Kira Walkenhorst zurück: Comeback mit neuer Partnerin

Foto Kira Walkenhorst: Ein neues Team für 2020. Foto Kira Walkenhorst: Ein neues Team für 2020. Am 07. Januar 2019 verkündete Kira Walkenhorst aufgrund anhaltender körperlicher Probleme ihren Rücktritt vom Leistungssport. Zu stark schmerzten trotz intensiver medizinischer Betreuung Schulter und Rippen. Knapp elf Monate später steht die Olympiasiegerin 2016, Weltmeisterin 2017, Europameisterin 2015 und 2016, Deutscher Meisterin 2013, 2015 und 2016, World Tour Final Gewinnerin 2016 und 2017 und Beach-Volleyballerin des Jahres 2016 wieder im Sand.

Und das gleich in doppelter Funktion: Zum einen als zusätzlicher Balltrainer des Beach-Volleyball Nationalteams Bieneck/Schneider und zum anderen als Teil des neuen Beach-Volleyball Teams Gernert/Walkenhorst.

Nach der erfolgreichen Therapie durch einen Essener Heilpraktiker fühlt sich die 29jährige körperlich tatsächlich so gut wie lange nicht mehr. „Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann ich vor der Therapie das letzte Mal wirklich schmerzfrei war. Es ist ein völlig neues Lebensgefühl, für das ich meinem Heilpraktiker sehr dankbar bin“, so die gebürtige Essenerin. Ende September hatte sie auch von der medizinischen Abteilung des Deutschen Volleyball-Verbandes grünes Licht für das Comeback bekommen. Seitdem arbeitet Kira im Kraftraum an ihrem Comeback.

2020 wird sie gemeinsam mit Melanie Gernert vorwiegend auf der Techniker Beach Tour spielen. Die 32jährige Abwehrspielerin gehört zu den erfahrensten Spielerinnen auf Europas größter Beach-Volleyball Tour. Sie gewann insgesamt 12 Mal ein Turnier und stand insgesamt 43 Mal auf dem Podest. In der Saison 2019 wurde sie als erfolgreichste Spielerin der nationalen Serie ausgezeichnet und gewann darüber hinaus den „Most Outstanding Player“ Award.

„Mir war es wichtig, bei meinem Comeback eine erfahrene und gleichzeitig sehr ambitionierte Partnerin an meiner Seite zu haben, so dass ich mich zunächst einmal voll auf mein Spiel konzentrieren kann. Melli gehört nun über Jahre hinweg zu den erfolgreichsten Spielerinnen der deutschen Tour. Gleichzeitig haben wir intern klar und offen besprochen, dass diese Konstellation zunächst für ein Jahr gilt. Nach den Olympischen Spielen 2020 werde ich entscheiden, ob und wenn ja mit welcher Partnerin ich noch einmal die Olympischen Spiele 2024 in Paris angehe. Da spielen zwei Faktoren eine große Rolle. Die Gesundheit wie auch die potentielle Partnerin. Natürlich ist dies mein großes Ziel!“, so die Wahl- Hamburgerin.

„Ich freue mich riesig an der Seite von Kira spielen zu dürfen. Natürlich war sie meine absolute Wunschpartnerin. Wir verstehen uns blendend und werden versuchen bei der Medaillenvergabe auf der Techniker Beach Tour ein gewichtiges Wörtchen mitzureden. Kira ist für mich die weltbeste Blockerin, die alles gewonnen hat, was es im Beachvolleyball zugewinnen gibt. Eine herausragende Sportpersönlichkeit. Unglaublich, wie sie sich trotz unzähliger Rückschläge immer wieder zurückkämpft und am Ende als Siegerin vom Platz geht. Sie lässt sich einfach nicht unterkriegen und verfolgt voll fokussiert ihre Ziele. Ich freue mich, nun meinen Teil dazu beitragen zu können.“, so Melanie Gernert.

Zunächst trainieren die beiden abwechselnd in Hamburg und Berlin gemeinsam, ehe sie dann im Frühjahr ein gemeinsames Trainingslager absolvieren.

  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa