Frankreich zu stark für deutsche Auswahl

Foto FIVB: Foto FIVB: Nach dem Sieg gegen China muss die deutsche Mannschaft eine Niederlage in der Volleyball Nations League einstecken. Gegen Frankreich setzte es eine glatte 0:3-Niederlage. Bundestrainer Andrea Giani verzichtete beim Spiel unter anderem auf Kapitän Lukas Kampa und gab einigen Youngsters Spielzeit. Morgen trifft die Auswahl auf das von Ex-Bundestrainer Vital Heynen trainierte Polen.

Zenger: „Zu viele Breakpunkte zugelassen“

„Man hat heute bei uns schon ein paar gute Ansätze gesehen“, so Libero Julian Zenger nach dem Spiel. „Allerdings hatten wir in den ersten beiden Sätzen immer eine Phase, in der wir im Side-out nicht konsequent waren und die Franzosen viele Breakpunkte am Stück erzielt haben. Daran müssen wir arbeiten. Auch die Annahme muss präziser nach vorne kommen, damit wir leichter Punkte erzielen können.“

Mehr Geduld und Disziplin gefragt

Auch Bundestrainer Giani schlug in die gleiche Kerbe: „Es war interessant zu sehen, wie diese komplett veränderte Mannschaft gegen Frankreich auftritt. Leider hatte wir in jedem Satz eine Phase, in der wir zu viele Breakpunkte zugelassen haben. In einigen Situationen brauchen wir mehr Disziplin, um besser mit dem Block zu spielen.“

Spielplan & Livestreams in Polen | Tabelle

Fr
  1. Juni
19.00 Uhr GER vs. CHN 3:1
Sa
  1. Juni
19.00 Uhr GER vs. FRA 0:3
So
  1. Juni
16.00 Uhr GER vs. POL STREAM

Zu viele Aufschlagfehler

Im Spiel gegen den Gastgeber des abschließenden Final-six-Turniers der ersten Auflage der Volleyball Nations League tat sich das Team von Trainer Andrea Giani sichtlich schwer, in die Partie zu kommen. Bereits zur ersten technischen Auszeit war ein Rückstand zu verzeichnen, der zumeist bis zum Ende des Satzes bestand hatte. Während die eigene Abwehr das ein- oder andere Mal ob der starken Aufschlägen der Franzosen wackelte, wurde das Risiko bei den eigenen Spieleröffnungen zu selten belohnt.

Youngsters bekommen eine Chance

Bundestrainer Andrea Giani veränderte seine Mannschaft bis auf Libero Julian Zenger und Diagonal Simon Hirsch auf allen Positionen und gab den jungen Spielern Spielzeit. Später durfte dann auch der erst 18-Jährige Linus Weber auf der Diagonalposition und führte sich mit einigen guten Angriffsaktionen sowie einem Ass glänzend ein. Nun gilt es das Spiel schnell aus den Klamotten zu schütteln, am Sonntag wartet mit Weltmeister Polen der nächste Kracher-Gegner.

 

Silber-Helden live in Deutschland erleben

Vom 15. bis 17. Juni können alle Fans die deutschen Silber-Helden live in Deutschland erleben. In der MHP Arena in Ludwigsburg trifft die deutsche Mannschaft auf Japan (18.00 Uhr), Argentinien (16.00 Uhr) und Europameister Russland (15.00 Uhr). Die Partie gegen Russland ist die Neu-Auflage des EM-Finals von 2017, in dem Deutschland nach einer grandiosen Leistung knapp mit 2:3 unterlag. Tickets gibt es HIER.

Alle Infos zur Volleyball Nations League

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa