Schmetterlinge beenden WM mit Niederlage

Foto FIVB: Gegen die Dominikanische Republik hatte Deutschland nur wenig Chancen Foto FIVB: Gegen die Dominikanische Republik hatte Deutschland nur wenig Chancen Niederlage zum Abschluss: Im neunten und letzten Spiel der Weltmeisterschaft in Japan hat die deutsche Mannschaft mit 0:3 (12-25, 19-25, 17-25) gegen die Dominikanische Republik verloren. In der Endabrechnung belegt Deutschland mit 5:4-Siegen (14 Punkte) den 11. Platz und hat das anvisierte Top-10 Ergebnis damit knapp verfehlt. Nach zwei Tagen Pause setzen die besten sechs Teams aus Gruppe E & F die WM am Sonntag fort. Alle Fans können die Partien live auf Sportdeutschland.TV verfolgen.

Dominikanische Republik dominiert

Auch im letzten Spiel startete Team Deutschland mit Denise Hanke (Zuspiel), Maren Fromm, Jennifer Geerties (Außenangriff), Louisa Lippmann (Diagonalangriff), Ivana Vanjak, Lisa Gründing (Mittelblock) und Libera Lenka Dürr. Der Matchplan war klar: Gegen die physisch starken Spielerinnen der Dominikanischen Republik brauchte es einen gefährlichen Aufschlag, um ihnen keinen einfachen Spielaufbau zu ermöglichen. Doch dieser blieb zunächst aus. Über eine starke Annahme konnte Zuspielerin Niverka Dharlenis Marte Frica die Bälle gefährlich verteilen, wobei Deutschlands Abwehr keine Chance hatte (8-13). Auch im Angriff hakte es noch, zu viele einfacher Fehler sorgten für einen klaren Rückstand (11-21). Der zweite Satzball saß zum 12-25.

Foto FIVB: Der Moment der Überraschung auf der Pressekonferenz. Foto FIVB: Der Moment der Überraschung auf der Pressekonferenz.

Physische Überlegenheit zu groß

Den Schmetterlingen merkte man auch in den darauffolgenden Sätzen die fehlende Power an. Dies nutzte die Dominikanische Republik gnadenlos aus. Sobald eine Annahme nur annhähernd ans Netz kam, hatte Deutschland im Block und der Feldabwehr keine Chance. Werte von 65%, 45%, sowie 65% im Angriff unterstreichen diesmal noch einmal. Besonders Außenangreiferin Bethania De La Cruz De Peña (Top-Scorerin mit 18 Punkten) war einfach nicht zu stoppen. So war es keine Überraschung, dass die DVV-Auswahl nie in den Rhythmus kam und sich am Ende deutlich mit 19-25 und 17-25 geschlagen geben musste.

Emotionaler Abschied

Noch einmal sehr emotional sollte es im Anschluss des Spiels auf der Pressekonferenz werden. Als Maren Fromm gerade über ihr Ende in der Nationalmannschaft sprach, wurde sie von der gesamten Mannschaft mit einem großen Banner überrascht. Auf diesem stand ein großes Dankeschön an die Kapitänin, die nach 321 Länderspielen im Nationalmannschafts-Trikot Schluss macht.

Name Position Alter Verein
Denise Hanke Zuspiel 29 SSC Palmberg Schwerin
Pia Kästner Zuspiel 20 Allianz MTV Stuttgart
Barbara Wezorke Mittelblock 25 Dresdner SC
Lisa Gründing Mittelblock 26 Ladies in Black Aachen
Leonie Schwertmann Mittelblock 24 Rote Raben Vilsbiburg
Louisa Lippman Diagonal 23 Bisonte Firenze (ITA)
Kimberly Drewniok Diagonal 21 SSC Palmberg Schwerin
Maren Fromm Außenangriff 32 /
Jennifer Geerties Außenangriff 24 SSC Palmberg Schwerin
Lena Stigrot Außenangriff 23 Dresdner SC
Jana-Franiska Poll Außenangriff 30 Allianz MTV Stuttgart
Ivana Vanjak Universal 23 USC Münster
Lenka Dürr Libera 27 /
Anna Pogany Libera 24 SSC Palmberg Schwerin
Durchschnitt 25,1

Betreuerstab

Bundestrainer Felix Koslowski
Co-Trainerin Saskia van Hintum
Co-Trainer Nicki Neubauer
Teammanager Andreas Vollmer
Arzt Dr. Benjamin Panzram
Physiotherapeut Nadine Rensing
Athletik-Trainer Michael Döring
Scout Olaf Garbe
  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa