Erste Niederlage gegen Weißrussland

Foto CEV: Die U20-Auswahl jubelt in Ede über den zweiten Sieg bei der E Foto CEV: Die U20-Auswahl jubelt in Ede über den zweiten Sieg bei der E Im Kampf um das EM-Halbfinale musste die U20-Nationalmannschaft am 3. Vorrunden-Spieltag einen Rückschlag einstecken. Gegen Weißrussland setzte es eine 0:3 (23-25, 14-25, 23-25)-Niederlage, die das deutsche Team vorerst auf den 3. Platz fallen lässt. Nach einem Ruhetag geht es für die DVV-Auswahl am Mittwoch in Ede weiter. Um 19.30 Uhr wartet der Gastgeber Niederlande.

Bundestrainer Johan Verstappen sagte nach dem Spiel: “Wir haben heute gegen die bessere Mannschaft verloren. Es gibt zwei Regeln im Volleyball: Wenn du nicht auf deine Annahme und das Service achtest, dann kannst du nicht gewinnen. Dies ist genau das, was Weißrussland heute besser gemacht hat. Wir haben gelernt, dass wir um jeden Ball kämpfen und zu jedem Zeitpunkt 100% geben müssen. Genau das werden wir im nächsten Spiel umsetzen.“  

Kapitän Eric Burggräf fügte hinzu: “Weißrussland hat sehr stark aufgeschlagen. Stärker als in den anderen Partien. Wir haben dagegen keinen guten Job gemacht. Wir müssen als Team immer 100% geben, haben das heute aber nicht geschafft.“

Sa, 14. Juli 14.00 Uhr GER vs. POR 3:0
So, 15. Juli 14.00 Uhr GER vs. CZE 3:2
Mo, 16. Juli 16.30 Uhr GER vs. BLR 0:3
Mi, 18. Juli 19.30 Uhr GER vs. NED -
Do, 19. Juli 16.30 Uhr GER vs. FIN -

Der Aufschlag war in der Partie gegen Weißrussland auf deutscher Seite diesmal kein Faktor. Vier Asse und 13 Fehler setzten die Weißrussen keinesfalls unter Druck. Diese wiederum glänzten mit 10 Service-Punkten und ließen die deutsche Annahme (37%) in allen Durchgängen gehörig wackeln. Auch im Block (4 zu 9 Blocks) und dem Angriff (50% zu 60%) hatte Deutschland das Nachsehen.

Aufgrund der Niederlage bleibt das deutsche Team bei fünf Punkten (2:1-Siege). Angeführt wird die Tabelle in Pool I von Tschechien (2:1-Siege, 7 Punkte), gefolgt von Weißrussland (2:1-Siege, 6 Punkte). Für das Halbfinale qualifizieren sich nur der Gruppensieger, plus der Gruppenzweite.

12-er Kader:

Spieler Betreuer
Ivan Batanov (VI Frankfurt/TuS Kriftel) Johan Verstappen (Bundestrainer)
Anton Brehme (VCO Berlin/SV Reudnitz) Hansi Huber (Co-Trainer)
Eric Burggräf (VCO Berlin/VC Gotha) Bibiana Hartner (Physiotherapeutin)
Anton Frank (VCO Berlin/Berliner TSC) Malte Stolley (Scout)
Julian Hoyer (VCO Berlin/TV Baden)
Lorenz Karlitzek (UV Rhein-Main)
Louis Kunstmann (VI Frankfurt/TuS Kriftel)
Julian Meissner (VCO Berlin/Berliner TSC)
Erik Röhrs (VCO Berlin/Berliner TSC)
Jan Röling (VI Frankfurt/TuS Kriftel)
Jonas Sagstetter (Hypo Tirol Alpenvolleys)
Linus Weber (VCO Berlin/Geraer VC)
  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa