„Wir sind jetzt die Gejagten“

Foto CEV: Matus Kalny analysiert den EM-Start seines Teams. Foto CEV: Matus Kalny analysiert den EM-Start seines Teams. Bevor die U18-Europameisterschaft die letzten zwei Spieltage der Vorrunde einläutet, steht am Dienstag ein spielfreier Tag auf dem Plan. Das deutsche Team hat nach drei Siegen aus drei Spielen als Tabellenführer das Halbfinale vor Augen und könnte mit einem Erfolg am Mittwoch gegen Griechenland (20 Uhr, live auf LAOLA1.TV) das Ticket für die Runde der besten vier Mannschaften lösen. Im Interview spricht Bundestrainer Matus Kalny über die bisherigen Leistungen und die neue Rolle seines Teams.

Bundestrainer Matus Kalny über,

…den Start mit drei Siegen aus drei Spielen und die Stärken seines Teams.

„Damit konnten wir vor der EM natürlich nicht rechnen, aber wir sind extrem froh darüber. Wir haben einen unglaublich guten Zusammenhalt in der Mannschaft und lassen uns nicht aus der Ruhe bringen. Auch in der Annahme machen wir es bisher wirklich gut und können dadurch auch variabel angreifen. Wir holen aber auch sehr viele Bälle in der Feldabwehr, was extrem mit der Einstellung und Mentalität eines Teams zu tun hat.“

…das Motivations-Video von Lukas Kampa vor dem Turnier.

„Die Jungs waren sehr positiv überrascht. Solche Kleinigkeiten sorgen immer für einen Motivationsschub. Wenn sich der Kapitän des Vize-Europameisters meldet und sagt, dass er die Spiele und das Turnier verfolgt, dann ist das eine großartige Sache. Wir haben uns alle riesig darüber gefreut.“

Foto CEV: Bisher konnte Bundestrainer Matus Kalny in allen drei Partien über einen Sieg jubeln. Foto CEV: Bisher konnte Bundestrainer Matus Kalny in allen drei Partien über einen Sieg jubeln.

…die neue Rolle seines Teams.

„Wir bleiben erst einmal auf dem Boden und nicht zu euphorisiert. Vor dem Turnier waren wir in der Position des Jägers, haben uns mit den Siegen aber in die Position des Gejagten gespielt. Unsere Wahrnehmung hat sich mit den drei Siegen sicherlich auch in den Augen der anderen Teams geändert. Man hat gesehen, dass wir in einer unglaublich ausgeglichenen Gruppe spielen. Wir sind uns bewusst, dass noch sehr viel passieren kann.“

…die letzten Hürden in der Vorrunde.

„Griechenland hat die Türkei deutlich geschlagen und zeigt auf dem Feld eine ähnliche Mentalität wie wir. Die Griechen kämpfen bis zum Schluss und geben einfach keinen Ballwechsel auf. Das wird am Mittwoch ein sehr unangenehmer Gegner. Tschechien war als Tabellenzweiter nah dran an drei Siegen und spielt vor heimischem Publikum eine starke Europameisterschaft. Ich würde definitiv nicht sagen, dass uns jetzt noch die schwächsten Gegner in der Gruppe erwarten.“

…den Traum vom Halbfinale.

„Das wäre eine geile Sache!“

Tabelle

1. Deutschland 3:0 Siege 8 Punkte
2. Tschechien 2:1 Siege 6 Punkte
3. Bulgarien 2:1 Siege 4 Punkte
4. Türkei 1:2 Siege 4 Punkte
5. Griechenland 1:2 Siege 4 Punkte
6. Weißrussland 0:3 Siege 1 Punkte

12-er Kader:

Spieler Betreuer
Jan Breburda (VI Frankfurt/TuS Kriftel) Matus Kalny (Bundestrainer)
Moritz Eckardt (VCO Berlin) Olaf Minter (Co-Trainer)
Tobias Hosch (VYS Friedrichshafen/VfB Friedrichshafen) Bodo Wisst (Physiotherapeut)
Julian Hoyer (VCO Berlin/TV Baden) Dr. Christiane Riedel (Teamärztin)
Filip John (VCO Berlin/FC Schüttdorf 09) Julia Liebscher (Scout)
Maximilian Kersting (WWK VCO Kempfenhausen)
Jan Kolakowski (SV Schwaig)
Jason Lieb (VI Frankfurt/TV Mömlingen)
Erik Röhrs (VCO Berlin/Berliner TSC)
Simon Pfretzschner (ASV Dachau)
Ben Stoverink (VI Frankfurt/TuB Bocholt)
Simon Torwie (VI Frankfurt/TuS Kriftel)
  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa