Schmetterlinge verlieren Auftakt – China nächster Gegner

Foto FIVB: Für einen Sieg gegen die Türkei hat es knapp nicht gereicht. Foto FIVB: Für einen Sieg gegen die Türkei hat es knapp nicht gereicht. Die Schmetterlinge haben ihren Auftakt bei der Olympia-Qualifikation in Ningbo (China) mit 1:3 (25-27, 20-25, 25-17, 20-25) gegen die Türkei um Ex-Bundestrainer Giovanni Guidetti verloren. Nächster Gegner am Samstag ist Gastgeber China (14:00 Uhr), gegen den unbedingt ein Sieg her muss, um weiterhin eine Chance auf den Gruppensieg und die damit verbundene Olympia-Qualifikation zu haben. VolleyballWorld.TV überträgt alle Spiele live. Ein Abo für alle Partien der Olympia-Qualifikation kostet 14,90 Euro.

Bundestrainer Felix Koslowski vertraute zum der Start unter anderem der 19-jährigen Mittelblockerin Camilla Weitzel, die dies mit sechs Punkten zurückzahlte. Ansonsten schickte er Denise Hanke (Zuspiel), Jana-Franziska Poll (Außenangriff), Jennifer Geerties (Außenangriff), Louisa Lippmann (Diagonalangriff), Marie Schölzel (Mittelblock) und Anna Pogany (Libera) ins Rennen.

Ärgerlicher Satzverlust zum Start

Dabei war von Beginn an war klar, wen die deutschen Spielerinnen auf türkischer Seite stoppen musste. Nummer 99, Ebrar Karakurt, der aktuelle Star der Türkinnen. Ihr gefürchteter Aufschlag sollte sofort Wirkung zeigen. Zwei Asse brachte die Türkei mit 6:2 in Front und schaffte vorerst klare Verhältnisse. Der Vorsprung sollte bis zum Ende nicht kleiner werden. Beim Stand von 21-24 hatte die Türkei gleich drei Satzbälle, die die Schmetterlinge alle abwehren konnten - ohne Erfolg. Nummer sechs sollte sitzen.

Spielplan Olympia-Qualifikation

Fr, 2. August 14:00 Uhr GER vs. TUR 1:3
Sa, 3. August 14:00 Uhr GER vs. CHN Livestream
So, 4. August 09:00 Uhr GER vs. CZE Livestream

Rückstände kosten Kraft

Nach dem unglücklichen Satzverlust war dem deutschen Team die Verunsicherung anzumerken. Erneut gerieten sie früh mit mehreren Punkten in Rückstand, der in jedem Spielzug unglaublich viel Kraft kostete. Erst im dritten Durchgang reichte es zur ersten Führung des Spiels, was prompt mit dem Anschluss zum 1:2 nach Sätzen belohnt wurde.

Ganz anders dann die Ausgangsituation im letzten Durchgang, in dem man erneut einem Rückstand von drei Punkten hinterher lief und sich immer wieder ran kämpfen musste. Auch diesmal sollten die zahlreichen Comebacks nicht belohnt werden. Ebrar Karakurt machte mit ihrem 16. Punkte den Sieg für ihr Team perfekt. Auf deutscher Seite erzielten Jana-Franziska Poll (14 Punkten) sowie Louisa Lippmann (14 Punkte) die meisten Zähler.

Foto FIVB: Im dritten Satz durfte gejubelt werden. Foto FIVB: Im dritten Satz durfte gejubelt werden.

"Können viel Positives mitnehmen"

Bundestrainer Felix Koslowski analysierte im Anschluss: „Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Teams. Wir haben immer gekämpft, nicht aufgegeben und eine super Mentalität gezeigt. In den entscheidenden Momenten war die Türkei ein Tick besser, was an ihrer Erfahrung liegt. Wir können aber sehr viel Positives aus dem Spiel ziehen: Die Einstellung und Mentalität haben absolut gestimmt und wir haben in vielen Bereichen am Maximum gespielt. Genau dort wollen wir am Samstag auch gegen China ansetzen.“

„Waren immer dran“

Kapitänin Denise Hanke sagte im Anschluss: „Es war das erwartet schwierige Spiel. Wir haben gut mitgehalten und waren immer dran. Insgesamt waren sie schwierig zu spielen, da sie den Druck konstant hoch halten konnten und selten aus der Ruhe gekommen sind. Dafür hätten wir heute durchgängig 120 Prozent spielen müssen, was uns einfach nicht gelungen ist. Nichtsdestotrotz haben wir ein gutes Spiel gemacht und müssen uns nicht verstecken.“

Das ist die Olympia-Qualifikation

Insgeamt treten 24 Teams (sechs Gruppen á vier Nationen) weltweit in der ersten Runde der Olympia-Qualifikation an, von denen sich jeweils die Gruppenersten für Tokio 2020 qualifizieren. Gespielt wird in Brasilien, China, Italien, Polen, Russland und den USA. Im Januar 2020 findet außerdem die kontinentale Olympia-Qualifikation (2. Runde) statt, die sich am Europa-Ranking nach der Europameisterschaft 2019 orientiert.

So geht es nach der Olympia-Qualifikation weiter

Nach der Olympia-Qualifikation nimmt das deutsche Team am 12. August in Münster die Vorbereitung auf die Europameisterschaft (23. August bis 8. September) auf. Hierfür spielen die Schmetterlinge in zwei Länderspielen in Münster (15. August) und Bremen (16. August) gegen Polen. Tickets für beide Partien sind an dieser Stelle (HIER KLICKEN) zu finden.

Kader in China

Name Position Verein
Nele Barber Außenangriff VC Wiesbaden
Linda Bock Libera USC Münster
Kimberly Drewniok Diagonal SSC Palmberg Schwerin
Jennifer Geerties Außenangriff Imoco Volley Conegliano
Lisa Gründing Mittelblock SC Potsdam
Denise Hanke Zuspiel SSC Palmberg Schwerin
Pia Kästner Zuspiel Allianz MTV Stuttgart
Louisa Lippmann Diagonalangriff Il Bisonte Firenze
Anna Pogany Libera SSC Palmberg Schwerin
Jana-Franziska Poll Außenangriff LiB Aachen
Marie Schölzel Mittelblock SSC Palmberg Schwerin
Leonie Schwertmann Mittelblock Les Mariannes
Lena Stigrot Außenangriff Dresdner SC
Camilla Weitzel Mittelblock Dresdner SC
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa