Beide Teams in der Ko-Phase

Foto CEV: Die U20 Beach-EM auf Vulcano ist eine dreckige Angelegenheit. Foto CEV: Die U20 Beach-EM auf Vulcano ist eine dreckige Angelegenheit. Julika Hoffmann/Sarah Schulz (MTV Stuttgart/TGM Mainz-Gonsenheim) und Robin Sowa/Dan John (VC Bitterfeld/FC Schüttorf 09) haben bei der U20 Beach-EM im italienischen Vulcano (7.-10. September) die Ko-Phase erreicht. Jeweils als Gruppendritten zogen die deutschen Duos in die Runde der besten 24 Teams.

Dabei gab es am zweiten Turniertag in drei Spielen keinen Sieg zu bejubeln: Hoffmann/Schulz verloren deutlich in zwei Sätzen gegen ein italienisches Duo und landeten bei Punktgleichheit mit zwei anderen Teams nur auf dem dritten Platz. Bundestrainer Elmar Harbrecht war kritisch: „Das war sehr durchwachsen. Sie haben dem Druck bisher nicht standhalten können und sich schlechter verkauft als sie es können. Da ist auf jeden Fall noch eine Menge möglich.“

Sowa/John verloren gleich zweimal, konnten dabei aber durchaus überzeugen, wie Bundestrainer Elmar Harbrecht meinte: „Zwar haben sie gegen die Spanier verloren, aber das war eine sehr gute Leistung, und ich glaube, sie haben den Ballast jetzt abgelegt.“

Eine vordere Platzierung ist aber sicherlich nicht so einfach. Für das Erreichen des Halbfinals müssten die beiden deutschen Duos am 9. September drei Partien bestreiten und gewinnen.

Ergebnisse mit deutscher Beteiligung

Sowa/John GER [5] - Kanellos/Ioannidis GRE [21] 0-2 (17-21, 30-32)
Sowa/John GER [5] - Huerta A./Jiménez ESP [12] 1-2 (21-17, 19-21, 13-15)
Orsi Toth/They ITA [1] - Hoffmann/Schulz GER [16] 2-0 (21-17, 21-12)

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa