„Für uns sind Events wie die VNL sehr wichtig“ - Kickoff-PK läutet Endspurt ein

Foto ostpix.de: Freuen sich auf die VNL in Leipzig: v.l.n.r.: Andreas Schumann, Referatsleiter Sportförderung im Staatsministerium des Innern in Sachsen, Nicole Fetting, Generalsekretärin des DVV, Anton Breme, Nationalspieler sowie Heiko Rosentahl, Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung und Sport der Stadt Leipzig. Foto ostpix.de: Freuen sich auf die VNL in Leipzig: v.l.n.r.: Andreas Schumann, Referatsleiter Sportförderung im Staatsministerium des Innern in Sachsen, Nicole Fetting, Generalsekretärin des DVV, Anton Breme, Nationalspieler sowie Heiko Rosentahl, Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung und Sport der Stadt Leipzig. Die Lust ist auf allen Ebenen spürbar: Knapp 11 Wochen vor der Volleyball Nations League in Leipzig haben der Deutsche Volleyball-Verband (DVV), die Stadt Leipzig und das Staatsministerium des Innern Sachsen im „Neuen Rathaus“ den Countdown für Sachsens größtes Volleyball-Event 2019 eingeläutet. Vom 28. bis 30. Juni ist Vize-Europameister Deutschland in der ARENA Leipzig zu Gast und misst sich u.a. mit Weltmeister Polen. Tickets gibt es unter www.adticket.de.

ZUM TICKETVERKAUF

Drei Tage voller Weltklasse-Volleyball

Auf der Pressekonferenz sprachen Heiko Rosenthal, Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung und Sport der Stadt Leipzig, Andreas Schumann, Referatsleiter Sportförderung im Staatsministerium des Innern in Sachsen sowie Nicole Fetting, Generalsekretärin des Deutschen Volleyball-Verbandes und Anton Brehme, Nationalspieler und gebürtiger Leipziger, über das Weltklasse-Turnier der Volleyball Nations League in der ARENA Leipzig (28. bis 30. Juni). Auf alle Fans warten drei hochklassige und spannende Duelle, in dem es die deutsche Mannschaft um Bundestrainer Andrea Giani mit Portugal (28. Juni, 20:30 Uhr), Weltmeister Polen (29. Juni, 17:30 Uhr) sowie Japan (30. Juni, 14:00 Uhr), Ausrichter der Olympischen Spiele 2020, zu tun bekommen.

Ministerpräsident Michael Kretschmer übernimmt Schirmherrschaft

Die Schirmherrschaft für das Event hat Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer übernommen, wie Andreas Schumann auf der Pressekonferenz verkündete: „Sachsen ist Sportland, Sachsen ist Volleyball-Land. Dafür steht nicht nur unser Bundesstützpunkt Volleyball (weiblich) in Dresden, sondern auch die knapp 800 Sportvereine, in denen Volleyball gespielt wird, sowie die Begeisterung der Bevölkerung für diesen wunderbaren Sport, die man im vergangenen Jahr bei den beiden Länderspielen in Leipzig und Dresden beobachten konnte. Daher war für uns von Beginn an klar, dass wir die Volleyball Nations League am Spielort Leipzig unterstützen werden und Ministerpräsident Michael Kretschmer die Schirmherrschaft übernimmt.“

Leipzigs Bürgermeister Heiko Rosenthal ergänzt: „Wir freuen uns sehr auf die Volleyball Nations League in Leipzig. Im letzten Jahr haben wir beim Länderspiel gegen Brasilien bereits gesehen, welche große Begeisterung die Männer-Nationalmannschaft ausgelöst hat und über 4.000 Fans ein großartiges Event erlebt haben. Für uns als Stadt Leipzig sind hochwertige Sportturniere wie die Volleyball Nations League sehr wichtig, weshalb wir den Deutschen Volleyball-Verband in der Ausrichtung breitflächig und auf mehreren Ebenen unterstützen. Die Zuschauer in Leipzig können sich auf drei unvergessliche Volleyball-Tage freuen, an dessen Ende die deutsche Männer-Nationalmannschaft hoffentlich die Qualifikation für die Finalrunde perfekt machen kann.“

Foto ostpix.de: Nationalspieler Anton Brehme sprach als gebürtiger Leipziger über das Turnier. Foto ostpix.de: Nationalspieler Anton Brehme sprach als gebürtiger Leipziger über das Turnier.

DVV-Generalsekretärin Nicole Fetting sprach allen Partnern ihren Dank aus: „Die Ausrichtung solcher Events ist nur mit starken Partnern an unserer Seite möglich. Ich möchte mich daher ausdrücklich bei der Stadt Leipzig, dem Staatsministerium des Innern Sachsen und beim Sächsischen Sportverband Volleyball für die großartige Unterstützung bedanken. Man spürt richtig, dass wirklich jeder unglaubliche Lust auf die Volleyball Nations League hat und die Vorfreude riesengroß ist. Genau dieser Spirit ist eine starke Voraussetzung, um allen Fans und Mannschaften vom 28.-30. Juni ein hochklassiges Event zu bieten.“         

Indes sprach Nationalspieler Anton Brehme über die sportlichen Ziele mit der Nationalmannschaft: „Ich freue mich riesig, dass die Volleyball Nations League in meiner Heimat stattfindet. Hier habe ich mit Volleyball begonnen und das Spielen gelernt. Umso schöner ist es, wenn wir uns dann in diesem sportlichen Rahmen in Leipzig präsentieren können. Unser Ziel ist klar: Wir wollen dieses Jahr das Finalturnier erreichen und in der ARENA Leipzig, am letzten Vorrunden-Wochenende, das Ticket dafür lösen.“  

Live-Spielbeschreibung für sehbehinderte und blinde Menschen

In Zusammenarbeit mit der Stadt sowie einem Audio-Team des Handballvereins SC DHfK Leipzig bietet der DVV an allein drei Spieltagen der Volleyball Nations League außerdem eine Live-Spielbeschreibung für sehbehinderte und blinde Menschen an. Erstmals wurde dieses Projekt im Volleyball 2018 beim Länderspiel der deutschen Männer-Nationalmannschaft gegen Brasilien, das ebenfalls in Leipzig stattfand, realisiert und erfolgreich umgesetzt. „Wir freuen uns, dass wir das Projekt auch in diesem Jahr wieder gemeinsam umsetzen können und freuen uns auf drei unvergessliche Tage bei der Volleyball Nations League“, sagt Sportjournalist & Audiodeskriptionssprecher Florian Eib, der auch als Ansprechpartner (E-Mail) für die Umsetzung fungiert.

Hier gibt es Tickets

Tickets für das Highlight können alle Fans unter www.adticket.de kaufen und die deutsche Nationalmannschaft vom 28. bis 30. Juni in der ARENA LEIPZIG lautstark nach vorn peitschen. Turniertickets für alle drei Tage gibt es bereits ab 51 Euro zu kaufen, ein Tagesticket für jeweils zwei Spiele kostet 20 EUR in der günstigsten Kategorie.

Das ist die Volleyball Nations League

Die Volleyball Nations League hat die World League und den Grand Prix ersetzt, die in den 90-er Jahren installiert wurden und die jährlichen Premium-Wettbewerbe des Weltverbandes waren. In der Volleyball Nations League spielen jeweils 16 Teams insgesamt sechs Wochen lang den Titel aus. Fünf Wochen lang läuft die Vorrunde nach dem Modus „jeder gegen jeden“, in der sechsten Woche ermitteln die sechs besten Teams (inklusive Ausrichter) die Sieger. Jede Nation richtet dabei ein Heim-Turnier aus.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa