Bester Ballwechsel der Pokal-Saison

Foto DVV/VBL Foto DVV/VBL Seit 2017 verleihen der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) und die Volleyball Bundesliga (VBL) im Rahmen der Pokalnacht vor dem DVV-Pokalfinale das „Goldene Händchen“ in drei verschiedenen Kategorien. In der Kategorie "Bester Ballwechsel der Pokalsaison" haben die Zuschauer die Wahl. Bis zum 08.02.2018, 23:59 Uhr kann zwischen den Ballwechseln vom Dresdner SC vs. SC Potsdam, VC Wiesbaden vs. VfB Suhl LOTTO Thüringen, Volleyball Bisons Bühl vs. TSV Herrsching und VfB Friedrichshafen vs. SVG Lüneburg abgestimmt werden.

Dresdner SC

Die Mädels vom Dresdner SC gelten als Favoriten des DVV-Pokalfinals, haben sie doch in dieser Saison noch kaum ein Spiel verloren. Neben aktuellem Tabellenplatz 1 und internationalem Erfolg im CEV-Cup, fehlt ihnen nur noch der Pokalsieg, um diese ohnehin schon erfolgreiche Saison perfekt zu machen.

Jetzt abstimmen

VC Wiesbaden

In Wiesbaden freut man sich ganz besonders auf das DVV-Pokalfinale, welches für das Team um Trainer Dirk Groß als absolutes Saisonhighlight 2018 bewertet wird. Doch nicht nur in der Pokalrunde haben sie bewiesen, dass sie nicht zu unterschätzen sind. Auch in der Liga mischen sie auf den oberen Rängen mit. Da wundert es nicht, dass bereits 750 ihrer Fantickets für das DVV-Pokalfinale an den Mann gebracht wurden.

Jetzt abstimmen

Volleyball Bisons Bühl

Die „Bisons“ stehen nach 2016 nun zum zweiten Mal im DVV-Pokalfinale. Hinter sich unterstützt sie die wohl größte Fangemeinde der vier Teams, ihre „rote Wand“, die in diesem Jahr sogar von Baden bis nach Japan reicht. Dank Spieler Yanagida haben sich nämlich schon ca. 30 japanische Fans Tickets gesichert und machen sich am 04. März auf den langen Weg nach Mannheim, um ihr Idol und sein Team anfeuern zu können.

Jetzt abstimmen

VfB Friedrichshafen

Diese Saison nicht zu stoppen, bringen die bisher ungeschlagenen „Häfler“ jeden Sieg nach Hause. Ob Ligabetrieb, Pokalfinale oder Champions League – sie scheinen unbezwingbar zu sein. Das Ziel für das DVV-Pokalfinale dürfte demnach auch klar sein: den Pokal mit an den Bodensee zu holen. Oder am besten gleich das Triple.

Jetzt abstimmen

Eintrittskarten (ab 15 Euro) für das DVV-Pokalfinale, das gemeinsam von der Volleyball Bundesliga und vom Deutschen Volleyball-Verband ausgetragen wird, sind über www.ticketmaster.de (Ticket-Hotline 01806-999 0000*), ADticket (Ticket-Hotline 0180 6050400*) und über www.saparena.de (Ticket-Hotline 0621-18190333) erhältlich.

* (0,20 EUR/Verbindung aus dt. Festnetz / max. 0,60 EUR/Verbindung aus dt. Mobilfunknetz)

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa