Ticker: Alle Duos ausgeschieden

Foto CEV Foto CEV Für Team Deutschland ist die Beach-Volleyball Europameisterschaft 2018 leider vorzeitig zu Ende gegangen. Am Freitag erwischte es alle verbliebenen Teams der Frauen und Männer.

ZUM AKTUALISIEREN HIER KLICKEN

+++ Trauriger Freitag: Alle Teams ausgeschieden +++

Das erste Mal seit 1999 spielt Deutschland bei einer Europameisterschaft nicht um die Medaillen. Nachdem am frühen Abend Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms in der 1. K.o.-Runde ausgeschieden sind, hat es im Viertelfinale der Frauen sowohl Victoria Bieneck/Isabel Schneider als auch Chantal Laboureur/Julia Sude erwischt. Während Tori & Isa in Utrecht gegen die Schweizerinnen Betschart/Hüberli mit 1:2 (21-18, 11-21, 12-15) verloren, verpassten Chantal & Julia in Apeldoorn nach einer 1:2 (23-21, 20-22, 10-15)-Niederlage gegen Liliana/Elsa aus Spanien ihren zweiten EM-Halbfinaleinzug in Folge.

Chantal sagte nach der Niederlage: „Die Spanierinnen haben sehr klug gegen uns gespielt. Wir haben leider kein Mittel gefunden, um ihr Spiel abzuwehren. Im Tie-Break sind wir durch den Rückstand dann extrem unter Druck geraten und haben es leider nicht geschafft, zurück zu kommen. Es ist natürlich sehr schade, aber so ist es leider manchmal. Jetzt haben wir erst einmal Pause, bevor es in zwei Wochen zum 5-Sterne-Turnier nach Wien geht.“

„Das ärgert mich natürlich sehr. Das war auch eine Chance unsere guten Leistungen hier zu bestätigen“, zeigte sich Isa selbstkritisch.

+++ Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms verlieren dramatisch

Philipp-Arne Bergmann/Yannick Harms haben ihr Spiel in der 1. K.o-Runde gegen die Lokalmatadoren Varenhorst/Bouter knapp in drei Sätzen mit 1:2 (15-21, 21-19, 13-15) verloren. Dabei reichte eine 13-10 Führung im Tie-Break nicht, um das Ticket für das Achtelfinale zu lösen. Die EM beenden sie nach der Niederlage auf dem 17. Platz.

Es war ein schlechter Start im ersten Satz. Philipp-Arne & Yannick gerieten nach zwei Blocks und einem Ass mit 1-5 in Rückstand. Zwar schafften sie es immer wieder, den Vorsprung bis auf zwei Zähler schmelzen zu lassen, doch kurz vor dem Anschluss war es oft Varenhorst, der im Block zupackte, für Sicherheit bei den Niederländern sorgte und sie zu Führung blockte (15-21). Auch im zweiten Satz sah es zunächst nach einem Sieg der Lokalmatadoren aus. So lag das deutsche Duo schon mit 12-15 im Rückstand, um mit einer starken Energieleistung und großem Kampgeist das Ergebnis zu drehen und den Satzausgleich zu erzielen.

Im Tie-Break sollte es dramatisch werden, als Philipp-Arne & Yannick mit einem 13-10 kurz vor dem Achtelfinaleinzug standen. Doch ausgerechnet jetzt entdeckte Varenhorst seine Blockstärke wieder. Insgesamt pflückte er drei deutsche Angriffe herunter, hinzu kamen ein deutscher Fehler im Angriff sowie ein nicht verwandeltes Side-Out, das ihnen am Ende den Sieg kostete.

+++ TV-Plan steht +++

Das Viertelfinale von Chantal Laboureur/Sude wird ab 20.45 Uhr live im Free-TV auf SPORT1 gezeigt. Die Partie von Victoria Bieneck/Isbabel Schneider läuft im Livestream auf SPORT1.de und wurde ebenfalls auf 20.45 Uhr gelegt.

20.45 Uhr: Laboureur/Sude vs. Liliana/Elsa (ESP) | FREE-TV SPORT1

20.45 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Betschart/Hüberli (SUI) | SPORT1.de

+++ Das ist der Fahrplan am Freitag +++

Zwei Frauen-Duos im Viertelfinale, ein Männer-Team in der ersten K.o.-Runde. Die EM biegt langsam in die heiße Phase ein. Dann kommen alle deutschen Fans endlich auch in den Genuss einer Liveübertragung. SPORT1 zeigt ein deutsches Viertelfinale im Free-TV, eins im Livestream. Welche Partie wo läuft, geben wir Freitagmorgen rechzeitig bekannt.

1. K.o.-Runde Männer

18.00 Uhr: Bergmann/Harms vs. Varenhorst/Bouter (NED)

Viertelfinale Frauen

20.35 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Betschart/Hüberli (SUI)

20.45 Uhr: Laboureur/Sude vs. Liliana/Elsa (ESP)

+++ Victoria Bieneck/Isabel Schneider ziehen nach +++

Mit Victoria Bieneck/Isabel Schneider hat das zweite deutsche Team den Sprung in die Runde der besten acht Teams in Europa geschafft. Tori & Isa machten in zwei Sätzen mit 21-17, 21-19 gegen die Ukrainerinnen Davidova/Shchypkova ihr Viertelfinale perfekt. Nächster Gegner am Freitag (20.35 Uhr) sind die Bezwingerinnen von Borger/Kozuch, Betschart/Hüberli.

+++ Chantal Laboureur/Julia Sude nach Marathon-Match im Viertelfinale +++

Sie haben es wieder geschafft: Nachdem Chantal Laboureur/Julia Sude schon in der 1. K.o.-Runde in beiden Sätzen in die „Verlängerung“ mussten, sollten es im Achtelfinale noch ein paar gespielte Bälle mehr werden. Gegen die Niederländerinnen Stubbe, J./van Iersel setzten sie sich am Ende mit 22-20 und 27-25 durch und zogen ins Viertelfinale ein. Dort treffen sie am Freitag /20.45 Uhr) auf die Spanierinnen Liliana/Elsa, gegen die sie in der Gruppenphase bereits mit 2:0 gewinnen konnten.

„Der Schlüssel zum Erfolg ist Geduld. Wir bleiben immer ruhig und warten geduldig auf unsere Chancen und machen die wichtigen Punkte. Ehrlicherweise hätte ich nichts dagegen gehabt, wenn wir den einen oder anderen Satz heute deutlicher hätten gestalten können, aber solange wir am Ende gewinnen, können wir zufrieden sein“, sagte Chantal nach dem Match.

+++ Zwei Duos scheiden aus +++

Leider hat es im Achtelfinale gleich zwei deutsche Team erwischt. Zuerst zogen Karla Borger/Margareta Kozuch gegen das Team aus der Schweiz, Betschart/Hüberli, mit 1:2 (21-18, 16-21, 9-15) den Kürzeren. Kozuch stellte nach dem Aus fest: „Ich war sicherlich ab einem bestimmten Punkt etwas müde. Deswegen hatte ich dann auch nicht mehr so viele Optionen im Angriff.“ Das Duo belegt damit wie im Vorjahr den neunten Platz, zufrieden sind sie damit nicht: „Eine Medaille wäre mit unserem Potenzial sicherlich drin gewesen. Wir werden das jetzt erst einmal analysieren müssen.“

Kurze Zeit später verloren auch Kim Behrens/Sandra Ittlinger ihre Partie gegen Lobato/Amaranta aus Spanien in zwei Sätzen mit 17-21, 17-21. Damit beenden beide Duos die EM auf dem 9. Platz.

+++ Das sind die Achtelfinals der Frauen am Donnerstag +++

Alle vier deutsche Frauen-Duos sind im Achtelfinale und könnten heute Abend noch ins Viertelfinale einziehen. Es warten folgende Gegnerinnen:

19.30 Uhr: Laboureur/Sude vs. Stubbe, J./van Iersel (NED) | LIVESCORE

19.45 Uhr: Borger/Kozuch vs. Betschart/Hüberli (SUI) | LIVESCORE

20.30 Uhr: Behrens/Ittlinger vs. Lobato/Amaranta (ESP) | LIVESCORE

20.35 Uhr: Bieneck/Schneider vs. Davidova/Shchypkova (UKR) | LIVESCORE

Ein Livestream steht in Deutschland erst ab den Viertelfinals zur Verfügung.

+++ Chantal Laboureur/Julia Sude und Karla Borger/Margareta Kozuch ziehen nach +++

Die deutschen Frauen-Teams kommen immer besser in Fahrt: Sowohl Chantal Laboureur/Julia Sude als auch Karla Borger/Margareta Kozuch haben ihre Partien in der 1. K.o.-Runde gewonnen und den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht. Chantal & Julia haben ihr Ticket für die nächste Runde in einem wahren Kraftakt gebucht und die kämpferisch starken Finninen Lahti/Parkkinen mit 2:0 (24-20, 22-20) bezwungen. Zwei Sätze (27-25, 21-15) reichten auch Karla & Maggie gegen die Niederländerinnen van Gestel/Wesselink zum Einzug in die Runde der besten 16 Teams.

"Es war ein sehr anstrengendes umd forderndes Spiel, welches wir aber klar zu unseren Gunsten entscheiden konnten. Wir haben sehr intelligent und variantenreich gespielt", sagte Karla. Maggie fügte an: "Wir sind super happy über den Einzug ins Achtelfinale, wir haben in dem Spiel auf jeden Fall unsere Klasse zigen können und das Publikum hier ist super."

Victoria Bieneck/Isabel Schneider und Kim Behrens/Sandra Ittlinger waren als Gruppensieger direkt für das Achtelfinale qualifiziert.

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa