Champions League startet in die neue Saison

Foto Sebastian Wells: Schwerin möchte auch in der Champions League jubeln. Foto Sebastian Wells: Schwerin möchte auch in der Champions League jubeln. Am Dienstag (20. November) startet die neue – aus deutscher Sicht historische – Champions League Saison. Mit SSC Palmberg Schwerin und Allianz MTV Stuttgart bei den Frauen sowie BR Volleys, VfB Friedrichshafen und United Volleys bei den Männern haben sich erstmals in der Geschichte fünf deutsche Vereine für die Gruppenphase der Königsklasse qualifiziert.

Neue Streaming-Plattform für alle Wettbewerbe

Neu ist auch die Streaming-Plattform, auf der alle Spiele ab sofort zu sehen sind. Seit dieser Saison können alle Fans auf www.eurovolley.tv mitfiebern. Allerdings versteckt der europäische Verband CEV die Partien hinter einer Bezahlschranke. Der Preis für ein Abo beträgt (nach einem kostenlosen Probemonat) 7,99€/Monat.

Drei Tage Champions League Action

Aus deutscher Sicht eröffnet Schwerin am Dienstag (20.30 Uhr) die neues Saison: Der aktuelle deutsche Meister trifft in Polen auf Vizemeister ŁKS Commercecon Łódź. Es folgen am Mittwoch (21. November) die Auftritte der United Volleys, die in Russland gegen Titelverteidiger Zenit Kazan (17.00 Uhr) spielen sowie des VfB Friedrichshafen, der in der heimischen ZF Arena gegen ACH Volley Ljubljana (20.00 Uhr) aus Rumänien ran muss. Den Abschluss des ersten Spieltages bilden am Donnerstag (22. November) die Partien BR Volleys gegen Greenyard Maaseik (19.30 Uhr) in Berlin und Allianz MTV Stuttgart vs. VakifBank Istanbul (17.00 Uhr) in der Türkei.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa