DM-Ticker: Borger/Sude und Poniewaz-Zwillinge sind Deutsche Meister 2019

Foto Hoch Zwei/Joern Pollex Foto Hoch Zwei/Joern Pollex Die 27. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand sind Geschichte. In zwei spannenden Finalspielen setzten sich Karla Borger/Julia Sude und die Poniewaz-Zwillinge die DM-Krone auf. Insgesamt fieberten von Freitag bis Sonntag 72.000 Fans bei den Spielen in Timmendorfer Strand mit und krönten so eine überragende Beach-Volleyball Saison 2019.

- ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN - 

Für eine herausragende Saison belohnten sich Bennet und David Poniewaz (FC Schüttorf 09). Nach fünf Turniersiegen auf der Techniker Beach Tour 2019, davon vier in Folge, krönten sich die Zwillingsbrüder in der Ahmann-Hager-Arena mit der DM-Krone. Beflügelt von den „Waz, Waz, Poniewaz“-Gesängen u.a. des mitgereisten Fanclubs setzten sie sich im Tiebreak gegen ihre Finalgegner Jonathan Erdmann und Sven Winter (VCO Berlin/DJK TuSA 06 Düsseldorf) mit 2:1 (21:17, 19:21, 15:9) durch.

„Ich kann es noch gar nicht richtig glauben. Wir haben einfach nochmal alles reingehauen und sind mega stolz. Es hat so viel Spaß gemacht, wir haben einfach Bock auf diesen Sport“, freute sich Bennet Poniewaz über die Goldmedaille. Als Dank für ihre großartige Saison erhielten die NFL-Fans von ran zusätzlich zwei Tickets für ein NFL-Spiel im Tottenham-Stadion in London.

Trotz des verlorenen Finalspiels hatte auch Jonathan Erdmann Grund zur Freude: Für seinen Aufschlag im Finale mit 104 km/h wurde er von der comdirect bank AG sowohl für den Fastest serve of the final mit 1.000 Euro als auch den Fastest serve of the year mit 2.000 Euro prämiert. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Matthias Hach, Marketing- und Vertriebsvorstand der comdirect bank AG.

Die Deutschen Beach-Volleyball Meisterinnen 2019 heißen Karla Borger und Julia Sude (DJK TuSA 06 Düsseldorf). In einem packenden Finale vor den vollbesetzten Rängen der 6.300 Zuschauer fassenden Ahmann-Hager-Arena besiegten sie Margareta Kozuch und Laura Ludwig (Hamburger SV) mit 2:1 (21:13, 24:26, 15:12). Für Borger ist es der zweite DM-Titel (2014 mit Büthe), Julia Sude sicherte sich zum dritten Mal Gold in Timmendorfer Strand (2010 mit Köhler, 2017 mit Laboureur).

„Es ist immer ein besonderes Gefühl, hier zu spielen und im Finale zu stehen. Die Atmosphäre ist jedes Jahr aufs Neue sensationell“, sagte Julia Sude, die sich mit ihrem dritten DM-Titel ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk machen konnte. Am Montag feiert sie ihren 32. Geburtstag. Zudem sicherte sie sich mit dem Fastest serve of the final (81,84 km/h) eine Prämie in Höhe von 1.000 Euro. Karla Borger nahm den Scheck für den Fastest serve of the year (85,5 km/h in Münster) in der Frauenkonkurrenz entgegen.

Die Bronzemedaille gewannen Kim Behrens und Cinja Tillmann (OSC Baden-Württemberg/Team 48 Hildesheim). Im kleinen Finale setzten sie sich gegen Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur (VCO Berlin/MTV Stuttgart) mit 21:19 und 21:18 durch.

Bei den Männern teilen sich das Nationalteam Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms (Rattenfänger Beach-Team TC Hameln) und Paul Becker/Jonas Schröder (United Volleys Frankfurt) den dritten Platz. Das Spiel um die Bronzemedaille konnte aufgrund von Verletzungen bei Harms und Schröder nicht ausgespielt werden.

Auch das abgebrochene Viertelfinalspiel vom Samstagabend zwischen den Vize-Weltmeistern Julius Thole und Clemens Wickler (Eimsbütteler TV) sowie Bergmann/Harms konnte nicht wie geplant am Sonntagmorgen nachgeholt werden. Verletzungsbedingt mussten Thole/Wickler diese Partie absagen und belegten am Ende den fünften Platz.

Foto Hoch Zwei/Joern Pollex Foto Hoch Zwei/Joern Pollex

Positives Fazit zur Beach-Volleyball Saison 2019

„Wir hatten dieses Jahr eine herausragende WM in Hamburg und mit dem größten Stadion aller Zeiten in Timmendorfer Strand einen großartigen Abschluss der Techniker Beach Tour 2019. Wir arbeiten hart daran, die Sportart zu pushen und weiterzuentwickeln“, sagte René Hecht, Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, im Rahmen eines Pressegesprächs am Sonntag.

„Die Tour passt extrem gut zu uns. Wir möchten als junge, moderne Krankenkasse wahrgenommen werden. Darauf zahlt die Tour sicher ein, zumal sich der Name Techniker Beach Tour bereits etabliert hat“, zeigte sich Niels Möllgaard, Leiter Markenkommunikation und Inhouse Agentur der Techniker, sehr zufrieden.

„Es ist schon gewaltig, wie sich diese Veranstaltung entwickelt hat. Nach wie vor sind die Deutschen Meisterschaften das wichtigste Event für Timmendorfer Strand, mit dem wir die Saison noch etwas verlängern können. Beach-Volleyball und Timmendorfer Strand – eine bessere Symbiose gibt es einfach nicht“, resümierte der Tourismusdirektor von Timmendorfer Strand, Joachim Nitz.

Auch im nächsten Jahr werden die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften wieder in Timmendorfer Strand stattfinden. Frank Mackerodt, Organisator der Techniker Beach Tour, gab dafür bereits den Termin bekannt: 4. bis 6. September 2020. „Timmendorfer Strand ist das Wimbledon des Beach-Volleyballs. Die Spieler freuen sich das ganze Jahr über auf dieses Highlight. Mit der Heim-WM in Hamburg konnten wir auch für die DM neue Zuschauer erschließen. Viele finden den Weg hierher.“

+++ ProSieben MAXX überträgt live im Free-TV +++

Die Finalspiele am Sonntag werden ab 12 Uhr live im Free-TV auf ProSieben MAXX gezeigt. Dann melden sich für ProSieben MAXX Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Max Zielke, Kommentator Dirk Berscheidt und Olympiasieger Julius Brink als Experte vom Strand.

Finale Frauen

Borger/Sude vs. Kozuch/Ludwig 2:1 (21-13, 24-26, 15-12)

Finale Männer

Poniewaz/Poniewaz vs. Erdmann/Winter 2:1 (21-14, 19-21, 15-9) 

+++ Männer-Finale komplett +++

Die Finalspiele der Männer stehen fest. Ab 13:30 Uhr kämpfen die Poniewaz-Zwillinge gegen Jonathan Erdmann/Sven Winter um den Titel. Die Partie wird live im Free-TV auf ProSieben MAXX übertragen.  

In zwei hochklassigen Halbfinals setzten sich die Poniewaz-Zwillinge auf dem schon früh am Morgen voll besetzten Center Court mit 2:1 (21-17, 18-21, 15-10) gegen Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms durch. Auf Court zwei feierten Erdmann/Winter ein Comeback gegen Paul Becker/Jonas Schröder und gewannen nach Rückstand noch mit 2:1 (26-28, 21-19, 15-8).

Bennet Poniewaz/David Poniewaz bauten damit ihre eindrucksvolle Turnierserie in 2019 weiter aus. Es ist ihr siebtes Finalspiel in diesem Jahr: In Münster, St. Peter-Ording, Fehmarn, Zinnowitz und Kühlungsborn gewannen sie Gold und stellten damit einen neuen Rekord auf. In Düsseldorf verloren sie ihr Endspiel gegen das Interims-Duo Jonathan Erdmann/Jonas Schröder.

Bennet Poniewaz sagte nach dem erneuten Finaleinzug: "Es ist mega geil. Man weiß vorher nie, was einen in Timmendorfer Strand erwartet. Wir wollten es einfach mit Herz durchziehen und das Ding holen. David Poniewaz ergänzte: "Wir sind mit Rückenwind her gekommen. Die DM ist wie der DFB-Pokal, es kann alles passieren. Jetzt wollen wir noch Kräfte sammeln und werden dann mal schauen, was im Finale geht."

Erdmann/Winter erkämpften sich ihre zweite gemeinsame Finalteilnahme in dieser Saison. In Kühlungsborn verloren sie in zwei Sätzen gegen die Poniewaz-Zwillinge. Bei der Beach-DM können sie nun Revanche nehmen.

+++ Wer spielt um Gold? +++ 

Gesucht werden die Finalisten der Männer. Der Sonntagmorgen bringt die Auflösung. Zuvor müssen allerdings Julius Thole/Clemens Wickler gegen Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms zum Wiederholungsspiel in den Sand.

Wiederholungsspiel Männer

Thole/Wicker vs. Bergmann/Harms: Aufgrund von körperlichen Problemen Absage durch Thole/Wickler. Zur Erklärung.

Halbfinals Männer 

09:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Poniewaz/Poniewaz

09:00 Uhr: Erdmann/Winter vs. Becker/Schröder

+++ Männer-Halbfinalisten fast gefunden +++ 

Für eine große Überraschung sorgten Jonathan Erdmann/Sven Winter, die in zwei Sätzen (21-16, 21-18) das Nationalteam Nils Ehlers/Lars Flüggen aus dem Turnier kegelten. Ehlers/Flüggen gelang es dabei nicht, ihre Gegner über starke Aufschläge in Bedrängnis zu bringen. Vielmehr spielten Erdmann/Winter über ein sicheres Side-Out und entwickelten über die starke Block-Arbeit von Jonathan Erdmann immer wieder Break-Chancen.

Jonathan Erdmann sagte im Anschluss: "Wahnsinn, wir sind im Halbfinale. Wir wollten unsere Setzung bestätigen, das ist uns schon mit dem Viertelfinaleinzug gelungen. Jetzt sind wir schon einen Schritt weiter und sind hungrig auf mehr." Zum Zusammenspiel mit Sven fand er lobende Worte: "Mit Sven macht es sehr viel Spaß, er ist einfach nicht kaputt zu kriegen. Wir finden immer besser zusammen, weil unser Team im Hintergrund sehr gute Arbeit macht. Es wächst etwas zusammen." Lars Flüggen sagte zur Niederlage: "Sie haben verdient gewonnen. Wir haben einfach nicht ins Spiel gefunden und zu wenig Druck aufgebaut." 

Spielabbruch im letzten Viertelfinale

Ein Novum brachten die Deutschen Meisterschaften im letzten Viertelfinalspiel zwischen Julius Thole/Clemens Wickler und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms hervor. Zunächst sah es nach einem klaren Sieg für Thole/Wickler aus, die den ersten Durchgang mit 21-9 gewannen und auch im zweiten Satz mit 7:3 führten. Mit unglaublicher Leidenschaft kämpften sich Bergmann/Harms aber zurück in das Match, gewannen Satz zwei mit 24-22 und erarbeiteten sich im Tiebreak zwei Matchbälle beim Stand von 14:12.

Während Spieler und Fans zu später Stunde immer mehr im dunkeln saßen, konnten Thole/Wickler beide Matchbälle abwehren. Allerdings wurde Yannick Harms beim zweiten Matchball von einer plötzlich angehenden Beleuchtung gestört, weshalb der Punkt zurückgenommen wurde. Am Ende gab es für alle Parteien nur eine Entscheidung. Spielabbruch und Neuansetzung am Sonntag. Die Partie wird am Sonntagmorgen um 07:00 Uhr nachgeholt.         

Auf den Nebencourts wurden zuvor zwei weitere Halbfinalisten gefunden. Weiterhin dabei und seit nunmehr 22 Spielen ungeschlagen sind die Rekordsieger von 2019: Die Poniewaz-Zwillinge, die ihr Viertelfinale mit 2:0 (21-18, 22-20) gegen Dan John/Eric Stadie gewannen. Um die Medaillen spielen auch Paul Becker/Jonas Schröder. Sie ließen Marcus Popp, der sein letztes Spiel auf der deutschen Tour machte und seinem Partner Milan Sievers, in zwei Sätzen (21-11, 21-12) keine Chance.    

+++ Kozuch/Ludwig vs. Borger/Sude im Finale der Frauen +++

Margareta Kozuch/Laura Ludwig und Karla Borger/Julia stehen im Finale der 27. Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften in Timmendorfer Strand. Kozuch/Ludwig besiegten in einem hochklassigen und spannenden Halbfinale Kim Behrens/Cinja Tillmann mit 2:1 (26-28, 21-11, 18-16). Für Laura Ludwig ist es die insgesamt 10 Teilnahme im Endspiel der Beach-DM. Bisher hat sie sieben Titel gewonnen. Margareta Kozuch steht zum ersten Mal im DM-Finale und hat ihre erste Medaille bereits sicher.

Laura Ludwig freute sich über den Sieg: "Es war unser drittes Spiel heute, die Körner sind weg. Wir mussten alles geben, um zu gewinnen, da sie sehr stark gespielt haben." Im Bezug zu ihrer 10. Finalteilnahme sagte sie: "Das Feuer brennt noch. Es steckt unheimlich viel Arbeit darin, umso schön ist es, wenn man sich belohnen kann."

Margareta Kozuch ergänzte: "Wir hatten heute schon einige Dreisatzspiele. Im Halbfinale konnten wir viel Druck aufbauen. Es war ein schönes Halbfinale, jetzt freuen wir uns auf morgen."

Foto Hoch Zwei/Joern Pollex Foto Hoch Zwei/Joern Pollex

Im zweiten Halbfinale spielten sich Karla Borger/Julia Sude in beeindruckender Manier ins Finale. Gegen Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur mit 2:0 (21-19, 21-11) perfekt. Nach einem ausgeglichenen, hochklassigen ersten Satz ging die Taktik von Borger/Sude im zweiten Durchgang voll auf: „Das kann man natürlich nicht planen“, sagt Borger. Für Julia Sude ist es bereits die sechste Final-Teilnahme, auch Borger stand schon einmal im Finale. Es wäre allerdings ihr erster gemeinsamer Titel.

+++ Wer spielt um Gold? +++ 

Gesucht werden die Finalisten der Frauen. Der Samstagnachmittag bringt die Auflösung.

16:30 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Behrens/Tillmann

17:15 Uhr: Ittlinger/Laboureur vs. Borger/Sude 

+++ Halbfinals der Frauen gefunden +++

Die fantastischen Vier bei den Frauen sind gefunden. Laura Ludwig/Margareta Kozuch, Karla Borger/Julia Sude, Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur und Kim Behrens/Cinja Tillmann kämpfen bei der DM um die Medaillen.

Laura Ludwig/Margareta Kozuch haben ihr Halbfinal-Ticket mit einem 2:0 (21-16, 21-12)-Erfolg über Leonie Klinke/Lisa-Sophie Kotzan perfekt gemacht. Dabei steigerten sie sich erneut und ließen dem auf Posistion Nummer neun gesetzen Duo keine Chance. Druckvolle Aufschläge, eine spielfreudige Laura Ludwig sowie Margareta Kozuch, die auch im Bock immer präsenter wurde, machten den deutlichen Erfolg auf dem heißen und voll besetzten Center Court klar.

"Wir haben gut aufgeschlagen und immer über ihre Blockerin gespielt, damit sie in der Wärme in Bewegung ist, weil das einfach "Körner" kostet. Es macht wirklich Spaß auf dem Center Court und bei der DM, der zum Mittag schon wieder so gut gefüllt ist", freute sich Laura Ludwig.

Im Duell der Nationalteams haben sich Karla Borger/Julia Sude nach einer starken Leistung in zwei Sätzen mit 21-16 & 21-12 gegen Victoria Bieneck/Isabel Schneider durchgesetzt. Dabei spielten sich Borger/Sude zwischenzeitlich in einen Rausch, verwandelten nahezu alle Angriffe und überzeugten außerdem mit einer guten Block-Abwehr Arbeit. Auf der anderen Seite hatten Bieneck/Schneider im Angriff zu große Probleme und bekamen kaum einen Ball auf den Boden.

Karla Borger sagte nach dem Halbfinaleinzug: "Es fühlt sich gut an. Heute steht noch ein Spiel an, daher werden wir kurz regenerieren und dann wieder Vollgas geben." Julia Sude fügte an: "Wir kennen Tori & Isa schon ewig, daher war es zu Beginn ein Abtasten. Danach haben wir unseren Plan voll durchgezogen."

Auf Court zwei ins Halbfinale gespielt haben sich Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur sowie Kim Behrens/Cinja Tillmann. Während Ittlinger/Laboureur mit 2:0 (22-20, 21-18) gegen Anna Behlen/Anne Krohn gewannen, machten Behrens/Tillmann mit einem 2:0 (21-17, 21-19) gegen Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk ihr Halbfinale perfekt.

+++ Das sind die Viertelfinals der Männer +++

Auch die Viertelfinals der Männer sind komplett. Die Titelverteidiger Julius Thole/Clemens Wickler gehen als letztes Duo am Abend ins Rennen. Mit Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms wartet ein weiteres Nationalteam auf die Vize-Weltmeister. Die Partie ist außerdem die Final-Neuauflage von 2018.    

14:45 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. Erdmann/Winter

16:00 Uhr: Poniewaz/Poniewaz vs. John/Stadie

18:00 Uhr: Becker/Schröder vs. Popp/Sievers

18:00 Uhr: Thole/Wickler vs. Bergmann/Harms 

+++ Bergmann/Harms buchen Viertelfinal-Ticket +++

Nach einer Niederlage im zweiten Gruppenspiel am Samstag mussten Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms am Samstag bereits im Viertelfinale in den Sand. Gegen die DM-Debütanten Tobias Brand/Jonas Reinhardt machten sie den Sack in zwei Sätzen mit 2:0 (21-17, 21-16) zu und stehen im Viertelfinale.

"Wir fühlen uns gut. Aufgrund unserer gestrigen Leistung waren wir angefressen, heute sah es schon besser aus." Im Viertelfinale brauchen sie erneut eine starke Leistung. Es warten die Vize-Weltmeister Julius Thole/Clemens Wickler um 18:00 Uhr auf dem Center Court. Die Partie ist außerdem die Neuauflage des DM-Finals 2018, als sich Thole/Wickler knapp in drei Sätzen durchsetzten.

"Ich bin mir sicher, dass es ein gutes Spiel wird. Es wird schwer für uns, aber wir können befreit aufspielen, weil sie der Favorit sind", blickt Philipp Arne Bergmann voraus.

+++ Das sind die Viertelfinals der Frauen +++  

Die Spannung bei den Frauen steigt! Wer kommt ins Halbfinale und kämpft um die DM-Medaillen? Alle Fans können sich bereits auf ein Duell der Nationalteams zwischen Victoria Bieneck/Isabel Schneider und Karla Borger/Julia Sude freuen. Sportdeutschland.TV überträgt live.

12:30 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Klinke/Kotzan | Livestream

12:30 Uhr: Behrens/Tillmann vs. Karnbaum/Niemczyk | Livestream

13:30 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Borger/Sude | Livestream

13:30 Uhr: Ittlinger/Laboureur vs. Behlen/Krohn | Livestream

+++ Kozuch/Ludwig und Borger/Sude ziehen nach +++

Gleich zum Start in den zweiten Tag sind die Fans in der auch schon früh am Morgen sehr gut gefüllten Ahmann-Hager Arena voll auf ihre Kosten gekommen. In einem spannenden Match haben sich Margareta Kozuch/Laura Ludwig gegen Melanie Gernert/Elena Kiesling mit 2:1 (22-24, 21-18, 16-14) durchgesetzt. Dabei gaben Kozuch/Ludwig im Tiebreak noch eine 8:4-Führung aus der Hand und lagen nach einem Fehler im Angriff in der Crunchtime mit 12:13 in Rückstand.

Mit druckvollen Aufschlägen und starker Abwehrarbeit drehten sie das Match aber noch zum Sieg und jubelten über den Einzug ins Viertelfinale bei der Beach-DM. Im Anschluss schwärmte Margareta Kozuch über die Unterstützung: "Es war ein hart umkämpftes Spiel, sie haben das sehr gut gemacht. Wir konnten den Fokus hochhalten und gewinnen. Ich freue mich riesig über die Ünterstützung so früh am Morgen und das wieder heute wieder in den Sand dürfen.

Deutlich klarer konnten Karla Borger/Julia Sude ihr Achtelfinale für sich entscheiden. Im Duell Nationalteams vs. Perspektivteam setzten sie sich gegen Leonie Körtzinger/Sarah Schneider mit 2:0 (21-10, 21-16) durch und machten so die Runde der besten acht Teams perfekt. 

+++ Die Achtelfinals der Männer am Samstag +++

Bei den Männern haben zwei Nationalteams ihre Gruppe gewonnen und stehen dementsprechend schon im Viertelfinale. Ihre Gegner werden am Samstagmorgen in den Achtelfinals ermittelt, in dem Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms dabei sind. SPORTDEUTSCHLAND.TV überträgt live.

10:20 Uhr: Erdmann/Winter vs. Rudolf/Wernitz | Livestream

10:20 Uhr: John/Stadie vs. Glücklederer/Kühlborn | Liveticker

11:10 Uhr: Bergmann/Harms vs. Brand/Reinhardt | Livestream

11:10 Uhr: Pfretzschner/Sowa vs. Popp/Sievers | Livestream

+++ Die Achtelfinals der Frauen am Samstag +++

In den Achtelfinals müssen auch zwei Nationalteams in den Sand. Auf Margareta Kozuch/Laura Ludwig und Karla Borger/Sude warten anspruchsvolle Aufgaben. Borger/Sude bekommen es gar mit dem DVV-Perspektivteam und WM-Teilnehmerinnen Leonie Körtzinger/Sarah Schneider zu tun. SPORTDEUTSCHLAND.TV überträgt live.

09:30 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Gernert/Kiesling | Livestream

09:30 Uhr: Karnbaum/Niemczyk vs. Bieneck/Stautz | Livestream

09:30 Uhr: Overländer/Overländer vs. Behlen/Krohn | Liveticker 

10:20 Uhr: Borger/Sude vs. Körtzinger/Schneider | Livestream

+++ Zwei Nationalteams der Männer im Viertelfinale +++

Fast ohne Ausrutscher sind die Nationalteams der Männer durch das Turnier marschiert. Als Belohnung bleibt ihnen das Achtelfinale am Samstagmorgen erspart, sie starten direkt im Viertelfinale. Den Anfang machten Julius Thole/Clemens Wickler, die im Duell Nationalteam vs. Perspektivteam die Oberhand behielten und Lukas Pfretzschner/Robin Sowa in zwei Sätzen mit 2:0 (21-15, 21-16) besiegten. Julius Thole sagte im Anschluss: "Sie sind physisch ein sehr starkes Team und haben stark aufgeschlagen. Wir mussten bis zum Schluss voll durchziehen, um gewinnen zu können."

Ebenfalls schadlos, aber nicht ohne Satzverlust geblieben sind Nils Ehlers/Lars Flüggen. Gegen Dan John/Eric Stadie lieferten sie ein kämpferisch starkes Spiel ab und gewannen knapp mit 2:1 (18-21, 21-16, 23-21). Dabei kamen die Zuschauer beim letzten Spiel des Tages voll auf ihre Kosten und sahen im Tiebreak einen wahren Krimi, in dem Ehlers/Flüggen ihren achten Matchball zum Sieg nutzten, wobei sie zwischendurch sogar einen Matchball abwehrten. Am Ende beendete ein Ass per Netzroller das Match.  

Den direkten Sprung ins Viertelfinale nicht geschafft haben Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms, die ihr zweites Gruppenspiel gegen Paul Becker/Jonas Schröder in zwei Sätzen mit 0:2 (15-21, 18-21) verloren.

+++ Ittlinger/Laboureur und Bieneck/Schneider im Viertelfinale +++

Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur und Victoria Bieneck/Isabel Schneider haben nach zwei Siegen aus zwei Spielen das Viertelfinale bei den Deutschen Meisterschaften erreicht. Ittlinger/Laboureur setzten sich in ihrer zweiten Partie gegen Sabrina Karnbaum/Natascha Niemczyk mit 2:0 (21-16, 21-11) durch.

Bieneck/Schneider schafften in einem Tiebreak-Krimi die Wende und gewannen nach 6:10-Rückstand im dritten Satz gegen Melanie Gernert/Elena Kiesling noch mit 2:1 (21-15, 15-21, 19-17).

Das vorzeitige Aus haben Margareta Kozuch/Laura Ludwig abgewendet. Nach ihrer Niederlage am Morgen kamen sie souverän zurück und buchten das Achtelfinal-Ticket mit einem ungefähredeten 2:0 (21-18, 21-11)-Sieg gegen Sandra Ferger/Christine Aulenbrock. 

„Heute Vormittag sind wir gar nicht ins Spiel gekommen. Das wollten wir hier auf dem Centercourt deutlich besser machen vor diesem tollen Publikum“, sagte Laura Ludwig. „Entscheidend war, dass wir geduldig, Schritt für Schritt und mit Ruhe gespielt haben und zeigen konnten, was wir können“, ergänzte Margareta Kozuch.

+++ Männer-Teams wollen am Abend ins Viertelfinale +++

Die Nationalteams Julius Thole/Clemens Wickler, Nils Ehlers/Lars Flüggen und Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms haben alle ihr erstes Gruppenspiel gewonnen und können mit einem weiteren Sieg am Abend den Einzug ins Viertelfinale klar machen. Alle Fans können live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV dabei sein.

17:00 Uhr: Thole/Wickler vs. Sowa/Pfretzschner | Livestream

18:00 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. John/Stadie | Livestream

18:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Becker/Schröder | Livestream   

+++ Borger/Sude kassieren überraschende Niederlage +++

Karla Borger/Julia Sude haben ihr zweites Gruppenspiel um den Einzug ins DM-Viertelfinale überraschend verloren. Gegen Leonie Klinke/Lisa-Sophie Kotzan mussten sie sich nach drei Sätzen mit 1:2 (18-21, 21-15, 9-15) geschlagen geben. Dabei war das Spiel des Nationalteams vor allem im Tiebreak durch Aufschlagfehler geprägt, außerdem überzeugten Klinke/Kotzan mit einer starken kämpferischen Leistung und ließen sich auch vom Rückschlag im zweiten Durchgang nicht unterkriegen.

Leonie Klinke zeigte sich nach dem Sieg und dem Viertelfinale überglücklich: "Es ist unglaublich. Ich zittere am ganzen Körper und könnte weinen vor Freude", ließ sie ihren Gefühlen freien Lauf. Lisa-Sophie sagte: "Wir haben einfach versucht, unser bestes Spiel zu machen, können es im Moment aber einfach nicht glauben."

Foto Hoch Zwei/Joern Pollex: Karla Borger hat sich vergebens gestreckt. Foto Hoch Zwei/Joern Pollex: Karla Borger hat sich vergebens gestreckt.

+++ Männer-Nationalteams bleiben schadlos +++ 

Nils Ehlers/Lars Flüggen haben ihre starke Form der letzten Wochen bestätigt und sind mit einem glatten 2:0 (21-16, 21-12)-Sieg gegen Marcus Popp/Milan Sievers in die Beach-DM gestartet. Sie spielen damit heute Abend noch um den Gruppensieg, der den direkten Einzug ins Viertelfinale bedetuten würde.

"Es lief für einen Auftakt schon ganz gut. Gegen Milan Sievers im Block zu spielen, war nicht einfach. Er hatte bei seiner Höhe immer wieder die Finger dran und ist ein großes Talent", analysierte Nils Ehlers. Lars Flüggen sagte: "Timmendorfer Strand ist immer großartig und ein Highlight der Saison."  

Ebenso erfolgreich sind Philipp Arne Bergmann/Yannick Harms in das Saison-Highlight gekommen. Gegen die Wolf-Brüder von den United Volleys Frankfurt gewannen sie in zwei Durchgängen mit 21-15 & 21-14. 

Rekordchampions starten erfolgreich

+++ Auftaktsieg für die Vize-Weltmeister +++

Julius Thole/Clemens Wickler sind mit einem 2:0 (23-21, 21-16)-Sieg gegen Manuel Harms/Richard Peermüller in die Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaften gestartet. Gegen das an Nummer 16 gesetzte Team sahen die Fans in der Ahmann-Hager Arena einen spannenden Auftakt, bei dem Thole/Wickler in Durchgang eins gleich drei Satzbälle nicht nutzen konnten.

Als Clemens Wickler schlussendlich am Aufschlag stand, werden sich etliche Fans an die WM erinnert gefühlt haben. Mit einem perfekt in die Mitte platziertem Ass machte er den Satzgewinn möglich. Satz zwei verlief dann deutlich besser, als sie mit höherem Druck im Aufschlag kein weiteres Comeback zuließen. 

"Das Auftaktmatch ist immer schwierig. Sie haben super aufgeschlagen und uns unter Druck gesetzt. Hinten raus konnten wir uns steigern", sagte Julius Thole im Anschluss. Clemens Wickler ergänzte: "Die Deutschen Meisterschaften sind immer ein absolutes Highlight. Ich bin froh dabei zu sein und freue mich schon auf unser zweites Spiel heute."  

+++ Drei Teams wollen Gruppensieger werden +++

Mit einem zweiten Erfolg könnten Karla Borger/Julia Sude, Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur sowie Victoria Bieneck/Isabel Schneider den Gruppensieg perfekt machen. Margareta Kozuch/Laura Ludwig brauchen dagegen unbedingt einen Sieg, um nicht vorzeitig die Segel streichen zu müssen.

14:30 Uhr: Borger/Sude vs. Klinke/Kotzan | Livestream

15:30 Uhr: Kozuch/Ludwig vs. Aulenbrock/Ferger | Livestream

15:30 Uhr: Ittlinger/Laboureur vs. Karnbaum/Niemczyk | Livestream

15:30 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Gernert/Kiesling | Liveticker

+++ Thole/Wickler starten am Mittag +++

Die Vize-Weltmeister und DM-Favoriten Julius Thole/Clemens Wickler starten am Mittag in das Turnier. Es folgen Nils Ehlers/Lars Flüggen und Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms. Alle Spiele sind live bei Sportdeutschland.TV zu sehen.

12:00 Uhr: Thole/Wickler vs. Harms/Peemüller | Livestream

13:00 Uhr: Ehlers/Flüggen vs. Popp/Sievers | Livestream

13:00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Wolf/Wolf | Livestream  

Alle Ergebnisse gibt es auch im Live-Ticker (HIER KLICKEN).

+++ So verlief der deutsche Start +++

Mit drei Siegen und einer Niederlage sind die deutschen Nationalteams in die Beach-DM gestartet. So gewannen Karla Borger/Julia Sude, Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur und Victoria Bieneck/Isabel Schneider ihre Auftaktmatches. Anders ist es für Margareta Kozuch/Laura Ludwig gelaufen, die in drei Sätzen gegen die Overländer-Zwillinge verloren.

Borger/Sude vs. Bieneck/Stautz 2:0 (21-16, 21-18)    

Ittlinger/Laboureur vs. Claaßen/Interwies 2:0 (21-19, 21-11)

Bieneck/Schneider vs. Hoffmann/Schulz 2:0 (21-18, 21-12)

Kozuch/Ludwig vs. Overländer/Overländer 1:2 (21-15, 16-21, 21-23)

+++ Die Livestreams und Übertragungen der Beach-DM +++

Wer das Saisonfinale der ranghöchsten deutschen Beach-Volleyball-Tour nicht an allen vier Tagen live vor Ort erleben kann, wird im Internet bestens versorgt. Egal ob Computer, Tablet oder Smartphone - der Livescore liefert in Sekundenschnelle jeden Punkt von allen vier Courts und im Livestream werden alle Spiele vom Center Court und Court 2 auf Die-Techniker-Beach-Tour.de und Sportdeutschland.tv übertragen. Ab den Halbfinalspielen wird mit drei Kameras mit TV-Standard produziert und ran.de steigt in die Live-Übertragungen ein.

Die Finalspiele an der Ostsee werden am Sonntag ab 12 Uhr live im Free-TV auf ProSieben MAXX gezeigt. Dann melden sich für ProSieben MAXX Moderatorin Funda Vanroy, Reporter Max Zielke, Kommentator Dirk Berscheidt und Olympiasieger Julius Brink als Experte vom Strand.

Alle Informationen zur gesamten Serie finden Beach-Volleyball-Fans unter www.die-techniker-beach-tour.de.

Zeitplan

Do, 29. August ab 20:00 Uhr Eröffnngsfeier
Fr, 30. August 10:00-19:00 Uhr Hauptfeld (F/M) Livestream
Sa, 31. August ab 09:30 Uhr Hauptfeld (F/M) Livestream
Sa, 31. August ab 12:30 Uhr Viertelfinals (FM) Livestream
Sa, 31. August ab 16:30 Uhr Halbfinals (F) Livestream
So, 1. September ab 09:00 Uhr Halbfinals (M) Livestream
So, 1. September ab 10:00 Uhr Bronze (F) Livestream
So, 1. September ab 11:00 Uhr Bronze (M) Livestream
So, 1. September ab 12:15 Uhr Finals (F/M) Live im Free-TV ProSieben MAXX
  • comdirect
  • Stanno
  • Mikasa