Ehemaliger Junioren-Bundestrainer Gerd Westphal verstorben

Foto adh Foto adh Der Deutsche Volleyball-Verband trauert um seinen ehemaligen Junioren-Bundestrainer und Mitorganisator des olympischen Volleyball-Turniers 1972, Gerd Westphal. Westphal verstarb am vergangenen Sonntag, den 3. Februar, im Alter von 75 Jahren überraschend in seinem Haus in Münster. Er war außerdem ein wichtiger Wegbegleiter und Unterstützer des Hochschulsports in Deutschland und lange Jahre im Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverband (adh) tätig.

Als Junioren-Bundestrainer nahm er mit der Nationalmannschaft 1971 an der damals erst dritten Europameisterschaft in Spanien teil. Seit 1986 unterstützte der ehemalige Coach des Bundesligateams aus Münster die Studierenden-Nationalmannschaft. Zunächst bis 2003 als Disziplinchef Volleyball, ab 2001 war er auch für Beach-Volleyball zuständig.

Nach einer kurzen Pause kehrte Westphal, der bereits 1972 für den DVV das olympische Volleyballturnier mit organisiert hatte, von 2005 bis 2011 in die adh-Familie zurück, um seine Erfahrung und Expertise als Disziplinchef jungen, aufstrebenden Talenten zur Verfügung zu stellen.

In seiner langen ehrenamtlichen Tätigkeit war er bei zahlreichen Sommeruniversiaden als Betreuer vor Ort, ein Engagement, das bereits 1999 mit dem Gewinn der Goldmedaille in Palma de Mallorca durch das Männerteam gekrönt wurde.

Im Namen des gesamten DVV-Vorstandes sowie allen Mitarbeitern des Deutschen Volleyball-Verbandes und der Deutschen Volleyball Sport GmbH möchten wir seiner Familie unser tiefes Mitgefühl ausdrücken. Wir wünschen allen für diese schwere Zeit die notwendige Kraft.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa