Spitzenspiele in Münster und Innsbruck

Foto Frank Ziegenrücker: Die VC Olympia-Spielerinnen sind am Wochenende doppelt gefordert, Dresden hat spielfrei. Foto Frank Ziegenrücker: Die VC Olympia-Spielerinnen sind am Wochenende doppelt gefordert, Dresden hat spielfrei. Nach drei bzw. vier Spieltagen in der Bundesliga ist bereits eines klar: Sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern ist die Liga ausgeglichener geworden, Ergebnisse sind weitaus schwieriger vorhersagbar. So auch an diesem Wochenende? Alle Spiele werden live bei www.sportdeutschland.tv gestreamt.

Münster will sechsfach punkten

Ganz oben thront ungeschlagen der Meister aus Schwerin, dahinter formiert sich das Verfolgerfeld. In diesem befinden sich auch der USC Münster und der VC Wiesbaden. Beide Klubs weisen nach drei Spieltagen eine 2:1-Bilanz auf, demzufolge mischt der Sieger des direkten Duells vorerst oben mit, während der Verlierer Boden verliert. Die viertplatzierten Münsteranerinnen wollen dabei zum Sprung auf Platz zwei ansetzen, schließlich spielen sie am Sonntag noch ein zweites Mal vor eigenem Publikum, wenn der Nachwuchs des VC Olympia Berlin am Berg Fidel gastiert.
Für Vilsbiburg, Aachen und Potsdam geht es derweil darum, nicht frühzeitig den Anschluss nach oben zu verlieren, während die Thüringer Klubs aus Erfurt und Suhl gegen starke Gegner (Vilsbiburg und Schwerin) auf den ersten Saisonsieg hoffen.

Ansetzungen Frauen

Sa, 04.11.17 18:00      Erfurt -    Vilsbiburg
Sa, 04.11.17 18:00      Aachen -    VCO Berlin     
Sa, 04.11.17 19:00      Suhl -      Schwerin        
Sa, 04.11.17 19:30      Münster -   Wiesbaden      
So, 05.11.17 14:30      Münster -   VCO Berlin     
So, 05.11.17 16:00      Aachen -    Potsdam

Düren will nachlegen

Keine Frage: Das Auftaktprogramm der SWD powervolleys Düren hat(te) es in sich. Die Dürener spielten bereits gegen den Zweiten (Lüneburg), Dritten (United Volleys) und Fünften (BR Volleys) und überzeugten dabei mit zwei Heimsiegen. Nun geht es zum Vierten, den Hypo Tirol AlpenVolleys Haching, nach Innsbruck (freier Eintritt für alle Frauen, s.o.) und dort soll der erste Auswärtserfolg eingefahren werden. Dann würden die aktuell auf Platz sechs rangierenden Rheinländer klettern und sich wohl dauerhaft in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.
Das Ziel haben auch die United Volleys, die am vergangenen Wochenende in Düren "patzten". Die Wut sollen nun die Herrschinger zu spüren bekommen, die ihrerseits mit einem saftigen Auftaktprogramm (in Berlin, gegen Lüneburg, bei den Uniteds) aufwarten und Tabellenführer Lüneburg stürzten.

Ansetzungen Männer

Sa, 04.11.17 19:30      Rhein-Main -      Herrsching 
Sa, 04.11.17 19:30      Friedrichshafen -Bühl
So, 05.11.17 14:30      Unterhaching -    Düren     
So, 05.11.17 16:00      Königs Wusterhausen -   Solingen

  • comdirect
  • Deutsche Energie
  • Stanno
  • Mikasa