Nationalspieler Bogachev verletzt sich schwer

Foto Maximilian Franz: Egor Bogachev wird den BR Volleys lange fehlen. Foto Maximilian Franz: Egor Bogachev wird den BR Volleys lange fehlen. Nur zwei Tage vor dem DVV-Pokal-Halbfinale bei der SVG Lüneburg (13. Dez um 18.10 Uhr | CU Arena Hamburg) müssen die BR Volleys eine Hiobsbotschaft verkraften. Für Außenangreifer Egor Bogachev ist die Saison 2018/19 mit einer schweren Knieverletzung für sehr lange Zeit unterbrochen, im negativsten Fall sogar beendet.

„Egor hat sich während des Trainings eine Teilruptur des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Damit fällt er wahrscheinlich drei bis vier Monate aus“, überbringt PD Dr. Oliver Miltner denkbar schlechte Nachrichten aus der medizinischen Abteilung des Hauptstadtclubs. Der 21-jährige deutsche Nationalspieler wird jedoch zunächst nicht operiert und stattdessen von Teamarzt Miltner und dessen Kollegen konservativ behandelt.

Wie die BR Volleys auf diesen langfristigen Ausfall reagieren, lässt Geschäftsführer Kaweh Niroomand offen: „Für Egor, der zuletzt auf einem guten Weg war, tut es mir sehr leid. In unseren Kader reißt die Verletzung natürlich eine große Lücke, weil man eine Saison normalerweise mit vier Außenangreifern bestreiten muss. Wir werden prüfen, ob wir uns eine personelle Reaktion erlauben können und der Markt eine solche aktuell überhaupt hergibt.“

(Quelle BR Volleys)

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa