Sieg zum Abschluss - 3:0 gegen Tschechien

Foto FIVB: Strahlende Gesichter beim deutschen Team. Foto FIVB: Strahlende Gesichter beim deutschen Team. Die Schmetterlinge haben ihre erste Runde der Olympia-Qualifikation in Ningbo (China) mit einem 3:0 (25-18, 25-22, 25-16)-Sieg gegen Tschechien abgeschlossen. In der Endabrechnung belegt das deutsche Team damit den dritten Platz. Nach einer kurzen Pause startet Deutschland am 12. August die Vorbereitung auf die Europameisterschaft (23. August bis 8. September), in der auch zwei Länderspiele in Münster (15. August) sowie Bremen (16. August) auf dem Plan stehen.

Tickets für die Länderspiele in Münster und Bremen

Beste Spielerin auf deutscher Seite wurde Jennifer Geerties mit 15 Punkten. Deutschland knüpfte nahtlos an die Leistungen der vergangenen Tage an und erspielte sich über einen druckvollen Aufschlag (6 Asse) immer wieder gute Positionen im Block, mit dem man allein zwölf Punkte erzielte.

Bundestrainer Felix Koslowski nutzte das Spiel auch, um kräftig zu rotieren. Aus dem 14-er Kader bekamen gleich zwölf Spielerinnen, von denen sich neun in die Scorer-Liste eintragen konnten, ihre Einsatzzweiten. Überragend auch die stabile Annahme, die kein gegnerisches Ass zuließ.    

Spielplan Olympia-Qualifikation

Fr, 2. August 14:00 Uhr GER vs. TUR 1:3
Sa, 3. August 14:00 Uhr GER vs. CHN 1:3
So, 4. August 09:00 Uhr GER vs. CZE 3:0

"Wir haben mittlerweile ein sehr hohes Niveau erreicht"

Bundestrainer Felix Koslowski sagte nach dem Spiel: "Ich denke, dass das Spiel schwieriger war, als es das Ergebnis aussagt. Tschechien hat sehr gut gespielt, aber wir konnten das Level abrufen, das wir schon in den vergangenen Tagen gezeigt haben. Wir konnten unsere Fehleranzahl gering halten, Druck im Aufschlag ausüben und haben gut angenommen. Hier zu spielen, war eine wichtige Erfahrung für uns, weil wir gesehen haben, dass uns Teams wie die Türkei oder China noch einen Schritt voraus sind. Aber genau dort wollen wir in den nächsten Monaten hin."

Top-Scorerin Jennifer Geerties fügte an: "Es war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir haben viel Druck im Aufschlag gemacht, gut angenommen und hatten zu jeder Zeit die Kontrolle. Wir sind sehr froh, dass wir das Turnier mit einem Sieg beenden konnten."

DVV Sportdirektor Volleyball Christian Dünnes fasste das Turnier zusammen: "Spielerisch war es sehr positiv zu sehen, auf welchem Level das Team spielen kann. Gegen zwei der absoluten Top-Teams haben wir überzeugende Leistungen gebracht und teilweise auf Augenhöhe agiert. Fakt ist aber auch, dass wir uns nicht qualifiziert und die erste Chance verpasst haben. Trotzdem blicke ich positiv auf die nächsten Monate, weil wir mittlerweile ein sehr hohes Niveau erreicht haben."

Das ist die Olympia-Qualifikation

Insgeamt treten 24 Teams (sechs Gruppen á vier Nationen) weltweit in der ersten Runde der Olympia-Qualifikation an, von denen sich jeweils die Gruppenersten für Tokio 2020 qualifizieren. Gespielt wird in Brasilien, China, Italien, Polen, Russland und den USA. Im Januar 2020 findet außerdem die kontinentale Olympia-Qualifikation (2. Runde) statt, die sich am Europa-Ranking nach der Europameisterschaft 2019 orientiert.

Kader in China

Name Position Verein
Nele Barber Außenangriff VC Wiesbaden
Linda Bock Libera USC Münster
Kimberly Drewniok Diagonal SSC Palmberg Schwerin
Jennifer Geerties Außenangriff Imoco Volley Conegliano
Lisa Gründing Mittelblock SC Potsdam
Denise Hanke Zuspiel SSC Palmberg Schwerin
Pia Kästner Zuspiel Allianz MTV Stuttgart
Louisa Lippmann Diagonalangriff Il Bisonte Firenze
Anna Pogany Libera SSC Palmberg Schwerin
Jana-Franziska Poll Außenangriff LiB Aachen
Marie Schölzel Mittelblock SSC Palmberg Schwerin
Leonie Schwertmann Mittelblock Les Mariannes
Lena Stigrot Außenangriff Dresdner SC
Camilla Weitzel Mittelblock Dresdner SC
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa