0:3-Niederlage gegen die Niederlande

Foto Conny Kurth: Die deutschen Spielerinnen mussten sich nach der Türkei auch den Niederlanden geschlagen geben. Foto Conny Kurth: Die deutschen Spielerinnen mussten sich nach der Türkei auch den Niederlanden geschlagen geben. Die DVV-Frauen haben den ersten von zwei Tests gegen Vize-Europameister Niederlande verloren: In Groningen hieß es am Ende 0:3 (19-25, 22-25, 23-25), auch ein vierter Satz ging knapp an die Gastgeberinnen (23-25). Punktbeste Spielerinnen waren Louisa Lippmann (12), Maren Brinker (9), Marie Schölzel und Jennifer Geerties (je 7). Am 10. September (16.00 Uhr) steigt in Zwolle der zweite Vergleich, der beiden Teams als Vorbereitung auf die EM-Endrunde in Aserbaidschan & Georgien (22. September bis 1. Oktober) dient. Bei der EM treffen #DieSchmetterlinge in der Vorrunde auf Polen, Ungarn und Aserbaidschan.

„Gefühlt haben die Niederländerinnen ein bis zwei Etagen über uns gespielt!"

Felix Koslowski

Bundestrainer Felix Koslowski startete mit Denise Hanke, Louisa Lippmann, Marie Schölzel, Lisa Gründing, Jennifer Geerties, Maren Brinker und Lenka Dürr. Der Start in die Partie missriet aber völlig, die DVV-Frauen wurden von der Angriffswucht und niederländischen Überlegenheit am Netz kalt erwischt (3-8). Der erste Satz ging klar an die Gastgeberinnen, anschließend gestalteten die DVV-Frauen, bei denen bis auf Anna Pogany alle Einsatzzeiten hatten, besser mit. Ein Erfolgserlebnis in Form eines Satzes verpasste das Team jedoch, weil auch eine 21:18-Führung im dritten Satz nicht ins Ziel gebracht wurde.

Koslowski erkannte die niederländische Überlegenheit an: „Gefühlt haben die Niederländerinnen ein bis zwei Etagen über uns gespielt, die Niederländerinnen sind physisch extrem übermächtig, sodass wir andere Lösungen finden müssen. Der Aufschlag war in Ordnung, die Annahme muss besser werden, damit wir schneller spielen können. Der Angriff wurde am Ende besser und kreativer, daran müssen wir anknüpfen.“

Nach den Partien gegen die Niederländerinnen geht es für die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski zunächst zurück nach Schwerin, ehe es am 14. September weiter nach Belgien geht, wo in Brügge/Belgien zwei Trainingsspiele und ein offizielles Länderspiel (16. September um 19.00 Uhr) den Abschluss der EM-Vorbereitung bilden.

Nach der Vorbereitung fliegt das Team am 20. September von Frankfurt/Main aus nach Baku, eine Spielerin muss dazu noch aus dem Kader gestrichen werden. Dort bekommt es das Team um Kapitänin Maren Fromm in der Vorrunde mit Polen (22.9.), Ungarn (24.9.) und Aserbaidschan (25.9.) zu tun.

Der deutsche 15-er Kader: Jennifer Geerties, Louisa Lippmann, Marie Schölzel, Denise Hanke (SSC Palmberg Schwerin), Irina Kemmsies, Kimberly Drewniok, Tanja Großer (VC Wiesbaden), Lena Stigrot, Leonie Schwertmann, Jennifer Pettke (Rote Raben Vilsbiburg), Anna Pogany (Köpenicker SC), Lisa Gründing (SC Potsdam), Jana Poll (Athen/GRE), Lenka Dürr (Targoviste/ROU), Maren Fromm (Canakkale/TUR)

  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa