehr gut verteidigt, aber wir müssen sie schlagen. Wir dürfen nicht nachlassen und müssen immer 100 Prozent geben, sonst wird es sehr schwer für uns.“

Bester Scorer für Deutschland war Simon Hirsch mit 21 Punkten. In der Tabelle bleibt das deutsche Team mit 2:3-Siegen (5 Punkte) vorerst auf dem 10. Platz. Der Rückstand auf Platz fünf, der zur Qualifikation für das Final-Six in Chicago (USA) berechtigt, beträgt sechs Zähler.

Spielplan Männer Woche 2 | Ottawa (Kanada)

Fr, 07. Juni 22:40 Uhr GER vs. SRB 3:2
So, 09. Juni 01:10 Uhr CAN vs. GER 3:2
So, 09. Juni 19:10 Uhr AUS vs. GER Livestream

Leipzig als Highlight

In der Volleyball Nations League (31. Mai bis 30. Juni), spielen die DVV-Männer über fünf Wochen in China, Kanada, Frankreich, Brasilien und Deutschland. Als großes Highlight findet vom 28. bis 30. Juni das letzte Vorrunden-Wochenende in der ARENA Leipzig statt. Gegner sind Portugal (28. Juni, 20:30 Uhr), Weltmeister Polen (29. Juni, 17:30 Uhr) sowie Japan (30. Juni, 14:00 Uhr), Ausrichter der Olympischen Spiele 2020. Tickets gibt es HIER zu kaufen.

Kader 2. VNL-Woche

Name Position Verein
Noah Baxpöhler Mittelblock Spacer's de Toulouse
Marcus Böhme Mittelblock Olympiakos Piräus
Anton Brehme Mittelblock SVG Lüneburg
Christian Fromm Außenangriff Jastrzębski Węgiel
Simon Hirsch Diagonalangriff Powervolley Milano
Denis Kaliberda Außenangriff Azimut Leo Shoes Modena
Tomáš Kocian-Falkenbach Zuspiel Powervolleys Düren
Tobias Krick Mittelblock United Volleys Frankfurt
Moritz Reichert Außenangriff BR Volleys
David Sossenheimer Außenangriff MKS Bedzin
Ruben Schott Außenangriff Trefl Gdansk
Linus Weber Diagonalangriff BR Volleys
Julian Zenger Libero BR Volleys
Jan Zimmermann Zuspiel Greenyard Maaseik
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa