Beach-Blog: Thole/Wickler beenden EM auf Platz fünf

Foto DVV Foto DVV Seit Dienstag läuft in Moskau die Beach-Volleyball Europameisterschaft (5.-11. August). Nachdem am Freitag alle Frauen-Duos die Segel streichen mussten, erwischte es am Samstag im Viertelfinale auch Julius Thole/Clemens Wickler, die - ohne den Zauber von Hamburg - gegen die Weltranglisten-1. Mol, A./Sørum, C. in zwei Sätzen verloren.

Deutsche Teams bei der Beach-EM

  • Thole/Wickler (5. Platz)
  • Ittlinger/Laboureur (5. Platz)
  • Kozuch/Ludwig (9. Platz)
  • Behrens/Tillmann (9. Platz)
  • Borger/Sude (17. Platz)
  • Bergmann/Harms (25. Platz)
  • Walkenhorst/Winter (25. Platz)

ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN

+++ Thole/Wickler beenden EM auf dem 5. Platz +++

Julius Thole/Clemens Wickler haben ihr EM-Viertelfinale in Moskau mit 0:2 (17-21, 15-21) gegen die norwegischen Beach-Volleyball-Dominator Mol, A./Sørum, C. verloren. Thole/Wickler beenden die EM damit auf dem 5. Platz und erhalten 360 Weltranglistenpunkte sowie ein Preisgeld von 4.000 EUR.

Nach dem Viertelfinale schrieben sie auf Instagram: "5. Platz bei den #EuropeanChampionships. Wir verlieren gegen das derzeit beste Team der Welt, die "beachvolleyvikings", mit 0:2 (17:21, 15:21). Mol/Sørum waren heute einfach das bessere Team, was wir auch neidlos anerkennen und Anders und Christian alles Gute für die weitere EM wünschen." 

Mol, A./Sørum, C. schrauben damit weiter an ihrer unglaublichen Bilanz. Seit ihrem Bronze-Sieg bei der WM sind sie ungeschlagen, überhaupt haben sie in den letzten 32 Spielen nur einmal verloren - das WM-Halbfinale gegen Thole/Wickler. In Moskau streben die Norweger ihren zweiten EM-Sieg in Folge an. Letztes Jahr holten sie in den Niederlanden ihren ersten EM-Titel.

Deutschland muss dagegen weiter auf die erste EM-Medaille bei den Männern seit 2012 warten, als Julius Brink/Jonas Reckermann in Scheveningen (Niederlande) Gold gewannen.

DVV Beach-Volleyball Niclas Hildebrand sagte: "Die Jungs haben in der Vorrunde und gestern gegen Österreich im Achtelfinale souverän gespielt und hatten die Matches fest im Griff. Heute konnten sie leider nicht an das Niveau der WM Leistung anknüpfen, um die Norweger zu schlagen. Trotz einer guten Leistung haben diese souverän gewonnen."

+++ Giganten-Duell am Samstag +++

Wie schon bei der WM in Hamburg ruhen die deutschen Hoffnungen auf Julius Thole/Clemens Wickler. Die Vize-Weltmeister gehen am Samstagmittag wieder in den Sand, wo es im EM-Viertelfinale zur Neuauflage des WM-Halbfinals kommt. Sie treffen auf die Weltranglisten-1. und Titelverteidiger aus Norwegen: Mol, A./Sørum, C. (12:15 Uhr deutscher Zeit). SPORT1+ überträgt live im Pay-TV. Ein Abo kostet 10 EUR im Monat. Die Norweger haben in den letzten 31 Spielen nur einmal verloren - bei der Beach-WM gegen Thole/Wickler. 

Sa, 12:15 Uhr: Thole/Wickler vs. Mol, A./Sørum, C. (NOR)

Live im Pay-TV auf SPORT1+ oder im Livescore.  

+++ Viertelfinale der Frauen live auf SPORT1+ +++

Ab dem Viertelfinale steigt SPORT1 in die Übertragung ein. Allerdings nur im Pay-TV auf SPORT1+. Hierfür benötigt es ein Abo, das 10 EUR im Monat kostet.

Ittlinger/Laboureur vs. Graudina/Kravcenoka (LAT) 1:2 (16-21, 21-17, 10-15)

Ein Freitag zum Vergessen: Waren am Morgen noch alle vier Frauen-Duos bei der EM im Rennen, sind knapp elf Stunden später alle Teams ausgeschieden. Im Viertelfinale erwischte es auch Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, die gegen Lettland in drei Sätzen verloren und damit den Traum vom Halbfinale begraben mussten. Als Fünftplatzierte erhalten sie 360 Weltranglistenpunkte sowie ein Preisgeld von 4000 EUR. Damit sind die Frauen-Duos im zweiten EM-Jahr in Folge ohne Medaille geblieben. Zuletzt gewannen Nadja Glenzke/Julia Großner 2017 Gold in Lettland. 

Niclas Hildebrand, DVV-Sportdirektor Beach-Volleyball, sagte zum Abschneiden bei den Frauen: "In der Summe haben wir es mit allen Teams nicht geschafft, die guten Phasen, die wir hatten, in jedem Spiel und Satz, konstant bis zum Ende durchzuspielen. Die gegnerischen Teams sind auch besser mit den Bedingungen, sehr viel Regen sowie Wind, zurecht gekommen. Wir wollten um eine Medaille mitspielen, das haben wir nicht geschafft, daher sind wir natürlich enttäuscht. Am Ende ist es das Ergebnis, das im Moment unser realistisches Leistungsbild aufzeigt."    

+++ Achtelfinals am Freitag +++

Ittlinger/Laboureur vs. Placette/Richard (FRA) 2:0 (21-16, 21-19)

Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur haben sich nach einer starken Leistung in zwei Sätzen souverän ins EM-Viertelfinale gespielt. Gegen die Borger/Sude-Bezwingerinnen aus Frankreich wurde es nur im zweiten Satz spannend, ihr Ticket unter die besten acht Teams in Europa war ihnen dennoch nicht mehr zu nehmen. Damit haben sie mindestens den 5. Platz sicher und können heute Abend mit einem weiteren Erfolg das Halbfinale erreichen.

Auf Facebook und Instagram schrieben sie im Anschluss: "Wir stehen im VIERTELFINALE der Europameisterschaft! In einem verregneten und windigen Spiel gegen Frankreich erkämpfen wir uns in 2 Sätzen den Sieg und um 19 Uhr geht es gegen Lettland ums Halbfinale! Let‘s go."

Kozuch/Ludwig vs. Stubbe, J./van Iersel (NED) 0:2 (18-21, 19-21)

Nachdem Margareta Kozuch/Laura Ludwig in der vergangenen Woche beim Major in Wien für Furore gesorgt und nur knapp das Halbfinale verpasst haben, wollte es bei der EM in Moskau nicht so richtig Klick machen. So verloren sie ihr Achtelfinalmatch gegen das niederländische Team und beenden das Turnier auf dem 9. Platz.

Dabei kam eine Aufholjagd im zweiten Satz zu spät, als Kozuch/Ludwig schon 16-19 in Rückstand lagen, aber mit drei Punkten in Folge ausgleichen konnten. Die Niederländerinnen wiederum punkteten über ihre Side-Out und profitierten anschließend von einem zu dichten Zuspiel, das man im Block runter pflückte. Mit dem 9. Platz nehmen 300 Weltranglistenpunkte mit.

Behrens/Tillmann vs. Heidrich/Vergé-Dépré, A. (SUI) 1:2 (16-21, 23-21, 11-15)

Für Kim Behrens/Cinja Tillmann ist ebenfalls im Achtelfinale Endstation. Gegen die Schweiz verabschiedeten sie sich mit einer starken Leistung und wehrten im zweiten Durchgang schon Matchbälle ab. Satz drei war bis zum Stand von 8:8 ausgeglichen, dann zogen Heidrich/Vergé-Dépré, A. auf 9-13 davon und machten die deutschen Hoffnungen auf ein zweites Team im Viertelfinale zunichte. Platz neun bringt ihnen noch 300 Weltranglistenpunkte.

Thole/Wickler vs. Doppler/Horst (AUT) 2:0 (21-12, 21-15)

Julius Thole/Clemens Wickler haben bei der Europameisterschaft in Moskau das Viertelfinale erreicht. Den Österreichern Doppler/Horst ließen sie in beiden Sätzen keine Chance und buchten so ihr Ticket für die Top-8 bei der EM. Damit steht den Fans bereits im Viertelfinale am Samstag ein echter Kracher bevor. Dort treffen sie auf die topgesetzten Norweger Mol, A. /Sørum, C., die ihr letztes Spiel bei der Weltmeisterschaft in Hamburg verloren haben - gegen Thole/Wickler.

+++ Lösbare Aufgaben in der 1. K.o.-Runde der Frauen am Freitag +++

Borger/Sude vs. Placette/Richard (FRA) 1:2 (21-12, 19-21, 5-15)

Der vierte Tag bei der Beach-EM startet gleich mit einer echten Überraschung - mit negativem Ausgang für Team Deutschland. So haben Karla Borger/Julia Sude ihr Spiel in der 1. K.o.-Runde gegen die an Nummer 32 gesetzten Französinnen verloren und müssen sich mit dem 17. Platz bei der Europameisterschaft, für den es 240 Weltranglistenpunkte gibt, begnügen.

Dabei war es im ersten Durchgang noch ein Start nach Maß. Anschließend machten Borger/Sude aber zu viele Fehler und kassierten den Ausgleich. In Durchgang drei lief dann gar nichts mehr zusammen.

Ludwig/Kozuch vs. Lobato/Amaranta (ESP) 2:1 (21-10, 13-21, 15-8)

Eine EM-Achterbahnfahrt haben Margareta Kozuch/Laura Ludwig unternommen, aber am Ende die Kurve bekommen und sich gegen Spanien ins Achtelfinale gespielt. Auf sie warten am Nachmittag (13:30 Uhr) die Niederländerinnen Stubbe, J./van Iersel, die in der Vorrunde ungeschlagen geblieben sind. 

Behrens/Tillmann vs. Strbova/Dubovcova (SVK) 2:0 (21-17, 21-15)

Kim Behrens/Cinja Tillmann haben sich souverän ins Achtelfinale der EM gespielt und der Slowakei keine Chance gelassen. Sie haben damit mindestens Platz neun und 300 Weltranglistenpunkte sicher. Im Achtelfinale treffen sie am Nachmittag um 14:30 Uhr auf die Schweizerinnen Heidrich/Vergé-Dépré, A.

+++ Das ist der Fahrplan am Donnerstag: Die Gruppenphase endet +++

Fünf der sechs deutschen Teams haben eine optimale Ausgangslage, um bei der EM die K.o.-Runde zu erreichen. Julius Thole/Clemens Wickler, Karla Borger/Julia Sude und Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur haben gar noch eine weiße Weste und würden am Mittwoch mit einem weiteren Erfolg den Gruppensieg und den damit verbundenen direkten Einzug ins Achtelfinale perfekt machen.

Ittlinger/Laboureur vs. Soria/Carro (ESP) 0:2 (14-21, 21-23)

Überraschende Niederlage für Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur. Gegen die bis dahin noch sieg- und satzlosen Spanierinnen mussten sie sich glatt in zwei Durchgängen geschlagen geben und kurzzeitig um den Gruppensieg Pool E zittern. Nach kurzem Bangen war aber klar, dass es für sie mit 2:1-Siegen (Fünf Punkte) sowie dem besseren Satz- und Punktquotienten gegenüber den punktgleichen Finninnen für den 1. Platz reicht. Damit stehen Ittlinger/Laboureur direkt im EM-Achtelfinale und sparen sich den Umweg über die 1 K.o.-Runde. 

Behrens/Tillmann vs. Lehtonen/Ahtiainen (FIN) 1:2 (21-13, 18-21, 11-15)

Gezittert wurde auch bei Kim Behrens/Cinja Tillmann, die mit Ittlinger/Laboureur zusammen in einer Gruppe waren. Am Ende reichte ihnen der Satzgewinn in der knappen Niederlage gegen Finnland, um die Qualifikation für die 1. K.o.-Runde perfekt zu machen. Mit 1:2-Siegen beenden sie die Gruppenphase auf dem dritten Platz. 

Thole/Wickler vs. Koekelkoren/van Walle (BEL) 2:0 (21-16, 21-17)

Julius Thole/Clemens Wickler sind die zweiten deutschen Gruppensieger bei der Europameiserschaft. Ihr letztes Vorrunden-Duell gewannen sie souverän gegen Belgien und machten das Achtelfinale ohne Vorrunden-Satzverlust perfekt. 

"Achtelfinale bei den European Championships. Yes! Wir schlagen auch die Belgier Koekelkoren/van Walle, gewinnen damit unseren Pool und ziehen direkt ins Achtelfinale ein. Nun warten wir mal, wer uns zugelost wird. Daumen drücken", verkündeten die Vize-Weltmeister auf ihrem Instagram-Account.

Kozuch/Ludwig vs. Frolova/Ganenko (RUS) 2:0 (21-14, 21-18)

Margareta Kozuch/Laura Ludwig haben ihre Gruppenphase mit einem Sieg abgeschlossen und mit dem zweiten Platz die erste K.o.-Runde erreicht. Im letzten Vorrundenspiel machten sie ihr Weiterkommen locker in zwei Sätzen gegen Russland klar. Um 16:00 Uhr finden die letzten Partien der Frauen statt, danach werden die Gegner ausgelost.

Borger/Sude vs. Stubbe J./van Iersel (NED) 1:2 (24-22, 17-21, 14-16)

So richtig rund läuft es nicht für Team Deutschland am Donnerstag. Karla Borger/Julia Sude haben ihr Endspiel um den Gruppensieg verloren und damit das Achtelfinale verpasst. Gegen die weiterhin ungeschlagenen Niederländerinnen verloren sie äußerst knapp im Tiebreak und müssen am Freitagvormittag bereits in der 1. K.o.-Runde in den Sand. 

Karla Borger sagte danach: "Es war ein souveränder Start im ersten Satz. Im Anschluss haben wir Durchgang zwei aber völlig aus der Hand gegeben und im Tiebreak unsere Chancen nicht genutzt." Damit sind Ittlinger/Laboureur weiterhin die einzigen Gruppensieger bei den Frauen, die sich direkt für das Achtelfinale qualifizieren konnten.

Bergmann/Harms vs. Varenhorst/van de Velde (NED) 1:2 (12-21, 21-18, 12-15)

Große Enttäuschung bei Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms. Das deutsche Team konnte auch im dritten Gruppenspiel nicht gewinnen und scheidet nach der Partie gegen die Niederländer als Gruppenletzter bereits in der Vorrunde aus. Die EM beenden sie auf dem 25. Platz. Damit sind aus deutscher Sicht ab Donnerstag noch fünf Teams im Rennen um die Medaillen.

+++ Das ist der Fahrplan am Mittwoch +++

Am Mittwoch geht es für die deutschen Teams im zweiten Gruppenspiel in den Sand. Nachdem Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, Julius Thole/Clemens Wickler sowie Karla Borger/Julia Sude die ersten Spiele gewinnen konnten, können sie am Mittwoch schon die K.o.-Runde perfekt machen.

Unbedingt einen Sieg brauchen Margareta Kozuch/Laura Ludwig sowie Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms. Nach ihren Auftaktniederlagen wäre ein Sieg wichtig, um sich im Kampf um die K.o.-Runde eine gute Ausgangsposition zu erarbeiten. Vorbei ist das Turnier dagegen schon für Alexander Walkenhorst/Sven Winter, die aufgrund der Vereltzung von Walkenhorst nicht mehr antreten.

Kozuch/Ludwig vs. Lahti/Parkkinen (FIN) 2:0 (21-0, 21-0)

Erster Sieg für Kozuch/Ludwig bei der EM. Diesen gibt es kampflos und ohne Sand unter den Füßen, da die Finninnen das Turnier nach einer Verletzung nicht mehr fortsetzen können und alle weiteren Spiele abgesagt wurden.

Ittlinger/Laboureur vs. Lehtonen/Ahtiainen (FIN) 2:0 (21-17, 21-18)

Nächster Sieg für Sandra Ittlinger/Chantal Laboreur, der gleichbedeutend mit der Qualifikation für die K.o.-Runde ist, für die sich aus jedem Pool drei der vier Teams qualifizieren. Gegen das Team aus Finnland gaben sie auch im zweiten Spiel keinen Satz ab und führen ihren Pool vor den Finninnen sowie Kim Behrens/Cinja Tillmann an.

Gewinnen sie auch im letzten Gruppenspiel am Donnerstag gegen Soria/Carro (08:30 Uhr deutscher Zeit) aus Spanien, würden sie als Gruppensieger direkt das Ticket für das Achtelfinale lösen.

Behrens/Tillmann vs. Soria/Carro (ESP) 2:0 (21-13, 21-19)

Erster EM-Sieg für Kim Behrens/Cinja Tillmann, die ihren Gegnerinnen aus Spanien keine Chance ließen und damit einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde gemacht haben. Zum Abschluss der Gruppenphase stehen sie am Donnerstag gegen Lehtonen/Ahtiainen (08:30 Uhr deutscher Zeit) aus Finnland im Sand. 

Thole/Wickler vs. Popov/Grodieiev (UKR) 2:0 (21-13, 21-16)

Nachdem Julius Thole/Clemens Wickler gestern kampflos ihre ersten Punkte eingesackt haben, folgte heute der erste Auftritt im Sand. Diesen meisterten sie ohne Startschwierigkeiten und flogen gegen die Ukrainer in zwei Sätzen souverän zum Sieg. Damit ist die Qualifikation für die K.o.-Runde bereits sicher und der Gruppensieg zum Greifen nah, da ihr letzter Gegner am Donnerstag (11:30 Uhr deutscher Zeit), die Belgier Koekelkoren/van Walle, bereits ein Spiel verloren haben.

"Yes!!!!! Wir schlagen die Ukrainer Popov/Gordieiev mit 2:0 (21-13, 21-16) und spielen damit morgen um 12.30 Uhr gegen die Belgier Koekelkoren/van Walle um den Poolsieg. Daumen drücken!", schrieben Thole/Wickler nach dem Sieg auf ihrem Instagram-Account.

Borger/Sude vs. Rudykh/Dabizh (RUS) 2:1 (21-19, 15-21, 16-14)

Krimi-Sieg für Karla Borger/Julia Sude. Gegen Russland machten sie es lange spannend, feierten am Ende aber ihren zweiten EM-Sieg und die vorläufige Qualifikation für die K.o.-Runde. Dabei wehrten Borger/Sude im Tiebreak beim Stand von 13-14 sogar einen Matchball ab, um dann mit drei Punkten in Folge doch noch den zweiten Erfolg zu holen. Letzter Gruppengegner am Donnerstag (15 Uhr deutscher Zeit) sind die Niederländerinnen Stubbe J./van Iersel. Mit einem weiteren Erfolg wäre die direkte Achtelfinalqualifikation perfekt.

Karla Borger sagte nach dem Spiel: "Wir haben es heute nicht geschafft, genügend Druck im Aufschlag zu erzeugen, was den Gegnerinnen mehr gelungen ist. In den entscheidenden Situation haben wir aber einen kühlen Kopf bewahrt und unsere Chancen genutzt."

Bergmann/Harms vs. Heidrich/Gerson (SUI) 0:2 (18-20, 20-22)

Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms haben auch in ihrem zweiten Gruppenspiel eine gute Leistung gezeigt, aber knapp verloren. Gegen die Schweizer reichte erneut nicht zu einem Satzgewinn, weshalb sie ihr letztes Gruppenspiel am Donnerstag (17 Uhr deutscher Zeit) unbedingt gewinnen müssen, sonst ist die EM bereits vorbei. Gegner sind die Niederländer Varenhorst/van de Velde, die in der Weltrangliste (Rang 38) knapp hinter Bergmann/Harms (Rang 30) platziert sind. Für Team Deutschland ist es das erste "EM-Endspiel" in Moskau.

+++ Das ist der Fahrplan am Dienstag +++

Am Dienstag absolvieren die Frauen-Duos ihr erstes Gruppenspiel. Dabei wartet auch gleich ein deutsches Duell zwischen Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur und Kim Behrens/Cinja Tillmann auf die Fans. Auch bei den Männern erfolgt der Start am Abend, in dem ebenfalls ein deutsches Duell ansteht. 

Spiel 1: Kozuch/Ludwig vs. Heidrich/Vergé-Dépré, A. (SUI) 0:2 (17-21, 13-21)

Nach den starken Leistungen beim Major in Wien haben Margarreta Kozuch/Laura Ludwig zum Start der EM einen kleinen Dämpfer erlitten und mussten sich den Schweizerinnen in zwei Sätzen geschlagen geben. Ihr nächstes Duell bestreiten sie am Mittwoch (13 Uhr deutscher Zeit) gegen Lahti/Parkkinen aus Finnland.

Spiel 1: Ittlinger/Laboureur vs. Behrens/Tillmann 2:0 (21-10, 21-16)

Auftaktsieg für Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur. Im deutschen Duell gegen Kim Behrens/Cinja Tillmann setzten sie sich in zwei Sätzen durch und feierten damit einen perfekten Einstand bei der EM. "Wir waren sehr fokussiert, jeder hat seinen Job gemacht und wir hatten einen sehr stabilen Side-Out. Das war der Schlüssel heute", sagte Chantal Laboureur im Anschluss und fügte zu den Zielen hinzu: "Den ersten Sieg haben wir, jetzt sollen noch zwei weitere folgen."

Für Laboureur/Sude geht die Gruppenphase am Mittwoch (9 Uhr deutscher Zeit) bereits weiter. Gegner sind die Finninnen Lehtonen/Ahtiainen.

Spiel 1: Thole/Wickler vs. Walkenhorst/Winter 2:0 (21-0, 21-0)

Wie schon am Ergebnis zu sehen ist, mussten Julius Thole/Clemens Wickler nicht auf das Feld. Aufgrund einer Verletzung von Walkenhorst musste das Spiel kurzfristig abgesagt werden. Thole/Wickler sacken damit kampflos die ersten Punkte ein, für Walkenhorst/Winter ist die EM nach dem ersten Tag beendet.

Spiel 1: 17:00 Uhr: Borger/Sude vs. Kvapilova/Kubickova (CZE) 2:0 (21-15, 21-17)

Perfekter EM-Start auch für Karla Borger/Julia Sude, die gegen die Tschechinnen in zwei Sätzen nichts anbrennen lassen und soverän gewinnen. Karla Borger sagte anschließend: "Es ist ein neues Turnier, neues Wetter und neuer Sand. Wir hatten nicht viel Zeit uns anzupassen. Umso schöner ist es, dass wir mit einem Sieg gestartet sind. Julia Sude fügte an: "Wir konnten über unseren Aufschlag sehr viel Druck erzeugen. Sie sind ein sehr gutes Team und haben besser gespielt, als es das Ergebnis aussagt."

Spiel 1: 19:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Krasilnikov/Stoyanovskiy (RUS) 0:2 (19-21, 18-21)

Teuer verkauft, aber leider verloren. Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms mussten in ihrem ersten Match gleich gegen die amtierenden Weltmeister antreten. Trotz guter Leistung reichte es am Ende nicht für einen Satzgewinn. Auch im zweiten Gruppenspiel am Mittwoch bekommen sie es mit einem harten Brocken zu tun. Es warten die Schweizer Heidrich/Gerson, die zuletzt beim Major in Wien einen starken 5. Platz erreicht haben.

+++ SPORT1+ zeigt die Beach-EM ab Freitag +++

SPORT1 hat die Rechte für die EM. Im Free-TV sind aktuell keine Übertragungen geplant. SPORT1+ überträgt ab Freitag im Pay-TV.

Datum Uhrzeit Spiele
Fr, 09. Aug 16:55 - 21:15 Uhr Viertelfinale (F)
Sa, 10. Aug 11:10 - 13:15 Uhr Viertelfinale (M)
Sa, 10. Aug 15:25 - 17:00 Uhr Viertelfinale (M)
Sa, 10. Aug 17:25 - 19:50 Uhr Bronze-Spiel & Finale (F)
So, 11 Aug 10:55 - 13:00 Uhr Halbfinale (M)
So, 11 Aug 16:40 Uhr - 19:15 Uhr Bronze-Spiel & Finale (M)

+++ Das ist der Zeiplan in Moskau +++

Die Beach-EM in Moskau ist am Dienstag mit zwei Spielen im Hauptfeld der Frauen gestartet. Für die deutschen Teams geht es ab Dienstag in den Sand.

Montag, 5. August: Gruppenphase Frauen

Dienstag, 6. August: Gruppenphase Frauen und Männer

Mittwoch, 7. August: Gruppenphase Frauen und Männer

Donnerstag, 8. August: Gruppenphase Frauen und Männer

Freitag, 9. August: Round of 24, Round of 16, Viertelfinale Frauen

Samstag, 10. August: Viertelfinale Männer, Halbfinale & Medaillenspiele Frauen

Sonntag, 11. August: Halbfinale & Medaillenspiele Männer

+++ Das sind die deutschen Duos in Moskau +++

Gleich sieben deutsche Teams treten in der russischen Hauptstadt an, um das Medaillenkonto wieder aufzufüllen. Bei den Frauen sind Karla Borger/Julia Sude, Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur, Margareta Kozuch/Laura Ludwig sowie Kim Behrens/Cinja Tillmann am Start. Bei den Männern treten die Vize-Weltmeister Julius Thole/Clemens Wickler sowie Arne Bergmann/Yannick Harms und Alexander Walkenhorst/Sven Winter an.

+++ Das sind die Titelverteidiger +++

Bei den Frauen sind Sanne Keizer/Madelein Meppelink aus den Niederlanden die Titelverteidigerinnen. Bei den Männern haben 2018 Anders Mol/Christian Sørum die Europameisterschaft in den Niederlanden gewonnen. Alle Infos gibt es auch auf der offiziellen EM-Homepage.

+++ Deutschland nur selten zu stoppen +++

Deutschland ist mit Abstand die erfolgreichste Nation bei den Europameisterschaften. Seit 1993 (Männer) sowie 1994 (Frauen) in Europa um die Medaillen gespielt wird, haben die DVV-Duos insgesamt 34 Medaillen (22 Frauen, 12 Männer) abgeräumt. Von 2015 bis 2017 holten die Frauen-Teams Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (2x) sowie Nadja Glenzke/Julia Großner (1x) gar drei EM-Titel in Folge. Der erste Bruch erfolgte 2018, als erstmals seit 1999 weder bei den Frauen noch bei den Männern Edelmetall heraussprang.

Medaillenspiegel Frauen

Nation Gold Silber Bronze Gesamt
Deutschland 8 6 8 22
Italien 5 1 5 11
Niederlande 3 4 1 8
Griechenland 3 1 0 4
Tschechien 2 3 4 9
Schweiz 1 3 1 5
Österreich 1 1 0 2
Russland 1 1 0 2
Lettland 1 0 0 1
Norwegen 0 3 3 6
Spanien 0 1 1 2
Frankreich 0 1 0 1
Finnland 0 0 1 1
Polen 0 0 0 1

Medaillenspiegel Frauen

Nation Gold Silber Bronze Gesamt
Deutschland 8 6 8 22
Italien 5 1 5 11
Niederlande 3 4 1 8
Griechenland 3 1 0 4
Tschechien 2 3 4 9
Schweiz 1 3 1 5
Österreich 1 1 0 2
Russland 1 1 0 2
Lettland 1 0 0 1
Norwegen 0 3 3 6
Spanien 0 1 1 2
Frankreich 0 1 0 1
Finnland 0 0 1 1
Polen 0 0 0 1
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa