Männer greifen in Kanada an

Foto FIVB: Am letzten Wochenende feierte das deutsche Team zwei Siege in drei Spielen Foto FIVB: Am letzten Wochenende feierte das deutsche Team zwei Siege in drei Spielen Für die deutschen Männer steht von Freitag bis Sonntag das erste Wochenende außerhalb Europas in der Volleyball Nations League auf dem Plan. Gegner in Woche 3/5 in Ottawa sind die USA (Fr. 22.40 Uhr), Gastgeber Kanada (So, 1.10 Uhr) und Australien (So, 19.10 Uhr). Zuletzt begeisterte das deutsche Team mit einem Sieg gegen Weltmeister Polen, muss in Nordamerika aber auf Kapitän und Zuspieler Lukas Kampa verzichten. Nach Kanada folgt das Heimspiel in Ludwigsburg vom 15. bis 17. Juni.

ZUM TICKETVERKAUF FÜR DAS HEIMSPIEL

"Sehr zufrieden"

Bundestrainer Andrea Giani blickt glücklich auf die letzten Partien: „Ich bin mit dem letzten Wochenende sehr zufrieden, weil wir unsere ersten Spiele gewonnen haben. Der Sieg gegen die bis dahin ungeschlagenen Polen war unglaublich wichtig. Wir haben unser Level gesteigert.“

"Habe großes Vertrauen ins Team"

Im Hinblick auf das kommende Wochenende blickt er starken Gegner entgegen: „Es wird nicht einfach. Sowohl die USA als auch Kanada spielen bisher eine sehr gute Saison, gegen Australien rechnen wir uns definitiv etwas aus. Mit Kapitän Lukas Kampa fehlt uns leider eine wichtige Stütze im Team, aber ich habe großes Vertrauen in die gesamte Mannschaft. Wir werden alles raushauen.“

Spielplan & Livestream in Kanada

Fr
  1. Juni
22.40 Uhr GER vs. USA STREAM
So
  1. Juni
01.10 Uhr GER vs. CAN STREAM
So
  1. Juni
19.10 Uhr GER vs. AUS STREAM

- Übersicht auf Sportdeutschland.TV.

Sechs Punkte Rückstand

In der Tabelle hat Deutschland (12. Platz) nach zwei Siegen aus sechs Spielen (insgesamt 15) sechs Punkte auf dem Konto, aber nur sechs Punkte Rückstand auf den 6. Platz, der im Moment zur Teilnahme an der Finalrunde berechtigt. Dort stehen im Moment die Kanadier (4:2-Siege, 12 Punkte), die USA (5:1-Siege, 14 Punkte) sind Dritter. Australien (1:5-Siege, 4 Punke) belegt den 15. Rang.

Zwei Änderungen im Kader

Für Lukas Kampa, der aus privaten Gründen nicht nach Kanada mitgereist ist, ist Mario Schmidgall in den Kader gerückt und wird hinter Jan Zimmermann als zweiter Zuspieler agieren. Ebenfalls erstmals dabei ist Moritz Karlitzek, der den Platz von Linus Weber einnimmt. Dabei geblieben sind Jan Zimmermann (Zuspiel), Simon Hirsch (Diagonal), Christian Fromm, Moritz Reichert, Ruben Schott, David Sossenheimer (Außenangriff), Marcus Böhme, Tobias Krick, Jakob Günthör, Noah Baxpöhler (Mittelblock) sowie Julian Zenger und Egor Bogachev (Libero).

Canada,Ottawa, 3rd around VVL

Ein Beitrag geteilt von Andrea Giani (@gianox70) am

So geht es weiter

Nach dem Stopp in Kanada steht das Heimspiel-Wochenende in Ludwigsburg (15. bis 17. Juni) gegen Japan, Argentinien und Russland auf dem Plan (JETZT TICKETS KAUFEN). Abgeschlossen werden die letzten Vorrundenspiele in Teheran (Iran) vom 22. bis 24. Juni gegen Bulgarien, Südkorea und den Iran. Am Ende dieser Reise qualifiziern sich die besten fünf Teams + Ausrichter Frankreich für das Finale in Lille (4. bis 8. Juli).

Alle Infos zur Volleyball Nations League

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa