Duell um das Social Media Video des Jahres

Foto DVV/VBL Foto DVV/VBL Seit 2017 verleihen der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und die Volleyball Bundesliga (VBL) im Rahmen der Pokalnacht vor dem DVV-Pokalfinale das „Goldene Händchen“ in drei verschiedenen Kategorien. Nachdem im letzten Jahr eine Expertenjury über das „Social Video des Jahres“ abgestimmt hat, sind in diesem Jahr die Fans gefragt.

Ab heute und bis zum Sonntag (23.59 Uhr) kann jeder unter www.dvv-pokal.de/fan-voting zwischen den Highlights von Preußen Berlin und TuS Fürstenfeldbruck abstimmen. 

Preußen Berlin

Was hat eine Portion Pommes mit Volleyball zu tun? Wenn man die Videos der Jungs um Tassilo Bade von Preußen Berlin schaut, erhält man schnell die Antwort. Auf kreativere Art und Weise hat die Volleyball-Regeln wohl noch nie jemand erklärt. Auf YouTube nehmen sie sich in ihrer Serie „Volleyball im Alltag“ den Sichtblock, einen Übergriff oder Übertritt vor und begeistern damit die Fans.

Jetzt abstimmen

TuS Fürstenfeldbruck

Die Jungs aus Fürstenfeldbruck begeisterten schon seit längerer Zeit mit ihren Trick-Shots, die sie auf dem eigenen Facebook-Kanal veröffentlichten. Eric Nestler und Kevin Bradtke bestechen auch hier mit kreativen Ideen, die scheinbar unüberwindbar scheinen, doch am Ende findet der Volleyball immer einen Weg ins Ziel.

Jetzt abstimmen

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa