Schmetterlinge feiern zweiten Sieg in Folge

Foto FIVB: Das deutsche Team jubelt über die nächsten drei Punkte Foto FIVB: Das deutsche Team jubelt über die nächsten drei Punkte Die Schmetterlinge haben sich ihren zweiten Sieg bei der Weltmeisterschaft in Japan (29. September bis 20. Oktober) hart erarbeitet und Gegner Argentinien nach drei Sätzen mit 3:0 (25-21, 34-32, 25-18) niedergekämpft. In der Tabelle sammelte Deutschland damit die Punkte vier bis sechs ein, die sie einen großen Schritt näher in Richtung zweite Runde bringen. Nach einem Tag Pause am Dienstag geht es am Mittwoch in Yokohama mit dem vorletzten Gruppenspiel gegen Mexiko (3. Oktober, 09.10 Uhr) weiter. Die Partie können alle Fans live im Sportdeutschland.TV-Player auf VolleyPassion.de anschauen.

Starting-Six

Denise Hanke (Zuspiel), Maren Fromm, Jennifer Geerties (Außenangriff), Louisa Lippmann (Diagonalangriff), Ivana Vanjak, Lisa Gründing (Mittelblock) und Libera Lenka Dürr.

Duell auf Augenhöhe

Es war ein ausgeglichener Beginn: Das bisher sieglose Argentinien überraschte mit einer guten Annahme, die in den letzten Tagen, bei den deutlichen Niederlagen gegen Japan und Mexiko, nicht zu sehen war. Dies gab ihnen aber die Chance, ihre beste Angreiferin, Lucia Fresco (7 Punkte in Satz 1), immer wieder in Szene zu setzen und Deutschland nicht davon ziehen zu lassen (12-12). Nach dem Side-Out Punkt zum 13-12 erhöhte das deutsche Team das Tempo und starte eine Serie. Zunächst punktete Louisa Lippmann mit einem Ass, es folgte ein direkter Punkt von Zuspielern Denise Hanke sowie ein smarter Angriff von Jennifer Geerties, die ihr Zuspiel an die Außenseite des Blocks legte (16-12). Der Bann war gebrochen: Die argentinische Auswahl musste dem Tribut zollen (24-20). Ein Block von Denise Hanke beendete Durchgang eins mit 25-21.

Foto FIVB: Die deutschen Spielerinnen mussten heute alles geben. Foto FIVB: Die deutschen Spielerinnen mussten heute alles geben.

Krimi in Satz zwei

Durchgang zwei verlief vorerst ähnlich. Argentiniens Zuspielerin Valentina Galiano suchte immer wieder Fresco, die über eine gute Block-Abwehr-Arbeit aber häufiger gestoppt werden konnte. So auch bei einer langen Rally nach der technischen Auszeit, als die Schmetterlinge schlussendlich ihren dritten Versuch über Maren Fromm ins Feld brachten und ihre Führung auf 9-6 ausbauten. Argentinien war aber mitnichten geschlagen. Vielmehr kamen sie über eine starke Abwehr zurück und übernahmen nach einem Block zum 18-17 die Führung.

Die Schmetterlinge antworteten mit einem Asse-Feuerwerk. Gleich drei direkte Service-Punkte, davon zwei von Lippmann zum 23-20, ließen Deutschland am 2:0 schnuppern. Beim Stand von 24-22 hatte die DVV-Auswahl zwei Satzbälle, die Argentinien beide abwehrte, um wiederum die Möglichkeit zum Satzausgleich zu bekommen (25-26). Beide Teams lieferten sich nun ein hochklassiges Finish, bei dem die Argentinierinnen gleich vier Satzbälle nicht nutzen konnten, da Deutschland sich unglaublich sicher im Side-Out zeigte. Und so sollte das Team verlieren, das den ersten Fehler macht. Ein Angriff von Elina Rodriguez fand nur den Weg ins Aus und ließ Deutschland über eine hart erkämpfte 2:0-Führung (34-32) jubeln.

Gegenwehr gebrochen

Die emotionale „Schlacht“ hatte vor allem Argentinien viel Kraft gekostet. Im dritten Durchgang zog das deutsche Team schnell auf 8-4 davon und zeigte sich abgezockt. Louisa Lippmann verwandelte den dritten Matchball, der zwar ins Aus flog, aber vermeintlich vom argentinischen Block berührt wurde. Bundestrainer Felix Koslowski nutzte die Challenge, die für Klarheit sorgte und Deutschland den zweiten WM-Sieg einbrachte (25-18).

Name Position Alter Verein Länderspiele WM-Teilnahmen
Denise Hanke Zuspiel 29 SSC Palmberg Schwerin 206 1
Pia Kästner Zuspiel 20 Allianz MTV Stuttgart 8 0
Barbara Wezorke Mittelblock 25 Dresdner SC 10 0
Lisa Gründing Mittelblock 26 Ladies in Black Aachen 18 0
Leonie Schwertmann Mittelblock 24 Rote Raben Vilsbiburg 45 0
Louisa Lippman Diagonal 23 Bisonte Firenze (ITA) 107 1
Kimberly Drewniok Diagonal 21 SSC Palmberg Schwerin 18 0
Maren Fromm Außenangriff 32 / 312 2
Jennifer Geerties Außenangriff 24 SSC Palmberg Schwerin 130 1
Lena Stigrot Außenangriff 23 Dresdner SC 71 0
Jana-Franiska Poll Außenangriff 30 Allianz MTV Stuttgart 72 0
Ivana Vanjak Universal 23 USC Münster 10 0
Lenka Dürr Libera 27 / 196 2
Anna Pogany Libera 24 SSC Palmberg Schwerin 18 0
Durchschnitt 25,1 87,2 0,5

Betreuerstab

Bundestrainer Felix Koslowski
Co-Trainerin Saskia van Hintum
Co-Trainer Nicki Neubauer
Teammanager Andreas Vollmer
Arzt Dr. Benjamin Panzram
Physiotherapeut Nadine Rensing
Athletik-Trainer Michael Döring
Scout Olaf Garbe
  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa