Kay Matysik neuer Beach-Volleyball Nachwuchs-Bundestrainer männlich

Foto FIVB: Bei der WM 2013 jubelte Kay Matysik über den Gewinn von Bronze Foto FIVB: Bei der WM 2013 jubelte Kay Matysik über den Gewinn von Bronze Mit einem neuen Gesicht als Beach-Volleyball Nachwuchs-Bundestrainer männlich startet der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) in das Jahr 2019: So wird der ehemalige Profi, deutsche Meister und Olympia-Teilnehmer Kay Matysik das Amt ab sofort am Olympiastützpunkt in Berlin übernehmen.

"Ich stehe mit dem Herzen dahinter."

Kay Matysik

Für Kay Matysik ist das Engagement eine Herzensangelegenheit: „Ich glaube immer, dass man positive Dinge entwickeln kann, wenn man mit dem Herzen dahinter steht. Das ist bei mir definitiv der Fall“, sagt er und erklärt seine Philosophie: „Bei mir steht der Gedanke des Leistungssports über allem Handeln. Das möchte ich sowohl den Athleten als auch Trainern verinnerlichen. Ich bin mittlerweile seit 30 Jahren am Olympiastützpunkt in Berlin, kenne das Umfeld sowie die Abläufe sehr gut und kann daher das umfangreiche Potenzial sehr gut einschätzen. Jetzt gilt es, dies noch besser auszuschöpfen.“

Niclas Hildebrand, Sportdirektor Beach-Volleyball des Deutschen Volleyball-Verbandes, sieht in Kay Matysik die ideale Besetzung: „Ich bin wirklich sehr glücklich darüber, dass sich Kay für diesen Weg entschieden hat. Mit seinen Erfahrungen und Werten, die er als Profi vorgelebt hat und jetzt als Trainer weitergibt, ist Kay für uns die ideale Besetzung als Nachwuchs-Bundestrainer. Es war auch sehr beeindruckend zu sehen, wie schnell er Kim Behrens und Sandra Ittlinger in die Weltspitze geführt und etabliert hat. Daher sehe ich in ihm das perfekte Puzzle-Teil, um im Nachwuchs-Bereich neu anzugreifen.“

Matysik führt Behrens/Ittlinger in die Weltspitze

Erste Erfahrungen als Trainer sammelte Matysik, der im Mai seine A-Trainer-Lizenz erfolgreich absolviert hat, bereits als Assistent von U21 Hallen-Bundestrainer und VCO-Berlin Coach Johan Verstappen. Im Beach-Volleyball ist der gebürtige Berliner seit 2017 Headcoach des Duos Kim Behrens/Sandra Ittlinger. Diese führte er innerhalb einer Saison bis auf Platz 17 in der Weltrangliste und krönte die Erfolge mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand im vergangenen September. „Ich möchte meine Fußstapfen hinterlassen und freue mich auf die gemeinsame Zukunft“, sagt Matysik, der auch weiterhin als Coach von Behrens/Ittlinger tätig sein wird.

Große Erfolge als Spieler

Der 38-jährige gehört zu den besten deutschen Beach-Volleyballern der vergangenen Jahre. Mit seinem langjährigen Partner Jonathan Erdmann wurde er 2012 sowie 2014 deutscher Meister und erreichte 2012 den 9. Platz bei den Olympischen Spielen in London. Nur ein Jahr später gewann das Duo Bronze bei der Weltmeisterschaft in Stare Jablonki (Polen). Hinzu kommen zwei Silbermedaillen bei den Europameisterschaften 2008 (mit Stefan Uhmann) sowie 2011 (mit Jonathan Erdmann). Außerdem wählten ihn die Fans und Leser des Volleyballer Magazins von 2013 bis 2015 dreimal in Folge zum Beach-Volleyballer des Jahres.

Neue Struktur im Nachwuchsbereich

Mit dem Start am 1. Januar 2019 hat Kay Matysik am Olympiastützunkt in Berlin die Verantwortung für alle männlichen Nachwuchsmannschaften von der U17 bis zur U22 übernommen. Ihm zur Seite steht Leonard Waligora. Als Hauptverantwortlicher für den gesamten Nachwuchs im Beach-Volleyball agiert in Zukunft Jörg Ahmann, dem zusätzlich der weibliche Bereich untersteht. „Wir arbeiten im Moment intensiv an den Strukturen im Nachwuchs-Bereich, um die Herausforderungen in der Zukunft, auch über die jetzige Generation hinaus, erfolgreich bestreiten zu können“, nennt Niclas Hildebrand die Ziele.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa